Nordsee-Zeitung - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,49 von 5 Sternen - basierend auf 736 Bewertungen · Bewerten

Nordsee-Zeitung Probeabo

Direkt an der Nordseeküste, dort wo die Weser in das Meer fließt, liegt Bremerhaven - Deutschlands größte Stadt an der Nordseeküste. Neben der direkten Lage am Meer und dem damit verbundenen hohen Freizeitwert, ist Bremerhaven vor allem für seine Schifffahrt bekannt. Von einem der größten Überseehäfen des Landes werden Waren in die ganze Welt transportiert.

Die Nordsee-Zeitung ist die führende Tageszeitung in Bremerhaven und dem Landkreis Cuxhaven. Besonders die Heimatverbundenheit und der Kontakt zu den Lesern sorgen für große Beliebtheit in der Region. Denn der Verlag veranstaltet regelmäßige Leserstammtische, bei denen die Redakteure ihren Lesern Rede und Antwort stehen. Die Nordsee-Zeitung erscheint Montag bis Samstag mit einer Auflage von rund 70.000 Exemplaren.

Entdecken auch Sie die norddeutsche Lebensart. Ganz einfach mit einem kostenlosen Probeabo. Das Abo der Norddeutschen Zeitung endet automatisch nach vier Wochen. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern.

Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Nordsee-Zeitung »
Illegales Autorennen in Bremerhaven gestoppt
In Bremerhaven haben sich in der Stresemannstraße an Freitagabend zwei Autofahrer ein illegales Rennen geleistet. Das teilte die Polizei mit. Die verantwortungslosen Raser wurden von einer Zivilstreife gestoppt. Die 28 und 30 Jahre alten Fahrer sollen mit weit über 100 km/h unterwegs gewesen sein und dabei gefährliche Überholmanöver durchgeführt haben. Lediglich vor einem stationären Blitzer drosselten sie ihre Geschwindigkeit. Beide erwartet ein Verfahren wegen Verdacht auf illegale Autorennen im öffentlichen Straßenverkehr. In einem der Autos befand sich eine 21-Jährige Beifahrerin. (Nordsee-Zeitung vom 21.07.2014)
Spielkasino in Bremerhaven überfallen
In Bremerhaven ist am Samstagmorgen ein Spielsalon überfallen worden. Die beiden Täter betraten kurz nach Mitternacht die Lokalität in der Deichstraße und gingen äußerst brutal zu Werke. Einer der Männer forderte Geld, während der andere die anwesenden Gäste bedrohte. Dabei wurde eine Mitarbeiterin auf den Boden gestoßen. Bei dem Gerangel gelang es der Frau, dem Täter die Maske herunterzuziehen. An der Kasse drückte sie den Alarmknopf, die Täter flüchteten mit einem geringen Bargeldbetrag. Der demaskierte Räuber war etwa 25 Jahre alt und schlank. Er hatte schwarze Haare und einen Schnurrbart. (Nordsee-Zeitung vom 16.06.2014)
Betrunkener 35-Jähriger leistet sich in Oldenburg Verfolgungsjagd und rammt Streifenwagen
In Oldenburg hat sich am Samstag ein betrunkener Autofahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geleistet. Der Mann hatte zuvor einen Unfall verursacht und war der Polizei gemeldet worden. Als die Beamten den 35-jährigen Unfallfahrer anhalten wollten, versuchte er den Streifenwagen zu rammen. Mit dem Einsatz von mehreren Streifenwagen konnte der Fahrer schließlich ausgebremst werden. Dabei gab er noch einmal Gas und rammte einen der Streifenwagen. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Der 35-Jährige und seine 24 Jahre alte Beifahrerin waren deutlich alkoholisiert. Den Wagen hatte das Pärchen zuvor im Kreis Verden gestohlen. (Nordsee-Zeitung vom 11.05.2014)
Testkäufe: Jugendliche bekommen in Hasbergen keinen Alkohol
Die Polizei hat in Hasbergen mit Jugendlichen Alkohol-Testkäufe durchgeführt. Das Ergebnis: Minderjährige haben es schwer, an harten Alkohol zu kommen. In sechs von sechs Geschäften wurde den Jugendlichen kein Alkohl verkauft. Dieses Ergebnis überraschte den Präventionsbeauftragten der Polizei, Wilfried Bury. In allen Geschäften wurde das Alter der 16 und 17 Jahre alten Testpersonen kontrolliert. Alkohol wurde keiner ausgehändigt. „Die Verkäufer in Hasbergen sind sehr gründlich vorgegangen und haben genau kontrolliert“, so Bury. Das verdiene ein Lob. (Nordsee-Zeitung vom 09.04.2014)
Inline-Skater schlägt in Bremerhaven Passanten ins Gesicht
In Bremerhaven hat Inline-Skater einen Passanten attackiert. Der Zwischenfall ereignete sich auf der Glasbrücke zwischen Columbus-Center und Mediterraneo. Der 17 bis 20 Jahre alte Mann fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die Brücke und stieß dort mit einer Fußgängerin zusammen. Diese machte den Mann darauf aufmerksam, dass Skaten auf der Glasbrücke verboten sei. Der junge Mann begann daraufhin die Frau wüst zu beschimpfen. Als sich der 54-jährige Ehemann der Fußgängerin in den Streit einmischte, schlug der Skater dem Mann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der 54-jährige wurde verletzt, der Skater flüchtete. (Nordsee-Zeitung vom 02.03.2014)
Pferdetransporter in Bremerhaven gestohlen
In Bremerhaven ist am Mittwoch ein großer Pferdetransporter gestohlen worden. Das Fahrzeug war nach einem Werkstattaufenthalt an der Carsten-Börger-Straße, in der Nähe eines Verbrauchermarktes, abgestellt worden. Als der Besitzer den LKW abholen wollte, war er verschwunden. Der Transporter bietet mehreren Pferden Platz, sollte im Straßenverkehr also auffallen. Auf der linken Seite trägt der Pferdetransporter eine Zeichnung eines springenden Pferdes. Wer das Fahrzeug gesehen hat oder Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Bremerhaven zu melden. (Nordsee-Zeitung vom 19.01.2014)
Bremerhaven: Sturm Xaver erschwert Löscharbeiten von brennenden Autos
In Bremerhaven sind in der Nacht auf Freitag auf einem Firmengelände an der Straße „Am Lunedeich“ drei Autos in Flammen aufgegangen. Zeugen beobachteten den Brand und alarmierten Feuerwehr und Polizei. Aurfgrund des tobenden Sturmes Xaver waren die Löscharbeiten mehr als schwierig. Ein viertes Auto wurde durch die starke Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (Nordsee-Zeitung vom 09.12.2013)
Elf Hundewelpen aus Bremerhafener Tierheim gestohlen
In Bremerhaven sind Freitagnacht aus einem Tierheim von Einbrechern elf Hundewelpen gestohlen worden. Die Tiere sind knapp 13 Wochen alt und waren im Juli von Behörden in einer Wohnung in der Seestadt sichergestellt worden. Nach dem Aufruf der Polizei waren zwei Welpen von neuen Besitzern abgegeben worden. Ihnen waren die Hunde in einer Kneipe in der Rickmersstraße und auf der Hafenstraße für je 400 Euro verkauft worden. (Nordsee-Zeitung vom 03.10.2013)
Bremerhaven: IKEA gewinnt gegen Naturschutz
In Bremerhaven wird ein IKEA gebaut. Das Umweltressort hat als oberste Naturschutzbehörde nun grünes Licht für den Bau im Wulsdorfer Naturschutzgebiet gegeben. Die Zustimmung in der Bevölkerung zum Möbelmarkt ist groß, die Naturschutzverbände sind mit dem Standort aber nicht zufrieden. Diesen Interessenskonflikt hat das Umweltressort nun entschieden. Räumliche Alternativen gebe es in der Stadt nicht, deshalb müssten die Belange des Naturschutzes in der Gesamtabwägung zurückzutreten. (Nordsee-Zeitung vom 22.08.2013)
Motorradfahrer verletzt sich tödlich
Ein Unfall in der Teldau hat am Samstag ein Todesopfer gefordert. Zusammen mit vier weiteren Motorradfahrer war ein 45-jähriger Mann aus Hamburg im Landkreis Ludwigslust-Parchim unterwegs. In einer Linkskurve kam der Motorradfahrer aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, wie die Polizei in Rostock mitteilte. Der 45-jährige prallte gegen einen Baum und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. (Nordsee-Zeitung vom 10.07.2013)