Rhein-Zeitung Region Koblenz - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,5 von 5 Sternen - basierend auf 736 Bewertungen · Bewerten

Rhein-Zeitung Region Koblenz Probeabo

Dort wo die Mosel in den Rhein fließt liegt Koblenz, eine der ältesten und reizvollsten Städte des Landes. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit direkt an der Mündung ist das Deutsche Eck mit der Statue von Kaiser Wilhelm. Das Monument lockt jedes Jahr über zwei Millionen Besucher in die Stadt. Im Jahr 2002 hat die UNESCO das obere Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz zum Weltkulturerbe erklärt. Die weitläufige Flusslandschaft rund um Koblenz ist bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt und bietet eine herrliche Abwechslung zum stressigen Alltag.

Aber auch kulturell Interessierte kommen in der Stadt am Rhein voll auf ihre Kosten. In Koblenz lässt sich eine Fülle von historischen Kirchen, Schlössern und ehemaligen Adelshöfen entdecken.

Heute ist Koblenz das wirtschaftliche Zentrum am Mittelrhein und vereint kulturelles Erbe mit den Vorzügen einer modernen Studentenstadt.

Koblenz ist auch das Zuhause der Rhein-Zeitung. Hier hat ihr Herausgeber, der Mittelrhein-Verlag, seinen Sitz. Die Rhein-Zeitung informiert die Koblenzer täglich über die neuesten Entwicklungen in der Welt und in ihrer Region. Mit dem kostenlosen Probeabo bekommen Sie die Rhein-Zeitung vier Wochen lang frei Haus. Danach endet Ihr Abo automatisch.

Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Rhein-Zeitung Region Koblenz »
Lastwagen fährt in Koblenz gegen Fußgängerbrücke
In Koblenz ist am Dienstagnachmittag ein LKW auf der B327 an einer Fußgängerbrücke hängengeblieben. Offenbar hatte der Fahrer die Höhe seines Gefährts falsch eingeschätzt. Das Fahrzeug, bestehend aus Kran und Schwenkcontainer hatte die Maximalhöhe von vier Metern überschritten, wie die Polizei mitteilt. Die beschädigte Brücke ist vorläufig gesperrt. Während des Unfalls befanden sich keine Passanten auf der Brücke. Sachverständige müssen das Bauwerk nun eingehend prüfen. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 16.07.2014)
Enkeltrick: Koblenzerin um mehrere tausend Euro erleichtert
In Koblenz ist am Dienstag eine 88 Jahre alte Seniorin von Betrügern mit dem Enkeltrick hereingelegt worden. Ein Anrufer gab sich als Neffe der Frau aus und schilderte eine finanzielle Notlage. Die Seniorin glaubte dem Anrufer und hob bei der Sparkasse mehrere Tausend Euro ab. Diese übergab sie einer Komplizin des angeblichen Neffens. Die Polizei warnt erneut vor diesem bekannten Trick. Angerufene sollten stets misstrauisch sein und im Zweifelsfall die Polizei alarmieren. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 10.06.2014)
Polizei beschlagnahmt in Koblenz Transporter mit gestohlenen Rädern
Die Polizei hat in Koblenz vergangenen Mittwoch einen Transporter mit 18 möglicherweise gestohlenen Fahrrädern sichergestellt. Den Hinweis darauf erhielten die Beamten aus der Bevölkerung. Bei der Kontrolle des in der Feldstraße abgestellten Wagens, entdeckten die Beamten teils neuwertige Räder. Der Eigentümer konnte für die Fahrräder keinen Eigentumsnachweis vorlegen, weshalb sie beschlagnahmt wurden. Die Räder waren offenbar auf dem Weg nach Bulgarien, um dort verkauft zu werden. Die Rhein-Zeitung hat auf ihrer Website Fotos der Räder veröffentlicht. Wer ein gestohlenes Rad wiedererkennt, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 05.05.2014)
Viele Lehrstellen in Koblenz bleiben unbesetzt
In Koblenz warten viele Lehrstellen auf geeignete Bewerber. Ende März standen 3222 Angeboten lediglich 2837 Bewerber gegenüber. Das teilte die Arbeitsagentur mit. An sich sei dies ein guter Wert, in anderen Landkreisen ist die Quote deutlich schlechter. Ulrike Mohrs von der Agentur für Arbeit kritisiert jedoch, dass bei der Lehrstellensuche oftmals nur nach den beliebtesten Berufen Ausschau gehalten werde. Ein Bürojob stehe bei den meisten ganz oben auf der Liste. Die Anzahl freier Ausbildungsplätze ist dementsprechend gering. In den Gesundheitsberufen dagegen sei die Nachfrage an Fachkräften groß. Ebenso in den Metallberufen. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 03.04.2014)
21-Jähriger attackiert in Koblenz Polizei und Rettungssanitäter
In Koblenz hat sich am Sonntagmorgen ein 21-Jähriger gegenüber Rettungskräften des Roten Kreuzes dermaßen aggressiv verhalten, dass die Polizei gerufen werden musste. Doch auch diese hatten große Mühe mit dem Patienten, der die Beamten bespuckte, beleidigte und bedrohte. Einer der Polizisten erlitt eine Verletzung durch einen Kopfstoß. Mit Unterstützung konnte der Mann schließlich gebändigt werden. Der aggressive Mann musste eine Blutprobe abgeben und sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Darauf folgte eine Nacht in Gewahrsam. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung. Angezeigt wurde auch die Mutter, die die polizeilichen Maßnahmen permanent störte. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 25.02.2014)
Koblenz: Trickbetrüger haben es auf russische Bürger abgesehen
In Koblenz werden immer häufiger russischsprachige Bürger Opfer des sogenannten Enkeltricks. Deshalb hat die Polizei nun eine Warnung der Masche auf Russisch veröffentlicht. Damit gehen die Koblenzer neue Wege. Die Täter sprechen gezielt russische Bürger an, um per Trickbetrug an deren Erspartes zu kommen. Häufig geschieht das in Koblenz bei mehreren Pflegediensten, die ältere Menschen aus Russland betreuen. Die Polizei verspricht sich viel von der neuen Kampagne und zeigt sich bisher zufrieden. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 12.01.2014)
Unfall mit Fahrerflucht auf B9 bei Koblenz
Ein bislang unbekannter Unfallverursacher hat nach einem Verkehrsunfall auf der B9 bei Koblenz am Samstag Fahrerflucht begangen. Der geschädigte Verkehrsteilnehmer für gegen 12.50 von der A48 auf die B9 Richtung Koblenz auf. Beim Fahrstreifenwechsel musste er ausweichen, da der andere Wagen gerade den Fahrstreifen nach rechts wechselte. Der Mann kam mit seinem Wagen von der Straße ab und kippte auf die Seite. Der andere Wagen fuhr einfach weiter. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 02.12.2013)
Mann schwimmt bei Koblenz in der Mosel und löst Rettungseinsatz aus
In Koblenz hat ein Schwimmer in der Mosel am Donnerstag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Spaziergänger meldete den Beamten „eine Person in der Mosel“. Aufgrund der für Badegäste eher ungewöhnlichen Jahreszeit und des momentanen Hochwassers rückte die Polizei sofort aus. Als die Rettungskräfte eintrafen, kam der Mann bereits von selbst wieder aus dem Wasser und entwarnte die Beamten. Es gebe keinen Unfall, er sei lediglich Schwimmen gewesen, erklärte dieser. Zur Sicherheit wurde er trotzdem im Rettungswagen untersucht, kann es doch schnell zu Unterkühlungen kommen, so die Polizei. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 24.10.2013)
Kriminelle Kinderband in Koblenz festgenommen
In Koblenz haben Jugendliche dreist versucht eine Rollstuhlfahrerin zu überfallen. Offensichtlich sind die Täter Teil einer kriminellen Organisation – ihre Eltern sind nicht zu ermitteln, weshalb sie in ein Kinderheim gebracht wurden, dort brachen sie aber sofort wieder aus. Die 14 und 15 Jahre alten Jungen und ein 16 Jahre altes Mädchen wurden am Mittwoch am Tatort festgenommen. Sie gaben offenbar vor, Spenden für Behinderte zu sammeln. Deutsch sprachen alle drei nicht. Rund 50 Euro konnte die Polizei bei den Betrügern sicherstellen. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 12.09.2013)
Koblenzerin landet wegen Reihe von Straftaten im Knast
Eine Koblenzerin ist am Montag wegen Drogenbesitzes, Beleidigung, Diebstahl, Körperverletzung und Sachbeschädigung zu einer Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Zudem war die angeklagt, Falschgeld in Umlauf gebracht zu haben, dieser Anklagepunkt wurde aber wieder fallen gelassen. Scheinbar haben Drogen und Alkohol das Leben der Frau außer Kontrolle gebracht. Nachdem sie schon öfter vor Gericht stand, verurteilte das Schöffengericht in Koblenz sie nun wegen einer ganzen Reihe Straftaten. (Rhein-Zeitung Region Koblenz vom 31.07.2013)