Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,49 von 5 Sternen - basierend auf 736 Bewertungen · Bewerten

Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf Probeabo

Marktoberdorf im Osten Bayerns ist im Winter und im Sommer eine Reise wert. Die Kreisstadt des Oberallgäus liegt im Alpenvorland und ist staatlich anerkannter Kurort. Von der Stadtmitte sind es nur wenige Minuten bis ins Grüne. Wanderer und Radfahrer kommen hier voll auf ihre Kosten. Im Winter laden die schneebedeckten bayerischen Alpen zu Aktivitäten im Freien ein. Wer Abwechslung von den sportlichen Aktivitäten sucht, findet bei einem der vielen Wellnessangebote Entspannung.

Die besten Ausflugs- und Freizeittipps für Ihren Urlaub im Oberallgäu finden Sie in der Allgäuer Zeitung (AZ). Auch während Ihres Urlaubs informiert Sie die AZ über alle wichtigen Entwicklungen in der Region und der ganzen Welt.

Sie haben die Möglichkeit die Allgäuer Zeitung vier Wochen lang Probe zu lesen. Das Abo ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Nach vier Wochen endet Ihr Abo automatisch – Sie brauchen sich um nichts zu kümmern.

Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf »
Schwere Körperverletzung bei Prügelei in Memmingen
In Memmingen haben sich am Freitagabend mehrere Heranwachsende eine Schlägerei geleistet. Die Polizei erreichte die Meldung, dass sich eine Gruppe von Jugendlichen streiten würde und eine Person mit einem Messer verletzt worden sei. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 18-Jähriger und ein 30-Jähriger aneinander geraten waren und abwechselnd aufeinander einschlugen. Einer der Beteiligten hatte rund ein Promille Alkohol im Blut. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich auf der Polizeiwache in Memmingen zu melden. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 21.07.2014)
Autofahrer fährt in Füssen über rote Ampel, verletzt dabei ein Kind und flüchtet
In Füssen hat ein bislang unbekannter einen Achtjährigen angefahren und ist anschließend geflüchtet. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Tat bereits am vergangenen Sonntag gegen 19.50 Uhr. Das Kind war mit seiner Großmutter in der Sebastianstraße unterwegs, als der Autofahrer an einer Fußgängerampel über Rot fuhr und das Kind erwischte. Der Junge wurde dabei leicht verletzt. Der Seat-Fahrer mit Neu-Ulmer Kennzeichen flüchtete. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten sich bei der Polizei in Füssen zu melden. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 13.06.2014)
Baukran in Memmingen umgestürzt
In Memmingen ist am Freitagmorgen ein Baukran umgestürzt und beinahe auf einen Aldi-Markt gefallen. Die Arbeiter waren gerade dabei, einen Stahlträger mit dem Kran auf die Baustelle zu befördern, als sich ein Bolzen am Ausleger löste und die Last sich zu bewegeb begann. In der Folge riss der Kran aus seinen tonnenschweren Fundament aus und stürzte um. Dabei drehte sich der Kran um die eigene Achse und kam glücklicherweise so auf dem Boden auf, dass niemand verletzt wurde. Es entstand Totalschaden in Höhe von 70.000 Euro. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 09.05.2014)
Motorradsaison in Immenstadt beginnt mit Verkehrskontrolle
In Immenstadt hat die Polizei am ersten April-Wochenende zu Beginn der Motorradsaison eine groß angelegte Kontrollaktion durchgeführt. Kontrolliert wurde an der Staatsstraße Richtung Missen, wo letztes Jahr ein Motorradfahrer ums Leben kam. Insgesamt wurden 130 Motorradfahrer einer Kontrolle unterzogen. Davon fielen 13 wegen völlig abgefahrener Reifen und illegalen Modifizierungen am Krad auf, welche die Betriebserlaubnis erlöschen lassen. Parallel wurde eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Auch hier müssen einige Verkehrsteilnehmer mit Anzeigen rechnen. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 08.04.2014)
Kempten: Fahranfänger überschlägt sich bei Überholmanöver mit überhöhter Geschwindikeit
Zwischen Kempten und Altusries hat sich am Donnerstagabend ein 19-jähriger Fahranfänger mit seinem Auto überschlagen. Der junge Mann kam gegen 22.15 Uhr aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve bei nasser Fahrbahn während eines Überholmanövers ins Schleudern. Der Wagen geriet rechts neben der Straße auf die Böschung und überschlug sich. Trotz Totalschaden kam der Fahrer mit leichten Verletzungen davon. Der Sachschaden am Auto wird von der Polizei auf rund 8.000 Euro geschätzt. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 28.02.2014)
Randalierer hinterlassen in Füssen Spur der Verwüstung
In Füssen haben in der Nacht auf Freitag bislang unbekannte Randalierer in der Kemptener Straße großen Schaden angerichtet. Die Täter demolierten zwischen dem Füssener Westen und der Stadtmitte zwei Werbetafeln, mehrere Schilder, eine Straßenlaterne und einen an einem Autohaus geparkten BMW. Am Auto schlugen die Täter die Heckscheibe ein. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf über 3.000 Euro. Die Täter waren vermutlich auf dem Weg zu einer Diskothek, oder auf dem Heimweg. Die Polizei in Füssen bittet um Zeugenhinweise. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 17.01.2014)
Kempten: Mann randaliert in Wohnung und geht auf Ehefrau los
Die Polizei in Kempten ist Samstagnacht zu einem Familienstreit gerufen worden. Ein 49-Jähriger randalierte in seiner Wohnung und attackierte seine Ehefrau. Ebenfalls anwesende Familienmitglieder und Freunde versuchten den Mann zu beruhigen, wobei eine 20-Jährige leicht verletzt wurde. Die Polizei verwies den Mann der Wohnung. Der 49-Jährige leistete dabei aber Widerstand und wurde deshalb in Gewahrsam genommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 08.12.2013)
Sperrstunde: In Kempten darf an Allerheiligen bis zwei Uhr gefeiert werden
Gute Nachricht für Diskothekenbetreiber und Nachtschwärmer: An Allerheiligen darf in Kempten länger gefeiert werden – ganze zwei Stunden lang. Dies hat der Bayerische Landtag entschieden. Bisher herrschte an den stillen Tagen Tanzverbot. Somit wäre um Mitternacht Schluss gewesen. Nun darf bis zwei Uhr früh getanzt werden. Bereits im Vorjahr hatten verschiedene Kommunen diese Regelung angewendet. Nun ist es offiziell und die Betreiber sind auf der sicheren Seite. Allerheiligen ist jedoch eine Ausnahme, am Karfreitag und Karsamstag gilt nach wie vor die Sperrstunde von 0.00 Uhr Mitternacht. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 29.10.2013)
Vom Navi abgelenkt - Verkehrsunfall auf A7 bei Füssen
Weil er von seinem Navigationsgerät abgelenkt war, hat ein 23-Jähriger auf der A7 in Richtung Füssen am Montag einen Unfall verursacht. Der Schaden beläuft sich auf rund 9000 Euro. Gegen 8.00 Uhr übersah der junge Mann, weil er mit seinem Navigationsgerät beschäftigt war, einen vor ihm fahrenden PKW mit Anhänger. Er zog seinen Wagen nach links und prallte in die Mittelleitplanke. Daraufhin wurde er nach rechts zurückgeschleudert und stieß mit dem Wagen zusammen, dem er ausgewichen war. Wegen der Unfallaufnahme und Bergung der Autos kam es auf der Autobahn zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Beide Fahrer blieben unverletzt. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 18.09.2013)
Kempten: Junge Männer mit Schusswaffe überfallen
In Kempten sind am Sonntagabend zwei Männer von einem Unbekannten ausgeraubt worden. Die beiden Opfer, 16 und 19 Jahre alt, wurden im Bereich der Memminger Straße von einem Mann mit einer Schusswaffe bedroht. Der Mann forderte von den jungen Männern Geld. Dabei konnte er 50 Euro in Bar, Karten und Ausweise erbeuten. Zudem forderte er die Herausgabe der Mobiltelefone. Ein neuwertiges Samsung-Gerät nahm er an sich, ein älteres Modell warf er weg. Der Unbekannte flüchtete zu Fuß und konnte trotz Fahndung nicht ausfindig gemacht werden. Die Kriminalpolizei Kempten ermittelt. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Marktoberdorf vom 06.08.2013)