Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,52 von 5 Sternen - basierend auf 750 Bewertungen · Bewerten

Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf Probeabo

Die Rhein-Zeitung ist die große Tageszeitung für den Norden von Rheinland-Pfalz. Mit dem Großraum Koblenz und Mainz deckt sie ein Gebiet ab, dass mehr als drei Mal so groß ist wie das Saarland. Im Verbreitungsgebiet leben in über 1000 Gemeinden rund 1,7 Millionen Einwohner. Von der Rhein-Zeitung und ihren 16 Lokalausgaben werden täglich über 200.000 Exemplare gedruckt, die rund 640.000 Leser erreichen.

Auch im rheinland-pfälzischen Betzdorf im Kreis Altenkirchen wird die Rhein-Zeitung gerne gelesen. Die Kleinstadt liegt zwischen Siegerland und Westerwald, rund 20 Kilometer von Siegen entfernt. Betzdorf ist vor allem für seine Fülle an Kulturdenkmälern bekannt. Viele Schlösser, Burgen und Ruinen machen die Region zu einem beliebten Ausflugs- und Urlaubsziel.

Sie haben die Möglichkeit Ihre Regionalzeitung für Betzdorf und den Landkreis Altenkirchen vier Wochen lang Probe zu lesen. Danach endet das unverbindlich Probeabo automatisch – ohne Kündigung.

Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf »
Fahrgast schlägt in Betzdorf mit Glasflasche auf Taxifahrerin ein
In Betzdorf ist am Donnerstagabend eine Taxifahrerin von einem Fahrgast mit einer Flasche angegriffen und verletzt worden. Der Mann hatte zuvor das Taxi für eine Fahrt nach Herdorf angefordert, ließ sich dann aber zu seiner Wohnung fahren. Am Fahrziel nannte die Frau ihm den Preis, worauf er unvermittelt mit einer Glasflasche auf sie einschlug. Dabei verlor die Frau die Kontrolle über den Wagen und fuhr eine Böschung hinab. Der Angreifer flüchtete, konnte jedoch wenig später in der Nähe festgenommen werden. Die Taxifahrerin wurde von der Glasflasche an der Hand verletzt. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 21.07.2014)
Unachtsam entsorgte Asche führt in Koblenz zu Böschungsbrand
In Koblenz haben unachtsame Griller am Freitag einen Brand ausgelöst. Entsorgte Asche hatte im Bereich der Augus-Horch-Straße im Industriegebiet einen Böschungsbrand ausgelöst. Wie die Polizei ermittelte, hatten mehrere Mitarbeiter einer benachbarten Firma am Vortag auf einem angrenzenden Parkplatz gegrillt. Anschließend entsorgten sie die Asche in der Wiese. Die Firmenangehörigen unterstützten die Berufsfeuerwehr bei den Löscharbeiten. Dabei wurden drei Autos durch Löschschaum leicht beschädigt. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 16.06.2014)
Wissen: Betrunkene 22-Jährige kracht mit BMW nach Überholmanöver in Lieferwagen
In Wissen hat in der Nacht auf Sonntag eine betrunkene 22-jährige Frau einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Laut Polizeiangaben war die Frau in einem geliehenen hochmotorisierten BMW unterwegs, als sie auf der Rathausstraße einen PKW überholte. Dabei verlor sie die Kontrolle und krachte in einen Lieferwagen, der am Straßenrand parkte. Der Lieferwagen wurde dabei 30 Meter weit über die Straße geschoben. Die Unfallverursacherin wurde leicht, eine 17 Jahre alte Beifahrerin schwer verletzt. Einen Führerschein besitzt die Fahrerin keinen. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 11.05.2014)
Drei tödliche Traktorunfälle in Altenkirchen in diesem Jahr
Im Kreis Altenkirchen sind innerhalb kurzer Zeit drei Landwirte bei Traktorunfällen ums Leben gekommen. Der Bauern- und Winzerband Westerwald weist die Autofahrer darauf hin, mehr Rücksicht auf die landwirtschaftlichen Maschinen zu nehmen. Obwohl sie sich meistens abseits der Fahrbahn bewegen, überqueren sie diese auch ab und an. Der letzte Unfall ereignete sich erst am vergangenen Donnerstag. Ein LKW war auf einen Traktor auf der Landesstraße bei Luckenbach aufgefahren. Zwei weitere Unfälle mit tödlichen Ausgang für die Landwirte geschahen im Januar. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 09.04.2014)
Immer mehr Jugendliche in Altenkirchen mit Alkoholvergiftung in der Klinik
In Altenkirchen landen immer mehr Jugendliche nach Alkoholexzessen auf der Intensivstation. Gerade in den Fastnachtstagen ist dies wieder verstärkt zu beobachten. Die Krankenhäuser verzeichnen seit dem Jahr 2001 einen ansteigenden Trend. Das teilte das Landesamt in Bad Ems mit. Im Jahr 2001 zählte man nur 19 Jugendliche mit alkoholbedingten Vergiftungen. Drei davon waren unter 15 Jahre alt. Im Jahr 2012 zählt die Statistik schon 68 Fälle, davon 41 männlich und 27 weiblich, 8 davon unter 15 Jahren alt. Die Polizei setzt verstärkt auf Prävention, um diesem Trend entgegen zu wirken. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 02.03.2014)
Priester aus Altenkirchen soll Jungen missbraucht haben
Ein Priester aus Altenkirchen soll einen damals 16-Jährigen Jungen sexuell missbraucht haben. Ereignet haben soll sich der Vorfall im Jahr 1985. Das Bistum ermittelt nun in einem internen Verfahren. Im Dezember hat der Beschuldigte in Koblenz Flugblätter verteilt, auf diesem widerspricht er den Vorwürfen und kritisiert gleichzeitig die Aufarbeitung der Missbrauchsfälle durch das Bistum. Der Mann übernimmt auch seit seinem Ruhestand noch priesterliche Aufgaben in Altenkirchen und Koblenz. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 19.01.2014)
Sturm Xaver sorgt auch in Altenkirchen und der Region für Schäden
Sturmtief Xaver hat nicht nur den Norden Deutschlands, sondern auch den Kreis Altenkirchen in Atem gehalten. Die Ausläufer des Sturmes sorgten auch hier für Dauereinsätze von Polizei und Feuerwehr. Zu den hohen Windgeschwindigkeiten kam am Nikolaustag noch einsetzender Schneefall, der vielen Autofahrern eine unschöne Bescherung brachte. In Altenkirchen und den Verbandsgemeinden sorgten umgestürzte Bäume für Ärger. Die Feuerwehren mussten rund zehn mal ausrücken, um die Straßen zu befreien. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 09.12.2013)
Kaum gleichgeschlechtliche Eheschließungen in Betzdorf seit 2001
Gleichgeschlechtliche Paare können sich seit zwölf Jahren das rechtlich wirksame Jawort geben. Das Lebenspartnerschaftsgesetz trat am 1. August 2001 in Kraft. Oft nachgefragt wird die Eheschließung im Kreis Betzdorf aber nicht. Ein Ansturm von wartenden Pärchen hat nicht stattgefunden. Auch nicht, seitdem die Zeremonie nicht mehr von der Kreisverwaltung, sondern persönlicher auf dem Standesamt durchgeführt wird. Die Zuständigkeit war 2009 an die Standesämter abgegeben worden. Seit 2009 wurden bei der Verbandsgemeinde lediglich „drei oder vier“ Partnerschaften geschlossen, so der Standesbeamte Dirk Franke. In den letzten zwölf Jahren zählt Franke nicht einmal ein Duzend Eheschließungen. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 30.10.2013)
Fünf Tote nach riskantem Überholmanöver im Taunus: BMW-Fahrer auf der Flucht
Am Donnerstagmorgen hat sich in Heidenrod im Taunus ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Fünf Menschen sterben nach einem riskanten Überholmanöver eines BMW-Fahrers. Der Fahrer flüchtete. Gegen 8.00 Uhr war der Mann mit seinem Wagen auf der B260 zwischen Nassau und Bad Schwalbach unterwegs, als er einen Transporter überholte. Ein entgegenkommender Wagen, mit fünf Personen besetzt, musste ausweichen und prallte frontal in einen Lastwagen. Alle fünf Insassen kamen dabei ums Leben. Die Polizei sucht nach dem Unfallfahrer und seinem Auto, einem roten 3er BMW mit Rüdesheimer Kennzeichen. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 19.09.2013)
Vier Verletzte bei Wohnhausbrand in Wissen
Bei einem Wohnhausbrand Donnerstagnacht sind in Wissen vier Bewohner verletzt worden – sie erlitten Rauchgasvergiftungen. Gegen 0.36 meldete die Eigentümerin den Brand in ihrem Einfamilienhaus. Die Feuerwehren aus Wissen, Katzwinkel und Schönstein bekämpften mit 65 Einsatzkräften den Brand. Die vier Bewohner konnten das Haus leicht verletzt verlassen. Der Schaden wird auf rund 250 000 Euro geschätzt. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Die Kripo Betzdorf hat die Ermittlungen aufgenommen. (Rhein-Zeitung Region Altenkirchen und Betzdorf vom 07.08.2013)