Hohenzollerische Zeitung - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,52 von 5 Sternen - basierend auf 751 Bewertungen · Bewerten

Hohenzollerische Zeitung Probeabo

Die Hohenzollerische Zeitung ist die Regionalzeitung für die schwäbische Stadt Hechingen. Die Lokalausgabe der Ulmer Südwest Presse wird in einer Auflage von rund 6.500 Exemplaren gedruckt und versorgt die Hechinger Bürger mit den Nachrichten aus ihrer Stadt, dem Zollernalbkreis und der ganzen Welt. Lesen Sie aktuelle Informationen aus Ihrer Region - jeden Morgen druckfrisch auf dem Frühstückstisch. Die Lieferung erfolgt bis 6.00 Uhr. Praktisch: einmal wöchentlich ist die Fernsehzeitschrift rtv beigelegt.

Die Stadt Hechingen liegt am Rande der Schwäbischen Alb, rund 60 Kilometer südlich der Landeshauptstadt Stuttgart. Im 13. Jahrhundert war Hechingen Residenzstadt des Fürsten von Hohenzollern, dem die Hohenzollerische Zeitung auch ihren Namen verdankt.

Die drittgrößte Stadt des Zollernalbkreises zählt rund 19.500 Einwohnern. Umgeben von den malerischen grünen Hügeln des UNESCO Biosphärenreservates Schwäbische Alb, bietet Hechingen ein hohes Maß an Lebensqualität.

Mit einem kostenlosen Probeabo der Hohenzollerischen Zeitung sind Sie stets bestens über die Entwicklungen in Hechingen und dem ganzen Zollernalbkreis informiert. Bei uns können Sie die Tageszeitung ganze vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen. Danach endet Ihr Probeabo automatisch – keine Kündigung, keine versteckten Kosten. Testen Sie uns!

Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Hohenzollerische Zeitung »
Kreis Hechingen: Betrunkener LKW-Lenker auf Irrfahrt
In Starzeln im Kreis Hechingen hat am Freitagabend ein betrunkener LKW-Fahrer eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Der 51-jährige Tscheche kam mehrmals von der Fahrbahn ab und verursachte dabei erheblichen Flurschaden. Er setzte seine Fahrt fort und landete wenig später in einer Sackgasse, aus der er nicht mehr herauskam. Anwohner riefen die Polizei. Ein Alkoholtest ergab 1,5 Promille. Da der Tscheche keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1000 Euro hinterlegen. (Hohenzollerische Zeitung vom 30.10.2014)
Polizei sucht Zeugen: Skihütte in Hechingen aufgebrochen
Im Gewann Friedrichstal im Kreis Hechingen ist am Wochenende in die Skihütte eingebrochen worden. Die Täter hebelten die Tür auf der Rückseite auf und stahlen zwei Dutzend Getränkekisten. Einen anliegenden Geräteschuppen brauchen sie auf, entwendeten aber nichts. Der Sachschaden des Einbruchs beträgt rund 1.500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall und bittet um Zeugenhinweise. Gesucht werden insbesondere Hinweise auf Fahrzeuge, die zum Tatzeitpunkt dort abgestellt waren. (Hohenzollerische Zeitung vom 31.05.2014)
Autofahrer fährt in Bisingen Jugendlichen an und flüchtet
In Bisingen im Kreis Hechingen hat am Freitagabend ein Autofahrer einen jungen Mann angefahren und anschließend Fahrerflucht begangen. Der alkoholisierte 17-jährige Fußgänger war auf dem Bürgersteig des Schulplatzes unterwegs, als er den Einmündungsbereich der Hechinger Straße querte. Dabei wurde der Jugendliche von einem Auto erfasst, stürzte nach vorne und pralle mit dem Gesicht auf die Fahrbahn. Unbeeindruckt fuhr der Unfallfahrer davon. Der Jugendliche musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei fahndet nach dem flüchtigen Autofahrer. (Hohenzollerische Zeitung vom 24.03.2014)
Hechingen: Zwei 16-Jährige klauen mehrere Autos
Ein Unfall hat die Polizei in Hechingen am Mittwoch auf die Spur zweier 16-Jähriger Autoknacker gebracht. Zwischen Neuweiler und Tailfingen landete ein Audi wegen zu hoher Geschwindigkeit im Graben, der Fahrer flüchtete zu Fuß. Später stellte sich heraus, dass der Wagen und die Kennzeichen als gestohlen gemeldet wurden. In der Nähe der Unfallstelle stießen die Beamten auf einen ebenfalls gestohlenen Sportwagen. Im Rahmen der Fahndung stieß die Polizei auf zwei 16-Jährige Jugendliche, denen vorgeworfen wird noch weitere Autos geklaut zu haben. Bei der Vernehmung gaben die Autoknacker die Standorte der beiden Autos bekannt. (Hohenzollerische Zeitung vom 13.02.2014)
Brand in Tübinger Wohnheim - Mann springt aus dem Fenster
Ein 38-jähriger Mann ist in Tübingen aus dem Fenster seines brennenden Wohnheim-Zimmers gesprungen und hat sich dabei schwer verletzt. Wieso es im ersten Obergeschoss brannte, ist noch unklar. Gegen 21 Uhr hatten Mitbewohner die Feuerwehr alarmiert, weil Rauch aus dem Raum drang. Der Bewohner wollte die Rettungskräfte nicht hereinlassen und sprang aus dem Fenster. Die Flammen konnten schnell gelöscht werden. Der Brand war offenbar in der Nähe einer Küchenzeile ausgebrochen. (Hohenzollerische Zeitung vom 30.12.2013)
44-Jähriger aus Hechingen tötet 61-Jährigen aus Habgier
Die Staatsanwaltschat Tübingen hat Anklage gegen einen 44-Jährigen Hechinger erhoben. Im wird vorgeworfen, einen 61-Jährigen mit einer Statue aus Messing getötet zu haben. Der Angeklagte sitzt seit Mai in U-Haft, so die Staatsanwaltschaft. Hintergrund der Tat: Der Beschuldigte hatte sich bei seinem Opfer ein Darlehen von 100.000 Euro besorgt, welches er aber nicht tilgen konnte. Der 61-Jährige baute vor der Tat immer mehr Druck auf und drohte, die Ehefrau des Mannes über den Sachverhalt aufzuklären. Laut Staatsanwaltschaft tötete der 44-Jährige sein Opfer, um das Darlehen nicht zurückzahlen zu müssen. (Hohenzollerische Zeitung vom 22.11.2013)
Hechinger Altstadtbrand: Strafprozess beginnt am Montag
Am Montag wird am Hechinger Amtsgericht in einem Strafprozess gegen zwei Mieter verhandelt, die für den größten Altstadtbrand in der jüngeren Geschichte der Stadt Hechingen verantwortlich sein sollen. Ihnen wird vorgeworfen, mit einem Bunsenbrenner versucht zu haben eingefrorene Wasserleitungen des Hauses aufzutauen. Es kam zu einem Strafbefehl seitens der Staatsanwaltschaft. Da die beiden die Geldstrafe nicht akzeptierten, kommt es nun zum Prozess. Angesetzt sind sechs Verhandlungstage. (Hohenzollerische Zeitung vom 12.10.2013)
Schwerer Verkehrsunfall auf der B27 bei Hechingen
Auf der B27 bei Hechingen hat sich am Freitag gegen 11.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 77 Jahre alter Fahrer und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt. Lebensgefahr besteht aber keine. Der Mann war Richtung Tübingen unterwegs, als er auf der Ausfahrt Hechingen in der kurve einfach geradeaus fuhr. Er schoss über die Grünfläche, prallte frontal in die Leitplanke, erwischte einen Baum und landete im Abgrund. Das Fahrzeug wurde völlig zerstört. Beide Insassen waren ansprechbar und kamen ins Krankenhaus. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro. (Hohenzollerische Zeitung vom 30.08.2013)
Horb: Jugendliche werfen mit Pflastersteinen
In Horb haben Montagnacht Jugendliche Pflastersteine gegen die Kreissparkasse geworfen. Kurz vor Mitternacht alarmierte eine Zeugin die Polizei. Sie hatte drei Jugendliche bei der Tat beobachtet. Die Polizei konnte die Täter anhand der Beschreibung ziemlich schnell identifizieren. Einer der Steine lag noch in der Nähe der Gruppe. Die zeigte sich aber ahnungslos. Die Beamten erteilten Platzverweise. Sachschaden entstand keiner. (Hohenzollerische Zeitung vom 18.07.2013)
Frau in Mössingen brutal erstochen
Eine 31-jährige Frau ist in Mössingen am Freitag brutal ermordet worden. Die Ermittlungen der Kripo Tübingen laufen auf Hochtouren, bisher gibt es aber noch keine heiße Spur. Die Obduktion ergab eine Vielzahl von Messerstichen als Todesursache. Eine Sexualstraftat wird derzeit ausgeschlossen. Die Frau war gegen 17 Uhr leblos in ihrer Wohnung entdeckt worden. Der Notartz konnte nur noch den Tod feststellen. Am Samstag war zunächst ein Tatverdächtiger festgenommen worden, ein dingender Tatverdacht konnte jedoch nicht nachgewiesen werden. (Hohenzollerische Zeitung vom 03.06.2013)