Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,5 von 5 Sternen - basierend auf 719 Bewertungen · Bewerten

Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung Probeabo

Die Westdeutsche Zeitung bringt Ihnen täglich Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Kultur ins Haus. Dazu liefern 17 Lokalausgaben regionale Nachrichten von der niederländischen Grenze bis nach Wuppertal. Dabei berichtet die Westdeutsche Zeitung stets unabhängig, kritisch und überparteilich.

Wer im Ruhrgebiet ländliche Ruhe sucht, gleichzeitig aber die Nähe zur Großstadt nicht missen möchte, findet im Landkreis Viersen am Niederrhein sein Zuhause. Rund 300.000 Menschen wohnen im Kreis, zu dem neun Gemeinden gehören. Wer hier wohnt, kann in der Stadt arbeiten und Zuhause die Natur genießen.

Die Westdeutsche Zeitung beliefert die Bürger im Kreis Viersen mit den neuesten Nachrichten aus der Stadt und allem Wissenswerten vom Land. Was am Niederrhein sonst noch so geboten wird, sagt Ihnen die WZ. Sie können die Westdeutsche Zeitung vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen. Jeden morgen liegt sie pünktlich zum Frühstück in Ihrem Briefkasten. Ihr Probeabo endet automatisch nach vier Wochen.

Die Redaktion der Regionalausgabe Niederrhein erreichen Sie per Mail an: redaktion.niederrhein@westdeutsche-zeitung.de

Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung »
Kerken: Betrunkener Autofahrer fährt gegen Baum und verletzt sich schwer
In Kerken ist am Sonntagmorgen ein 31 Jahre alter Autofahrer mit seinem BMW gegen einen Baum geprallt. Wie die Polizei der Westdeutschen Zeitung mitteilte, war er vermutlich betrunken. Der junge Mann hatte in einer Kurve die Kontrolle über das Auto verloren und war von der Fahrbahn abgekommen. Beim Zusammenstoß verletzte er sich schwer. Die Polizisten stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Der Sachschaden beträgt rund 8000 Euro. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 15.09.2014)
Sexualstraftäter von Lingen nach Ausbruch in Vergewaltigung wieder in Haft
Der flüchtige 51-jährige Sexualstraftäter aus Lingen ist festgenommen worden. Der Mann war vor einer Woche bei einem Freigang geflüchtet. Während seiner Flucht soll er eine 13-Jährige vergewaltigt haben. Nach intensiver Fahndung der Polizeidienststellen in Kleve, Cloppenburg, Cuxhaven und Bremerhaven, wurde der Mann in Emmerich festgenommen. Der Häftling hatte noch zwei Tage nach der Vergewaltigung mit dem Gefängnis telefoniert, eine Ortung des Telefons war aber nicht möglich. Dazu tagte am Freitag ein Ausschuss des Landtages. Der Göttinger Verein „gegen Missbrauch“ kritisiert die Behörden schwer. Trotz mehrerer verübter Sexualdelikte habe man Freigang gewährt. Das könne man in keinster Weise nachvollziehen. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 25.06.2014)
Barrierefreie öffentliche Toilettenanlage in Krefeld eingeweiht
In Krefeld wurde am Mittwoch eine neue barrierefreie öffentliche Toilettenanlage eingeweiht. Bürgermeister Thönnessen übergab den Neubau an der südlichen Hauptstraße offiziell der Öffentlichkeit. Damit ginge nach zehn Jahren im Amt ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Die Behindertenverbände in Krefeld hätten seit langer Zeit darauf gedrängt. Erste Pläne für die Toilettenanlage gab es bereits Mitte der 90er Jahre, berichtet Thönnessen. Vor zehn Jahren wurde dann der Standort an der Krefelder Hauptstraße festgelegt. Wegen dieser langen Planungszeit, sei diese Eröffnung auch für Thönnessen eine Premiere. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 22.05.2014)
Auto in Schwalmtal-Amern völlig ausgebrannt - drei Personen durch Rauch verletzt
In Schwalmtal-Amern im Kreis Viersen ist am Montagmittag ein Auto ausgebrannt. Drei Personen wurden durch den Rauch verletzt. Die Brandursache ist unklar. Der Wagen wurde offenbar durch brennende Mülltonnen in Brand gesteckt. Wieso die Mülltonnen in Flammen standen ist unklar. Der Besitzer des Wagens wurde von einem Passanten aus dem Haus geholt. Dieser alarmierte sofort die Feuerwehr. Diese konnte das Feuer löschen, das Auto war aber nicht mehr zu retten. Der Schaden beträgt rund 1.000 Euro. Das Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 20.04.2014)
Burscheid: 35-Jähriger belästigt Badegäste mit judenfeindlichen Parolen
Die Polizei in Burscheid musste am Dienstagabend in das städtische Schwimmbad ausrücken. Grund: Ein Badegast war wiederholt auffällig geworden, weil er andere Gäste in der Sauna mit judenfeindlichen Parolen belästigte. Nach dem Sauna-Besuch setzte der 35-Jährige seine Parolen vor dem Bad fort, wobei es zu einer Auseinandersetzung kam. Ein Badegast schlug dem aufdringlichen Mann ein Eis aus der Hand. Dieser blockierte daraufhin mit seinem Auto die Zufahrt und wollte die Kontrahenten am Wegfahren hindern. Schließlich wurde die Polizei gerufen um die Situation zu klären. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 15.03.2014)
Niederkrüchten: Walkerin im Wald von Mann sexuell belästigt
In Niederkrüchten im Kreis Viersen ist eine Frau von einem Unbekannte sexuell belästigt worden. Die 53-Jährige war am Sonntag gegen 10 Uhr im Wald unterwegs, als sich der Mann von hinten näherte. Er hielt die Walkerin fest und begrapschte sie. Die Frau wehrte sich und schlug den Mann in die Flucht. Laut Zeugenaussage soll es sich um einen etwa 30 Jahre alten, relativ kleinen Mann gehandelt haben. Er war mir einer dunklen Jacke und einer hellgrauen Jogginghose bekleidet. Er trug auffällige Sportschuhe mit einem neongelben Emblem an der Ferse. Zum Tatzeitpunkt hielten sich mehrere Spaziergänger im Wald auf, darunter auch ein Fahrradfahrer. Die Zeugen werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei zu melden. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 01.02.2014)
Straelen: Ladung gefährlicher Feuerwerkskörpern beschlagnahmt
Die Krefelder Polizei hat am Samstag bei Straelen einen Kleinwagen mit hochexplosiver Ladung auf der A40 aus dem Verkehr gezogen. Im Wagen entdeckten die Beamten mehr als 140 illegale Feuerwerkskörper. Die Ware gehörte zwei 27 Jahre alten Männern, die auf dem Weg aus den Niederlanden nach Deutschland waren. Die Feuerwerkskörper stammten laut Aussage des Zolls aus China und wiesen kein Prüfzeichen auf. Dem Wagen fehlte zudem die Kennzeichnung als Gefahrguttransporter. Die Pyrotechnik wurde beschlagnahmt und wird vernichtet. Auf die Männer wartet ein Strafverfahren. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 23.12.2013)
Acht Mädchen attackieren 14-Jährige an Schule in Waldniel
Am Mittwoch ist es an der öffentlichen Schule in Waldniel zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren 13 bis 15 Jahre alten Mädchen gekommen. Eine 14-Jährige war mit ihren Mitschülern in Streit geratet, dann mischten sich zu den drei Mädchen noch fünf weitere ein. Das Opfer schloss sich in der Toilette ein. Die acht Mädchen bedrängten die Brüggenerin aber weiter. Als die Angreifer handgreiflich worden, zog die 14-Jährige ihr Pfefferspray. Ihr gelang die Flucht zu einer Lehrerin, welche die Polizei rief. Mehrere der Angreiferinnen kamen ins Krankenhaus. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 15.11.2013)
Krefelderin erfindet Vergewaltigung und landet vor Gericht
Eine Frau aus Krefeld stand am Mittwoch vor dem Landgericht, weil sie eine Vergewaltigung vorgetäuscht hatte. Im Oktober 2012 hatte sie die Tat bei der Polizei angezeigt. Zwei Männer hätten sie versucht zu vergewaltigen, erzählte sie damals. Nun musste sich die 41-jährige Frau wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten. Es sei wohl eine Art Wahnvorstellung gewesen, sagte sie vor Gericht. Die Frau war zum Zeitpunkt nach einer Alkoholabstinenz rückfällig geworden. Vermutlich erfand sie die Tat, um einer Konfrontation mit dem Lebensgefährten aus dem Weg zu gehen. Die Frau wurde ermahnt und das Verfahren eingestellt. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 02.10.2013)
85-Jährige Radlerin in Schwalmtal-Waldniel bei Unfall schwer verletzt
In Schwalmtal-Waldniel ist am Dienstagnachmittag eine 85-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall scher verletzt worden. Die Radlerin war auf der Galgheide unterwegs, als sie vom Gehweg auf die Straße wechselte. Eine nachfolgende 63-jährige Autofahrerin versuchte auszuweichen und bremste stark, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern. Da die Seniorin keinen Helm trug, verletzte sie sich schwer. Sie musste stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. (Westdeutsche Zeitung - Niederrhein Zeitung vom 21.08.2013)