Markgraefler Tagblatt - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,51 von 5 Sternen - basierend auf 736 Bewertungen · Bewerten

Markgraefler Tagblatt Probeabo

Testen Sie jetzt das Markgräfler Tagblatt 4 Wochen lang kostenlos und starten Sie jeden Morgen hervorragend informiert in den Tag! Ihre persönliche Leseprobe endet nach den 4 Wochen automatisch - ohne dass Sie dafür etwas tun müssen.
Sie profitieren dabei von der redaktionellen Stärke des Markgräfler Tagblatts in der regionalen Berichterstattung und werden dadurch jeden Tag aufs Neue bestens informiert. Egal ob über Ausflugsziele, den Lokalsport, bei Entscheidungen im Rathaus, bei Themen, die die Bürger bewegen oder bei kulturellen Veranstaltungen. Kurzum, bei allen interessanten Themen aus dem Dreiländereck. Selbstverständlich kommen bei auch die bundesweiten und weltweiten Ereignisse nicht zu kurz.
Hier nur ein kurzer Auszug aus dem umfangreichen Wochenangebot des Markgräfler Tagblatts:

Montags: umfangreicher Sportteil

Dienstags: abocard-Verzeichnis mit vielen Vorteilen für Abonnenten

Mittwochs: kostenloses TV-Magazin „rtv“ + Kleinanzeigenmarkt

Donnerstags: „Spunk“ - Das Magazin für junge Leute

Freitags: umfangreiche Sportvorschau

Samstags: Wochenendjournal, Immobilien- und Stellenmarkt (inkl. Stellefant)
Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Markgraefler Tagblatt »
Basel: 17-Jähriger wacht nach Party im Gebüsch auf und hat keine Erinnerung
In Basel hat sich am Samstagmorgen ein 17 Jahre alter Jugendlicher bei der Polizei gemeldet, weil er nach dem Besuch eines Clubs in der Binningerstraße gegen drei Uhr in einem Gebüsch an einem ihm unbekannten Ort aufgewacht war. Im fehlten sein Portemonnaie und sein Smartphone. Zudem hatte der Jugendliche offensichtliche Verletzungen. Der 17-Jährige war erheblich alkoholisiert und hatte zudem Drogen konsumiert. Die Polizei kann ein Gewaltverbrechen nicht ausschließen und bittet Zeugen, sich bei der Kriminalpolizei Basel-Stadt zu melden. (Markgraefler Tagblatt vom 06.10.2014)
Handbremse vergessen: Auto macht sich in Rheinfelden-Beuggen selbstständig
In Rheinfelden-Beuggen hat sich am Montagabend ein Auto selbständig gemacht. Passanten meldeten gegen 18 Uhr der Polizei, dass an der Einmündung Burstel-/Karsauer Straße ein Auto mitten auf der Straße stehe. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass sich der Wagen rund 30 Meter weit führerlos bewegt hatte und auf der Straße zum Stehen gekommen war. Fremdeinwirkung gab es keine, der Besitzer hatte am Berg vergessen die Handbremse anzuziehen. (Markgraefler Tagblatt vom 02.07.2014)
Ohne Licht unterwegs: Radfahrerin wird in Lörrach angefahren und flüchtet
In Lörrach hat eine Radfahrerin in der Nacht auf Sonntag einen Verkehrsunfall verursacht. Laut Polizei überquerte sie einen Fußgängerüberweg auf der Bahnhofstraße. Da die Radfahrerin ohne Licht unterwegs war, wurde sie von einer Autofahrerin zu spät erkannt. Trotz Vollbremsung konnte sie einen Zusammenprall nicht verhindern. Die Radfahrerin stürzte, stand auf und fuhr davon. Am Wagen entstand Schaden von rund 1000 Euro. Die Unfallverursacherin war etwa 15 Jahre alt. Die Polizei in Lörrach ermittelt wegen Unfallflucht. (Markgraefler Tagblatt vom 26.05.2014)
Einbrecher nehmen in Rheinfelden Kindergärten ins Visier
In Rheinfelden sind Unbekannte am Wochenende gleich in drei Kindergärten und in eine Schule eingebrochen. Das teilte die Polizei Wochenanfang mit. Die Täter richteten dabei stets große Unordnung und einen hohen Sachschaden an. Dieser wird von der Polizei auf rund 5.000 Euro geschätzt. Schauplatz des Geschehens waren die Kindergärten St. Anna, Arche Noah, die Karsauer Kita und die Goethe-Schule. Entwendet wurden bei den Einbrüchen Computer und Bargeld. (Markgraefler Tagblatt vom 22.04.2014)
Brutaler Raubüberfall auf Spielothek in Weil am Rhein
In Weil am Rhein haben Montagnacht zwei unbekannte Täter einen brutalen Raubüberfall auf eine Spielothek verübt. Die maskierten Männer betraten kurz vor Mitternacht das Spielkasino. Dort bedrohten sie eine Angestellte und einen Gast mit einer Schusswaffe. Im Verlauf dessen schoss einer der Täter auf den Gast und verletzte ihn schwer. Die Täter flüchteten mit den Tageseinnahmen. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Der Verletzte wurde im Krankenhaus behandelt. Die Täter waren mittelgroß, schlank und sprachen gebrochenes Deutsch. Die Kripo Lörrach ermittelt. (Markgraefler Tagblatt vom 19.03.2014)
Einbruch in Grundschule bei Lörrach - 1.000 Euro Schaden
Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht auf Mittwoch einen Einbruch in die Grundschule in Salzert bei Lörrach verübt. Dies teilte die Polizei mit. Der oder die Einbrecher hebelten zwei Fenster des Lehrerzimmers und des Rektorats auf. Dort wurden zwei Wertfächer aufgebrochen. Die Täter entwendeten das Notebook einer Lehrerin. Die Polizei schätzt den bei der Tat entstandenen Sachschaden auf rund 1000 Euro. (Markgraefler Tagblatt vom 08.02.2014)
Schopfheim: Geböllert werden darf nur an Silvester und Neujahr
Kurz vor dem Jahreswechsel weist das Ordnungsamt Schopfheim darauf hin, dass das Abbrennen von Feuerwerkskörpern nur am 31. Dezember und am 1. Januar erlaubt ist. Wer sich nicht daran halte, begehe eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld rechnen. Außerdem sei in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen sowie Fachwerkhäusern das Abbrennen verboten. Generell ist der Verkauf von Feuerwerkskörpern an Personen unter 18 Jahren verboten. (Markgraefler Tagblatt vom 27.12.2013)
Weil am Rhein: 16 Fahrräder aus Tiefgarage gestohlen
In Weil am Rhein haben Unbekannte am Donnerstagnachmittag 16 Fahrräder aus einer Tiefgarage gestohlen. Zwischen 15 und 16 Uhr drangen sie gewaltsam in die Tiefgarage in der Riedlistraße ein. Das Gitter wurde dabei so stark beschädigt, dass es sich nicht mehr schließen ließ. Der Wert der gestohlenen Fahrräder beträgt mehre Tausend Euro. Zum Abtransport müssen die Täter ein größeres Fahrzeug verwendet haben. Die Polizei bitten um Zeugenhinweise. (Markgraefler Tagblatt vom 17.11.2013)
Lörracherin vergisst 5.000 Euro auf Autodach
In Lörrach hat am Dienstag eine Frau 5.000 Euro auf ihrem Autodach vergessen. Das Geld hatte sie zuvor bei einem Geldinstitut abgehoben und in einen Briefumschlag gesteckt. In der Tiefgarage legte sie den Umschlag auf das Autodach, um die Tür des Wagens aufzuschließen. Sie stieg ein und fuhr davon. Als sie den Verlust bemerkte, fuhr sie zurück – das Geld war jedoch verschwunden. Noch während die Polizei den Fall untersuchte, meldete sich ein Mann bei den Beamten um den Fund zu melden. Die glückliche Frau bekam anschließend ihr Geld zurück. (Markgraefler Tagblatt vom 06.10.2013)
Ruderboot kracht bei Grenzach-Wyhlen in Sportboot und sinkt
Am Donnerstagabend ist bei Grenzach-Wyhlen auf dem Rhein ein Ruderboot in ein Sportboot gekracht. Zwei Mitglieder des Ruderclubs waren mit ihrem Boot flussaufwärts unterwegs, als sie in Ufernähe mit einem ordnungsgemäß angelegten Sportboot zusammenstießen. Das Ruderboot zerbrach und sank. Verletzt wurde niemand, die Ruderer konnten sich ans Ufer retten. Laut Aussagen eines Mitgliedes des Sportbootclubs zeigte sich ein Ruderer uneinsichtig und wollte seine Personalien nicht herausgeben, weshalb die Polizei zur Aufnahme des Unfalles gerufen wurde. (Markgraefler Tagblatt vom 26.08.2013)