Bersenbrücker Kreisblatt - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,47 von 5 Sternen - basierend auf 722 Bewertungen · Bewerten

Bersenbrücker Kreisblatt Probeabo

Lesen Sie jetzt das Bersenbrücker Kreisblatt 4 Wochen kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten täglich aktuelle Nachrichten aus der Region: von der Lokalpolitik über die wirtschaftliche Entwicklung bis hin zu kulturellen Veranstaltungen und Sport-Events. Sie profitieren von der hohen journalistischen Qualität und den vielen Serviceleistungen Ihrer Zeitung. Neben den zahlreichen regionalen Angeboten zu Jobs, Immobilien, KfZ erhalten Sie außerdem das wöchentliche Fernsehmagazin „rtv“. Ihre Zeitung wird pünktlich zum Frühstück ins Haus geliefert. Bei Fragen oder Wünschen hilft Ihnen unser Abo-Service unter 0541/310-320 gerne weiter.
Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Bersenbrücker Kreisblatt »
Bersenbrück: Freibad zählt 2014 deutlich weniger Besucher
Die Freibäder im Kreis Bersenbrück verzeichnen dieses Jahr bei den Besucherzahlen ein deutliches Minus. Die Bäder in Artland und Fürstenau haben die Saison bereits beendet und geschlossen. Diese Woche folgen noch Bippen und Fürstenau. Das Freibad in Bersenbrück bleibt noch bis Ende des Monats wetterabhängig geöffnet. Der Betreiber zählt bisher 42.000 Badegäste, im Vorjahr waren es 52.600. Verantwortlich dafür soll die späte Öffnung aufgrund von Sanierungsarbeiten sein. Zudem spielte, wie bei allen anderen Bädern auch, das unbeständige Wetter eine große Rolle. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 11.09.2014)
Beziehungstat in Meppen: Mann verletzt Lebensgefährtin mit Korkenzieher schwer
In Meppen hat am Samstagmorgen ein Mann mit einem Korkenzieher auf seine 48-jährige Frau eingestochen und sie dabei schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich die Tat in der Wohnung des Opfers. Im Laufe einer verbalen Auseinandersetzung griff sich der Mann den Korkenzieher und stach die Frau damit in Gesicht und Arm. Er flüchtete vom Tatort. Motiv der Tat waren vermutlich Beziehungsprobleme. Die verletzte Frau kam ins Krankenhaus, Lebensgefahr besteht keine. Der Täter ist weiter flüchtig. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 24.06.2014)
Exhibitionist belästigt in Osnabrück Seniorin beim Spazierengang
In Osnabrück hat am Sonntag ein Exhibitionist eine 73 Jahre alte Seniorin belästigt. Der Zwischenfall ereignete sich laut angaben der Polizei auf einem Waldweg zwischen der Burg Gretesch und der Gerhard-Schöller-Straße. Der Mann soll etwa 50 Jahre alt und rund 170 Zentimeter groß gewesen sein. Der Mann zeigte sich der Dame „in schamverletzender Weise“. Er hatte einen schwarz-roten Jogginganzug an und kurze schwarze Haare. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Zum Tatzeitpunkt soll sich in der Nähe ein etwa 13-jähriges Mädchen aufgehalten haben, das die Tat möglicherweise gesehen hat. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 21.05.2014)
Verfolgungsjagd durch Osnabrück endet mit Blechschaden und verletzten Polizisten
In Osnabrück hat sich ein 25-jähriger am Ostersonntag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geleistet. Der junge Mann wollte sich offenbar eine Verkehrskontrolle entziehen und fuhr davon. Dabei missachtete er rote Ampeln und gefährdete mit seiner skrupellosen Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer. Als er von einem Streifenwagen überholt wurde, der ihn ausbremsen wollte, gab er Gas und krachte absichtlich in den Streifenwagen. Zwei Polizisten wurden dabei leicht verletzt. Der Fluchtfahrer stand nicht unter Alkoholeinfluss, jedoch besteht der Verdacht des Drogenkonsums. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 20.04.2014)
Bramsche will Falschparker zur Kasse beten
Die Stadt Bramsche will stärker gegen Falschparker in der gerade ausgebauten Odenwaldstraße vorgehen, denn die werden immer mehr zum Problem. Die Stadt plant nun den ruhenden Verkehr in der Gartenstadt zu überwachen und Falschparker zur Kasse zu beten. Seitdem der Ausbau abgeschlossen ist, gibt es zu wenige Parkplätze, teilt Ortsrat –Mitglied Annegret Christ-Schneider mit. In einem Fall habe sogar ein Bus die Straße nicht passieren können. Oberbürgermeister Remme hatte bereits verstärkte Kontrollen angekündigt. Was bisher geschehen ist, sei für die Anwohner jedoch „relativ unbefriedigend“, so Christ-Schneider. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 14.03.2014)
Zwölf Verletzte bei Brand in Vechtaer Flüchtlingsheim
In Vechta sind am Freitagabend bei einem Brand in einem Flüchtlingswohnheim zwölf Bewohner leicht verletzt worden. Sie erlitten eine Rauchgasvergiftung. Dies teilte die Polizei mit. Der Brand entstand offenbar beim Kochen. Obwohl die Flammen schnell gelöscht waren, hatten die Bewohner Rauch eingeatmet und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Unter den Verletzten sind auch vier Kinder. Weil die Lange zunächst unklar war, rückten zwanzig Krankenwagen, drei Notärzte aus. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 01.02.2014)
Stolberger Bestatter betrügt Angehörige
Einem ehemaliger Chef einer Bestattungsfirma aus Stolberg wird Betrug vorgeworfen, nachdem in seinem Haus in Stolberg zahlreiche Urnen gefunden wurde. Die Gefäße trugen Namen und Geburts- und Sterbedaten der Toten. Den Angehörigen hatte er eine Seebestattung zugesagt, obwohl er wusste, dass er diese Vereinbarungen nicht erfüllen kann. Dies bestätigte die Oberstaatsanwaltschaft. Der Schaden beläuft sich auf rund 20 000 Euro. Den Bestatter erwartet eine Anklage wegen gewerbsmäßigen Betruges. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 21.12.2013)
Tanklastzug bei Osnabrück mit defekter Bremse unterwegs
Beamte des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) haben vergangene Woche auf der A30 bei Osnabrück eine erschreckende Entdeckung gemacht. Ein Tanklastzug aus der Ukraine wies verschiedene technische Defekte auf. 27 an der Zahl, um genau zu sein. Unter anderem war ein Teil der Reifen abgefahren, an einer Achse war zudem die Bremse defekt. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und zwangsweise stillgelegt. Geladen hatte der Fahrer ein Fruchtsaftkonzentrat. Mit einer Pumpe wurde es am Montag in einen anderen Behälter gefüllt. Das Speditionsunternehmen erwartet eine Anzeige, der Fahrer musste 1500 Euro als Sicherheitsleistung hinterlegen. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 11.11.2013)
Verkaufsoffener Sonntag lockt 4000 Besucher in Osnabrücker Innenstadt
Der verkaufsoffene Sonntag in Osnabrück war ein voller Erfolg. Dies teilt die Abteilung Stadtmarketing mit. Über 4000 Menschen hatten den Weg in die Innenstadt gefunden. Die Parkhäuser waren den ganzen Mittag über belegt. Und auch der Handel zeigt sich durchaus zufrieden. Man verzeichne gute Umsätze, so Julia Ahrens von P&C. Der nächste Event steht unterdessen schon ins Haus. Am 19. Oktober kann beim „Moonlight-Shopping“ bis 22 Uhr eingekauft werden. Der letzte verkaufsoffene Sonntag für dieses Jahr findet am 29. Dezember statt. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 29.09.2013)
Ankum: Jugendliche klauen Auto und bauen Unfall
Drei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren haben am Sonntag in Ankum ein Auto geklaut und damit eine Spritztour unternommen. Ein Autofahrer hatte gegen 20 Uhr seinen Wagen am Kreuzplatz geparkt und den Schlüssel stecken lassen. Der 15-Jährige setzte sich an das Steuer und wollte nach eigenen Angaben „etwas in der Gegend herumfahren“. Die Fahrt durch das Wohngebiet endete in einem Gartenzaun. Die Jugendlichen blieben unverletzt, am Auto und am Zaun entstand Schaden von rund 4000 Euro. Die Fahrzeugdiebe müssen nun wegen Diebstahls und Fahrens ohne Führerschein mit Konsequenzen rechnen. (Bersenbrücker Kreisblatt vom 19.08.2013)