Weiler Zeitung - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,48 von 5 Sternen - basierend auf 745 Bewertungen · Bewerten

Weiler Zeitung Probeabo

Testen Sie jetzt die Weiler Zeitung 4 Wochen lang kostenlos und starten Sie jeden Morgen hervorragend informiert in den Tag! Ihre persönliche Leseprobe endet nach den 4 Wochen automatisch - ohne dass Sie dafür etwas tun müssen.
Sie profitieren dabei von der redaktionellen Stärke der Weiler Zeitung in der regionalen Berichterstattung und werden dadurch jeden Tag aufs Neue bestens informiert. Egal ob über Ausflugsziele, den Lokalsport, bei Entscheidungen im Rathaus, bei Themen, die die Bürger bewegen oder bei kulturellen Veranstaltungen. Kurzum, bei allen interessanten Themen aus dem Dreiländereck. Selbstverständlich kommen bei auch die bundesweiten und weltweiten Ereignisse nicht zu kurz.
Hier nur ein kurzer Auszug aus dem umfangreichen Wochenangebot der Weiler Zeitung:

Montags: umfangreicher Sportteil

Dienstags: abocard-Verzeichnis mit vielen Vorteilen für Abonnenten

Mittwochs: kostenloses TV-Magazin „rtv“ + Kleinanzeigenmarkt

Donnerstags: „Spunk“ - Das Magazin für junge Leute

Freitags: umfangreiche Sportvorschau

Samstags: Wochenendjournal, Immobilien- und Stellenmarkt (inkl. Stellefant)
Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Weiler Zeitung »
Schweres Unwetter in Lörrach am Sonntagnachmittag
In Lörrach hat ein heftiges Gewitter am Sonntagnachmittag hunderte Bäume entwurzelt. Feuerwehr, THW und Polizei eilten mehrere Stunden lang von Einsatz zu Einsatz. Schwerpunkt der Beschädigungen war vom Wölblin-Areal bis hin zum Hünerberg, erklärt Stadtbrandmeister Jürgen Schernhammer der Weiler Zeitung. Auch das Parkschwimmbad blieb nicht verschont: Auf der Liegewiese wurden zahlreiche Bäume aus der Erde gerissen. Verletzt wurde dabei niemand, denn die Besucher hatten schon zu Beginn des Gewitters die Wiese verlassen und waren ins Trockene geflüchtet. (Weiler Zeitung vom 07.07.2014)
16-Jähriger in Weil am Rhein mit zwei Promille in Gewahrsam genommen
In Weil am Rhein hat am Sonntagmorgen die Polizei eine Jugendschutzkontrolle durchgeführt. Dabei wurde ein 16 Jahre alter Jugendlicher in Gewahrsam genommen. Er hatte sich mit einem jüngeren Begleiter auf dem Schulhof aufgehalten. Die Beamten stellten bei beiden eine starke Alkoholisierung von über zwei Promille fest. Der 16-jährige wurde bei der Kontrolle aufsässig und wurde deshalb mit auf die Wache genommen, berichtet die Polizei in Wheil am Rhein gegenüber der Weiler Zeitung. (Weiler Zeitung vom 28.04.2014)
Schneeglätte: 26-Jährige stürzt in Todtnau mit Auto Abhang hinab
In Todtnau ist am Sonntagnachmittag ein Auto einen sieben Meter tiefen Abhang hinabgestürzt. Vier Insassen wurden leicht verletzt. Die 26 Jahre alte Fahrerin war gegen 14.30 Uhr mit ihrem Wagen auf der Straße Richtung Geschwend unterwegs, als sie von der schneeglatten Fahrbahn abkam, einen Hang hinunterstürzte und gegen einen Baum prallte. Die Insassen konnten sich selbst befreien. Die leicht verletzten Frauen wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und das Auto abgeschleppt. (Weiler Zeitung vom 25.03.2014)
Weil am Rhein: Zoll beschlagnahmt bei Grenzkontrolle lebenden Affen
Zollbeamte haben bei einer Kontrolle an der Schweizer Grenze bei Weil am Rhein einen Affen entdeckt beschlagnahmt. Das lebende Tier befand sich in einem Schuhkarton. Die Beamten fanden den geschützten Weißbüschelaffen bei der Ausreisekontrolle am Grenzübergang auf der Autobahn. Der italienische Fahrer, der die Fracht bei sich hatte, wurde wegen Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetzes angezeigt. Der Affe musste sich einer tierärztlichen Untersuchung unterziehen. Die Weißbüschelaffen stammen aus Südamerika und stehen unter Artenschutz. (Weiler Zeitung vom 14.02.2014)
Unbekannter wirft Möbel von Lörracher Hochhaus
In Lörrach hat ein Unbekannter Mann am Donnerstag Möbel und andere Gegenstände vom Balkon einer Wohnung im Hochhaus am Markt geworfen. In der Wohnung befindet sich laut Polizei eine Psychotherapie-Praxis. Unklar ist bislang, ob es sich um einen Patienten, den Eigentümer oder gar um einen Unbekannten handelt. Die Beamten konnten in der Wohnung niemanden antreffen. Zahlreiche Schaulustige sammelten sich und beobachteten die Polizei bei der Stürmung der Wohnung. (Weiler Zeitung vom 02.01.2014)
Polizeiauto in Weil am Rhein mit Farbe besprüht
In Weil am Rhein haben Unbekannte am Dienstag ein Polizeiauto mit roter Farbe besprüht. Während die Beamten bei einem Einsatz waren, parkten sie den Wagen auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof. Bei ihrer Rückkehr stellten sie fest, dass ihr Auto großflächig mit roter Farbe besprüht wurde. Auf der Seite prangten die Buchstaben „ACAB“, was im Englischen soviel wie „all cops are bastards" heißen soll. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter auf dem belebten Platz beobachtet wurden und bitten deshalb um Zeugenhinweise. (Weiler Zeitung vom 23.11.2013)
Kaum Überschreitungen beim Blitzermarathon in Müllheim
Beim bundesweiten Blitzermarathon hat sich auch die Polizei Müllheim beteiligt. Im Einsatz waren zwei Beamte, die rund 13 Stunden lang mit dem Lasermessgerät Kontrollen durchführten. Schwerpunkt waren Straßen, an denen es besonders häufig kracht. Die Bürger konnten zudem im Vorfeld ihre "Aufregerstellen" melden, also die Straßen, an denen laut Meinung der Bürger zu schnell gefahren wird. Die meisten Verkehrsteilnehmer hielten sich an die Tempolimits. Gemessen wurden 340 Fahrzeuge, davon waren 19 zu schnell unterwegs. Bei 15 blieb es bei einer mündlichen Verwarnung. Die anderen vier waren deutlich zu schnell unterwegs und müssen mir einer Strafe rechnen. (Weiler Zeitung vom 13.10.2013)
Unfall mit verletzter Radfahrerin in Lörrach - Unfallverursacherin flüchtet
In Lörrach ist am Freitag eine Fußgängerin mit einer Radfahrerin zusammengestoßen. Die Frau war über die Palmstraße gegangen, ohne auf den Verkehr zu achten. Die Radfahrerin stürzte und wurde leicht verletzt. Die Unfallverursacherin begleitete die Radfahrerin noch zu einem Geschäft, stieg dann aber in ein Auto mit Schweizer Kennzeichen und fuhr davon. Der Sachschaden beträgt rund 100 Euro. Die Polizei konnte die Identität der Flüchtigen mittlerweile klären, bittet aber Zeugen sich beim Revier in Lörrach zu melden. (Weiler Zeitung vom 02.09.2013)
Rheinfelden war eine Nacht lang ohne Strom
Am Montag gab es in vielen Haushalten in Rheinfelden keinen Strom. Dies teilte die Polizei mit. Der Stromausfall begann um 1.35 im Osten der Stadt sowie den Stadtteilen Nollingen, Warmbach, Degerfelden, Adelhausen und Eichsel. Die Polizei verständigte den Energieversorger. Viele Bürger hatten unterdessen bei der Polizei angerufen. Mehrere Streifen waren wegen des Stromausfalls in der Stadt unterwegs, in mehreren Objekten wurde Alarm ausgelöst. Hierbei stellte der der Stromausfall als Grund heraus. Gegen 4 Uhr war die Stromversorgung wieder sichergestellt. Der Grund steht laut Polizei noch nicht fest. (Weiler Zeitung vom 20.07.2013)
Weil am Rhein sucht Erzieherinnen und Erzieher
Die Kindergärten in Weil am Rhein finden keine neuen Erzieher. Seit dem 1. Mai sind wegen des hohen Betreuungsbedarfs neue Stellen zu besetzten.Dies hat der Gemeinderat im April im Rahmen der Kindergartenbedarfsplanung entschieden. Nun steht die Stadt aber vor ganz neuen Herausforderungen. Offensichtlich ist es nicht so einfach Erzieherinnen oder Erzieher zu finden. Im evangelischen Kindergarten wartet man schon seit drei Wochen auf Bewerbungen. Gerade einmal drei Rückmeldungen gibt es bisher auf die Ausschreibung. (Weiler Zeitung vom 06.06.2013)