Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,5 von 5 Sternen - basierend auf 707 Bewertungen · Bewerten

Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen Probeabo

Die Stadt Füssen im Ostallgäu ist mit ihrer Lage in 1000 Meter über dem Meeresspiegel Bayerns höchstgelegene Stadt. Das Schloss Neuschwanstein hat die Region in der ganzen Welt bekannt gemacht. Rund 1,5 Millionen Touristen besuchen das Märchenschloss jedes Jahr.

Landschaftlich hat Füssen für jeden etwas zu bieten. Im Süden thronen die mehr als 2000 Meter hohen Gipfel der bayerischen Alpen. Klettersportler finden hier mit anspruchsvollen Routen ihr persönliches Kletterparadies. Im Tal bietet die grüne Ebene unzählige tiefblaue Seen, die zum Baden und zum Wassersport einladen. Im Winter verwandeln sich die grünen Hügel des Alpenvorlandes in ein schneeweißes Paradies für Skifahrer. Egal ob Aktivsportler oder Erholungsurlauber – in Füssen ist für jeden etwas dabei.

Die Allgäuer Zeitung (AZ) ist im Südosten des Freistaats die Informationsquelle Nummer eins. Mit über 300.000 gedruckten Exemplaren ist sie die zweitgrößte Abonnement-Tageszeitung in Bayern.

Sie können die Regionalausgabe für Füssen vier Wochen lang testen. Das kostet Sie keinen Cent. Ihr unverbindliches Abo endet automatisch ohne Kündigung.

Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen »
Pfronten: Betrunkener 22-Jähriger schlägt mit Bierkrug auf Jugendliche ein
In Pfronten hat am Wochenende ein betrunkenr 22-Jähriger zwei Jugendliche mit einem Maßkrug attackiert. Wie die Polizei mitteilte, schlug er einem 15-Jährigen nach dem Viehscheidbesuch den Krug gegen den Kopf. Der Jugendliche wurde am Auge verletzt und kam ins Krankenhaus. Anschließend ging der 22-jährige Mann auf einen 17-Jährigen los und verletzte diesem mit dem Bierkrug am Arm. Dabei erlitt der Täter genau wie sein Opfer Schnittverletzungen. Der Täter wurde festgenommen, ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 15.09.2014)
Ladung nicht gesichert: Landwirt beschädigt Tunnel in Bad Wörishofen
Wegen unzureichender Ladungssicherung ist am Sonntagvormittag ein Landwirt mit seinem Traktor im Bad Wörishofener Tunnel verunglückt. Während der Fahrt verrutschten Strohballen auf dem Anhänger, weshalb die Ladung die zulässige Gesamthöhe überschritt. Die Strohballen beschädigten mehrere Lampen und rissen diese teils von der Decke. Ein aufmerksamer Autofahrer meldete die Situation der Polizei. Zu ernsthaften Zwischenfällen kam es deshalb glücklicherweise nicht. Die Polizei weist wiederholt darauf hin, wie wichtig die ordnungsgemäße Sicherung der Ladung ist. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 21.07.2014)
Memmingen: 15-Jährige bei Streit um Dusche im Freibad attackiert und verletzt
In Memmingen musste die Polizei am Montagabend zu einem Einsatz in das Freibad in der Stadtbadallee ausrücken. Grund war eine Auseinandersetzung zwischen zwei weiblichen Badegästen. Eine der Beteiligten, ein 15-jähriges Mädchen befand sich gerade in einer Dusche, vor der eine andere Frau wartete. Offenbar war dieser die Wartezeit zu lang, woraufhin sie begann herumzuschreien. Als das Mädchen die Dusche verlassen wollte, attackierte die Wartende die 15-Jährige. Sie erlitt mehrere Kratzwunden am Rücken. Die Angreiferin erwartet ein Verfahren wegen Körperverletzung. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 10.06.2014)
Hoher Sachschaden bei Einbruch in Lindauer Tankstelle
In Lindau haben Einbrecher in einer Tankstelle immensen Sachschaden angerichtet. Die Täter drangen offenbar in der Nacht auf Montag in die Verkaufsräume ein und brachen dort mehrere Türen auf. In einem Raum brachen sie mit einem Trennschleifer einen Tresor auf und erbeuteten einen niedrigeren vierstelligen Betrag. Den Versuch einen zweiten Tresor aufzubrechen, brachen die Täter ab. Eines ihrer Werkzeuge ließen sie dabei zurück. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 geschätzt.Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Lindau entgegen. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 06.05.2014)
Kemptener Wasserversorgung soll nicht privatisiert werden
Innerhalb des EU wird in letzter Zeit über die Privatisierung der Wasserversorgung diskutiert. In Kempten hat sich eine breite Front aus Kommunalpolitikern, Behörden und Verbänden gegen das geplante Gesetz gebildet. Die Wasserversorgung soll weiterhin Aufgabe der Stadt bleiben, da ist man sich einig. Das dies funktioniert, zeigt die Wasserqualität in Kempten. Verbraucher bräuchten sich keine Sorgen machen, so Dr. Michael Procher vom Wasserwirtschaftsamt. Die Qualität des Kemptener Leitungswassers sei besser als die von so manchem gekauftem Wasser, so Procher. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 06.04.2014)
Füssen: Traktor überschlägt sich, Landwirt schwer verletzt
Bei Legau im Kreis Füssen ist am Dienstagmorgen ein Landwirt mit seinem Traktor verunglückt. Der Mann kam mit seinem Gespann von der Straße ab und überschlug sich. Offenbar drückte der mit Baumstämmen beladene Anhänger auf der abschüssigen Straße gegen das Zugfahrzeug, woraufhin der 64-jährige die Kontrolle über das Gespann verlor. Der Mann wurde aus dem Führerhaus geschleudert und schwer verletzt. Lebensgefahr bestand laut Polizei keine. Der Sachschaden beträgt rund 15.000 Euro. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 25.02.2014)
Zu wenig Schüler: Montessori-Grundschule in Halblech schließt
Die Montessori-Grundschule ist Halblech steht vor ihrer Schließung. Der Trägerverein hat Insolvenz angemeldet. Die Einrichtung schließt deshalb zu Weihnachten ihre Pforten. Die Schule besteht seit vier Jahren. Grund sind die geringen Schülerzahlen der Privatschule. Für staatliche Zuschüsse fehlten lediglich drei Schüler. An der Pädagogik habe es nicht gelegen, betont der Vorstand. Problem sei dagegen der Standort. Durch die gute Abdeckung von staatlichen Schulen sehen Eltern keine Notwendigkeit für die Privatschule. Die elf Schüler, die bisher an der Montessori-Grundschule unterrichtet wurde, werden an anderen Schulen untergebracht. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 02.12.2013)
Vermisster Wanderer im Kleinwalsertal tot aufgefunden
Der seit Dienstag im Kleinwalsertal vermisste Deutsche Wanderer ist tot. Der 50-Jährige aus Schwerte in Nordrhein-Westfalen wurde am Donnerstag am Kleinen Widderstein bei Mittelberg von einem Suchtrupp gefunden. Nachdem sein Rucksack am Einstiegsbereich des Berges gefunden wurde, konzentrierten sich alle Suchaktionen auf die Umgebung. Entdeckt wurde der Mann bei Suchflügen in einer steilen Gras-Fels-Rinne an der westlichen Seite des Berges. Offenbar ist er abgestürzt. Anzeichen von Fremdverschulden gibt es keine. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 26.10.2013)
Wespen attackieren Grundschulklasse in Fischen
In Fischen im Allgäu ist am Freitag eine Schulklasse Opfer einer Wespenattacke geworden. Insgesamt 15 Kinder wurden gestochen. 10 Rettungssanitäter und eine Streifenbesatzung der Polizei waren im Einsatz. Die Kinder hielten sich gerade im Pausenhof auf, als sie dort ein Wespennest entdeckten. Aus bisher nicht geklärten Gründen wurden die Wespen aus dem Nest gelockt. Die Kinder rannten davon, die Wespen verfolgten sie aber in das Schulgebäude. Glücklicherweise wurde bei keinem der Kinder eine allergische Reaktion ausgelöst. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 13.09.2013)
Lindenberg: Molotowcocktails auf Straße geworfen
Am Dienstagabend haben Unbekannte Molotowcocktails auf die Bundesstraße 12 zwischen Lindenberg und Jengen geworfen. Die mit Benzin gefüllten Glasflaschen mit der Aufschrift „Cola-Mix“ zerschmetterten auf dem Asphalt. Ein Feuerwehrmann aus Lindenberg teilte mit, dass dieser Vorfall um 19.00 Uhr bereits der zweite an diesem Tag war. Erst am Mittag ereignete sich ein gleicher Vorfall im Bereich Lindenberg. Dabei standen die Täter an der Brücke, die über die B12 führt. (Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen vom 31.07.2013)