Oeffentlicher Anzeiger - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,49 von 5 Sternen - basierend auf 764 Bewertungen · Bewerten

Oeffentlicher Anzeiger Probeabo

Der Oeffentliche Anzeiger - für mehr Wissen in der Region
Wir liefern Ihnen 4 Wochen lang Ihre Zeitung kostenlos und bequem ins Haus - täglich, bei Wind und Wetter. Erfahren Sie mehr über das Leben in Ihrer Heimat und reden Sie mit bei Themen aus der Region Bad Kreuznach und der Welt. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Angebote und den Themen aus Kunst, Kultur, Sport, Politik, Freizeit, Handel und Gewerbe. Erhalten Sie obendrein wöchentlich ein kostenloses TV-Magazin.
Eine feste Institution seit über 150 Jahren
Wir berichten seit über 150 Jahren engagiert und kenntnisreich aus Bad Kreuznach und Umgebung. Als Lokalausgabe der Rhein-Zeitung in Koblenz vereint der „Oeffentliche“, wie wir hier allgemein genannt werden, alle Ange­bote einer anspruchsvollen Regionalzeitung. Bei uns lesen Sie selbstverständlich auch Nachrichten aus Deutschland und aller Welt, zeitgemäß und meinungsfreudig präsentiert. Darüber hinaus sind wir das amtliche Mitteilungsblatt der Stadt Bad Kreuznach. Sie werden stets über die Neuigkeiten in Ihrer Gemeinde präzise und genau informiert.
Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Oeffentlicher Anzeiger »
Einsparungen in Bad Kreuznach beschloßen
Die Stadt Bad Kreuznach setzt bei der Pflege der Grünflächen, Sportstätten und Straßen in Bad Kreuznach den Rotstift an. Der Bad Kreuznacher Stadtradt soll am Donnerstagabend den Etat für das Jahr 2013 beschließen und damit auch Einsparungen von rund zwei Millionen Euro. (Oeffentlicher Anzeiger vom 29.11.2012)
Kindertagesstätte steuert auf personellen Engpass zu
Die Eltern der Kindertagesstätte Mittlerer Flurweg in Bad Kreuznach, gehen auf die Barrikaden. Die Verantwortlichen der Kindertagesstätte befürchten auf einen personellen Engpass zu zu steuern, in dessen Folge man nicht mehr dem Erziehungsauftrag gerecht werden können. (Oeffentlicher Anzeiger vom 29.11.2012)
Spatenstich für „Mediterraneo“
Das Motto der Binger Arbeitsgemeinschaft Mediterraneo lautet „Jeder für sich – und doch nicht allein“. Getreu dem Motto setzten die Komunalpolitiker gestern Nachmittag den ersten Spatenstich im Bretzenheimer Herman-Löns-Weg für die Residenz „Mediterraneo“ – einer Anlage für Betreutes Wohnen mit, so die Werbung, „südländischem Flair“. Auf einer Fläche von 12000 Quadratmetern sollen hier 16 Zwei- und Dreizimmerwohnungen entstehen. (Oeffentlicher Anzeiger vom 31.08.2011)
Gemeinschaftskonzert der Chöre
Für Stimmung sorgten die Chöre aus dem Kirner Land auf dem traditionsreichen Gemeinschaftskonzert der Chöre in der Verbandsgemeinde Kirn-Land. Mit dabei waren der MGV Hochstätten (Leitung: Ramona Wöllstein), der MGV Gemischter Chor Limbach (Leitung: Ester Huck), der Engelchor Simmertal (Leitung: Adelheid Engel), die Hunsrücklerchen aus Schneppenbach (Leitung: Heike Schäfer), der Gemischte Chor Meckenbach und die Gastgeber, der MGV Krebsweiler-Heimberg (beide geleitet von Chordirektor Peter Nerschbach). (Oeffentlicher Anzeiger vom 31.08.2011)
Vaillant-Werk schließt die Toren
Ende März wird die Produktion des Vaillant-Werks eingestellt, das Werk offiziell geschlossen. Bereits im April 2010 hatte die Konzernspitze die Werkschließung des Traditionsstandortes und die damit verbundene Produktionsverlagerung nach Remscheid angekündigt. Von der Werkschließung sind nun 57 Mitarbeiter betroffen. Die leeren Gebäude stehen dann ab Mai zum Verkauf. Es gibt zwar für die betroffenen Mitarbeiter einen Sozialplan, der dürfte aber den Verlust des Arbeitsplatzes nicht aufwiegen können. (Oeffentlicher Anzeiger vom 23.02.2011)
Neues Altenheim geplant
Das Altenheim der evangelischen Altenhilfe in der Philippstrasse, Bad Kreuznach, wird von der Diakonie übernommen. Das bestehende Haus soll aber nur noch bis 2012 genutzt werden, dann ziehen die Bewohner in einen Neubau auf dem Geländer an der Kennedy-Strasse. Der Neubau ist nötig das eine Modernisierung oder Erweiterung am alten Standort nicht möglich gewesen sei. Die Kosten für den Neubau betragen rund 7,5 Millionen Euro. 80 Plätze zur vollstationären Pflege und Kurzzeitpflegeplätze sollen dann entstehen. (Oeffentlicher Anzeiger vom 23.02.2011)