Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,46 von 5 Sternen - basierend auf 686 Bewertungen · Bewerten

Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz Probeabo

Wenige Kilometer nordöstlich von Koblenz liegt der Landkreis Neuwied. An der sonnigen Ostseite des Rheins fallen hier zuerst die steilen Weinberge auf, im Westen beginnen die ersten Hügel und Täler des Westerwaldes. Hier entspringt auch der Fluss, dem die Stadt Neuwied seinen Namen verdankt – die Wied.

Die landschaftliche Kombination aus Rheintal und Mittelgebirge bildet den „Naturpark-Rhein-Westerwald. Neuwied ist der einzige Landkreis, der sowohl den Rhein, als auch den Westerwald bieten kann. Am südlichen Ende des Kreises liegt die Stadt Linz, die wegen ihrer Fülle an historischen Bauwerk oft als die „Bunte Stadt am Rhein“ bezeichnet wird. Verwinkelte Gassen und die gut erhaltenen, reichlich verzierten Fachwerkhäuser lassen in der Linzer Altstadt das Mittelalter lebendig werden.

Die besten Freizeit– und Ausflugstipps, Nachrichten aus Neuwied und aus der ganzen Welt gibt es in der Rhein-Zeitung. Sie können die Rhein-Zeitung für Neuwied vier Wochen lang Probe lesen. Danach endet Ihr kostenloses Abo automatisch.

Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz »
Serieneinbrecher in Bad Ems gefasst
Die Polizei hat in Bad Ems einen 28-Jährigen Serienverbrecher festgenommen. Der Mann soll über mehrere Jahre hinweg zahlreiche Einbrüche in Wohn- und Wochenendhäuser verübt haben. Die Einbrüche sollen sich laut Polizei auf den Norden von Rheinland-Pfalz konzentriert haben. Teilweise hatte der Mann Hilfe von Komplizen. Gestohlen hat er überwiegend Werkzeug, Kunstgegenstände und Waffen. Auch Schlösser und Burgen waren vor dem Mann nicht sicher. Das Diebesgut verkaufte er anschließend im Internet. Insgesamt geht es um Diebstahl und Einbrüche in 46 Fällen, so die Polizei. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 22.07.2014)
Nach Verkehrsunfall bei Diedorf: Polizei fahndet nach Motorradfahrer
In Dierdorf ist auf der B413 ein 22-Jähriger mit seinem Auto verunglückt, weil er einem Motorradfahrer ausweichen musste, der ihm auf seiner Spur entgegenkam. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der junge Mann laut eigenen Angaben aus und krachte in die Leitplanke. Der Motorradfahrer setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort. Laut Aussage des Geschädigten habe es sich um ein schwarz-rotes Motorrad, vermutlich der Marke Ducati, gehandelt. Der Schaden am Auto beträgt rund 6.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 16.06.2014)
Neuwied: 47-Jähriger LKW-Fahrer nickt am Steuer ein und verunglückt
Auf der Autobahn A3 in der Nähe von Neuwied ist am Sonntagmorgen ein 47-Jähriger LKW-Fahrer am Steuer eingeschlafen und auf einen vorausfahrenden Lastwagen gekracht. Das teilte die Polizei der Rhein-Zeitung mit. Sein Beifahrer schlief zum Unfallzeitpunkt in einer Koje hinter den Sitzen. Der Fahrer wurde beim Aufprall leicht und der Beifahrer schwer verletzt. Der Fahrer des gerammten Lastwagens blieb unverletzt, jedoch hatte er gegen die Lenk- und Ruhezeiten verstoßen. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 11.05.2014)
Feuerwehr in Neuwied muss Betrunkenen von Krankenhausdach retten
Die Feuerwehr in Neuwied hat Donnerstagnacht einen kuriosen Einsatz bewältigt. Die Einsatzkräfte mussten mit der Drehleiter einen betrunkenen Mann vom Dach des St. Elisabeth-Krankenhauses retten. Dies teilte die Polizei mit. Wie der Mann aufs Dach gekommen ist, ist unklar. Der Betrunkene konnte sich seine hilflose Lage selbst nicht erklären, so die Polizei. Offenbar hatte er aber zwei Müllcontainer als Treppe benutzt. Zuvor hatte der 23-jährige in Köln Karneval gefeiert. Der ursprüngliche Plan der Feuerwehr, den Mann über eine Steckleiter hinunterklettern zu lassen, ging nicht auf. Denn dazu war der 23-Jährige nicht mehr in der Lage. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 02.03.2014)
Neuwied: Betrunkener Ladendieb zieht sich aus und schlägt um sich
Ein Ladendieb hat sich in Neuwied nachdem er ertappt wurde, ausgezogen und um sich geschlagen. Der 32-jähriger, hatte im Supermarkt mehrere Flaschen Alkohol zu sich genommen, weswegen er vom Security-Personal angesprochen wurde. Das Personal schubste von von sich weg, danach begann sich der Mann auszuziehen. Auch gegenüber der gerufenen Polizei leistete der Mann erheblichen Widerstand. Die Beamten mussten Pfefferspray einsetzen. Mehrere Mitarbeiter und ein Polizist wurden leicht verletzt. Den Mann erwartet ein Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Diebstahl. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 19.01.2014)
Überfall auf Geldboten in Neuwied: Polizei sucht Mann mit grüner Hose
In Neuwied ist am Montagvormittag ein Geldbote überfallen worden. Der Mann brachte gerade zu Fuß eine größere Menge Geld von einem Kaufhaus zur Sparkasse. Wie die Polizei mitteilt, bedrohte der Täter mit einer Pistole den Boten und zwang ihn so zur Herausgabe des Geldes. Die Polizei hat eine Großfahndung eingeleitet. Der Täter war vermutlich Südländer, 1,70 Meter groß und trug bei der Tag einen Zahnarztmundschutz. Er war bekleidet mit einem grauen Parka und einer grünen Hose. Der Geldbote blieb unverletzt. Weitere Details zu der Tat liegen bisher nicht vor. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 10.12.2013)
Neuwieder Einzelhandel boomt
Die Neuwieder sind nach wie vor in Kauflaune. Die Kaufkraft der Stadt liegt weiterhin deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Der sogenannte „Point of Sale“ liegt bei 6493 Euro je Einwohner. Insgesamt hat die Stadt Neuwied laut Gfk Hochrechnung in 2013 416,7 Millionen Euro im Einzelhandel umgesetzt. Nicht enthalten ist in dieser Zahl der Versandhandel. Damit nimmt Neuwied einen Spitzenplatz ein. In Mühlheim-Kärlich sind es zum Vergleich 247 Millionen Euro. Am meisten umgesetzt im Bundesland hat, in Relation zur Größe, Mühlheim-Kärlich mit 247 Millionen Euro. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 31.10.2013)
Vermisster 24-Jähriger aus Neuwied tot aufgefunden
Bereits Anfang September ist in Bonn ine männliche Leiche aufgefunden worden, bei der es sich laut Polizei um einen seit 26. August vermissten 24-jährigen aus Neuwied handelt, dies teilten die Beamten heute mit. Der junge Mann hatte die elterliche Wohnung verlassen und war nicht zurückgekehrt. Umfangreiche Suchaktionen mit Feuerwehr, Hubschraubern und Suchhunden war erfolglos geblieben. Der Mann war Anfang des Monats tot am Rhein aufgefunden worden. Per DNA-Abgleich konnte seine Identität festgestellt werden. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es keine. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 19.09.2013)
Koblenzer Polizei stoppt illegalen Schrotttransport
Die Polizei in Koblenz hat am Mittwoch auf der A61 einen Schrottlaster gestoppt. Der Transporter war mit acht Autos beladen, die bis zum Rand mit Abfall gefüllt waren. Der Laster war auf dem Weg in die Hafenstadt Antwerpen. Dort sollten die Autos nach Afrika verschifft werden. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Transporter zum Beladeort zurückgeschickt. Dort wird der Abfall fachgerecht entsorgt. Die Verantwortlichen erwartet ein Verfahren wegen unerlaubtem Umgang mit Abfällen. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 07.08.2013)
In Neustadt brennt leerstehendes Haus aus
Am Dienstag in der Früh ist in Neustadt ein leerstehendes Haus völlig ausgebrannt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Gegen vier Uhr morgens wurden die Bewohner im Ortsteil Bühlingen durch den Sirenenalarm geweckt. 30 Feuerwehrmänner aus Neustadt und Etscheid eilten zum Einsatzort. Laut Polizei stand das Haus in der Straße „Auf dem Eichels“ leer – deshalb kam auch niemand zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Ebenso unklar ist derzeit die Schadenshöhe. (Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz vom 25.06.2013)