Buchloer Zeitung - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,52 von 5 Sternen - basierend auf 749 Bewertungen · Bewerten

Buchloer Zeitung Probeabo

Die besten Seiten des Allgäus.

Starten Sie gut informiert in den Tag und testen Sie die Allgäuer Zeitung 4 Wochen lang kostenlos. Das Probeabo endet nach den 4 Wochen automatisch - das versprechen wir Ihnen.
Mit der Allgäuer Zeitung kommt jeden Tag alles Wissenswerte aus der Region, aus Politik und Wirtschaft, Sport und Kultur zu Ihnen nach Hause.
Für weitere Informationen steht Ihnen unser Aboservice gerne zur Verfügung:
Tel.: 0831/206-498
aboservice@azv.de
Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Buchloer Zeitung »
13-jähriger Radfahrer bei Zusammenstoß in Jengen schwer verletzt
In Jengen ist am Donnerstag ein 13 Jahre alter Radfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Jugendlichte befuhr die Kreisstraße Richtung Jengen in Begleitung eines Freundes auf der falschen Fahrbahnseite. Ein in gleicher Richtung fahrender PKW fuhr auf der rechten Fahrbahn vorbei, als im selben Moment der 13-Jährige mit seinem Rad nach rechts zog. Er prallte gegen den Wagen und stürzte. Der Autofahrer kam nach links von der Straße ab und landete in einem Maisfeld. Der verletzte Radler wurde mit dem Rettungshubschrauber ausgeflogen. (Buchloer Zeitung vom 22.06.2014)
Jugendlicher fällt bei Party in Immenstadt vom Dach und verletzt sich
In Immenstadt ist am Freitagabend ein Jugendlicher bei einer Feier schwer verletzt worden. Eine Gruppe Jugendlicher hatte abseits in einer Hütte gefeiert und waren auf das Dach gestiegen. Auf dem Dachgiebel geriet einer der Feiernden ins Straucheln, verlor das Gleichgewicht und stürzte acht Meter in die Tiefe. Dabei zog sich der junge Mann Verletzungen am Oberschenkel zu. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus, wo sofort operiert werden musste. Die Polizei Immenstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (Buchloer Zeitung vom 18.05.2014)
Germaringen: Jugendliche betrinken sich auf Schulhof und attackieren Polizisten
In Germaringen hatte es die Polizei am Donnerstagabend mit betrunkenen und pöbelnden Jugendlichen zu tun. Die Beamten wurden alarmiert, weil die Jugendlichen auf einem Schulgelände Alkohol konsumiert und Lärm verursachten. Die Lärmenden wurden des Platzes verwiesen und aufgefordert ihren Müll mitzunehmen. Dem widersetzte sich ein 20-Jähriger. Der beleidigte die Beamten und wollte sie attackieren. Seinen eigenen Bruder, der ihn zurückhalten wollte, schlug er zu Boden. Der 18-Jährige schlug mit dem Kopf auf den Boden und war sofort bewusstlos. Der 20-Jährige wurde überwältigt. Als der 18-Jährige wieder zu Bewusstsein kam, griff er den erste Hilfe leistenden Polizisten plötzlich an und versuchte ihn zu schlagen. Dabei wurde der Beamte verletzt. Der jüngere Bruder kam ins Krankenhaus nach Kaufbeuren, der Ältere in die Ausnüchterungszelle. (Buchloer Zeitung vom 10.03.2014)
Partnervermittlerin ergaunert von Buchloer Senior mehrere Tausend Euro
Eine Partnervermittlerin hat einen 76-jährigen Rentner aus Buchloe um mehrere Tausend Euro gebracht. Der Senior antwortete auf ein Inserat einer Partnervermittlung und erhielt daraufhin Besuch einer Vermittlerin. Diese brachte den Mann dazu ihr 300 Euro zu überlassen und drei Blanko-Unterschriften zu leisten. Die Partnervermittlerin schob dem Senior unbemerkt zwei Überweisungsträger unter, mit denen sie sich selbst einmal 3.000 Euro und einmal 1.698 Euro vom Konto des 76-Jährigen überweisen wollte. Dank einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin konnte zumindest die zweite Überweisung noch gestoppt werden. Die 3.000 Euro waren da allerdings schon abgebucht. Die Polizei warnt dringend davor Blanko-Unterschriften zu leisten. Im Zweifelsfall sollte man die Unterlagen behalten und sorgfältig durchlesen. Wird dies nicht akzeptiert, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um ein seriöses Unternehmen. (Buchloer Zeitung vom 27.01.2014)
Kempten: Razzia in 18 Wohnungen
Die Polizei hat in der vergangenen Woche in Kempten, dem Oberallgäu und dem Ostallgäu eine Großrazzia durchgeführt. Wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden gleichzeitig 18 Wohnungen durchsucht. Dabei wurde Heroin, Cannabis und andere illegale Rauschmittel sichergestellt. Zu dieser Aktion führte die Festnahme von zwei Heroinkurieren, die der Polizei im September im Stadtgebiet von Kempten ins Netz gingen. (Buchloer Zeitung vom 19.12.2013)
Asylbewerber in Buchloe niedergeschlagen und ausgeraubt
In Buchloe ist am Freitag gegen Mitternacht ein Asylbewerber ausgeraubt worden. Der Mann war auf dem Weg vom Bahnhof zu seiner Wohnung, als ihm in Höhe des Langwiesenwegs drei Männer ohne Vorwarnung ins Gesicht schlugen. Außerdem schlug ihm ein Täter eine Flasche über den Kopf. Die Täter erbeuteten mehrere Geldscheine. Der 27-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf sowie Prellungen im Gesicht. Die Täter sollen auffallend klein gewesen sein, nur 155 bis 165 Zentimeter groß, 18 bis 30 Jahre alt, sie trugen kurze Haare und waren mit Jeanshosen- und Jacken bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei in Kaufbeuren entgegen. (Buchloer Zeitung vom 08.11.2013)
Wegen Angeln in Augsburger Bach zu 2400 und 2100 Euro Geldstrafe verurteilt
Zwei junge Männer sind wegen Wildfischerei in Augsburg zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Die Kasachen waren im Juni erwischt worden, als sie am Proviantbach und am Hanreinbach ohne Berechtigung angelten. Das Amtsgericht verurteilte sie zu Geldstrafen von 2100 und 2400 Euro. Die beiden hatten wohl schlichtweg Pech, dass sie einer Polizeistreife aufgefallen waren. Vor Gericht gaben sich die Schwarzfischer wortkarg, bedauerten aber, dass sie nicht einmal etwas gefangen hätten. Dies änderte an der Entscheidung des Richters aber nichts. (Buchloer Zeitung vom 26.09.2013)
21-Jähriger bei Schlägerei in Kempten lebensgefährlich verletzt
Bei einer Schlägerei am Donnerstagmorgen in Kempten ist ein 21-Jähriger Ostallgäuer lebensgefährlich verletzt worden. Die Auseinandersetzung ereignete sich gegen 05.10 vor einer Gaststätte in der Bahnhofstraße. Dabei erlitt der junge Mann lebensgefährliche Schädelverletzungen. Die Polizei nahm mehrere Beteiligte vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Kempten die Ermittlungen aufgenommen. Einzelheiten zur Schlägerei und zu den Beteiligten sind bisher nicht bekannt. (Buchloer Zeitung vom 15.08.2013)
Unfall mit Fahrerflucht in Waal - Polizei sucht Zeugen
In Waal kam es am Dienstag gegen 17.20 zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Dabei wurde ein Radfahrer verletzt. Er war in Richtung Bronnen unterwegs, als vor dem Ortsschild ein PKW zwei Fahrzeuge überholte. Der Radfahrer wich in die Wiese aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei zog er sich Verletzungen zu. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Beim Täterfahrzeug handelt es sich eventuell um einen schwarzen 3er BMW. (Buchloer Zeitung vom 03.07.2013)
Versuchter Raubüberfall in Memmingen
Ein 17-jähriger Jugendlicher ist am Freitag in Memmingen Opfer eines versuchten Raubüberfalls geworden. Der Jugendliche hielt sich im Bahnhofsbereich auf und wartete auf einen Bekannten. Gegen 23 Uhr wurde er im Bereich der Bahnhofstraße von einem der Täter am Arm festgehalten und aufgefordert sein Mobiltelefon herauszurücken. Nachdem der Täter das Handy bekommen hatte, gab er es dem Jugendlichen zurück, da es ihm offensichtlich nicht gefallen hatte. (Buchloer Zeitung vom 21.05.2013)