Schwabmünchner Allgemeine - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,5 von 5 Sternen - basierend auf 735 Bewertungen · Bewerten

Schwabmünchner Allgemeine Probeabo

Ob Heimatregion oder weite Welt - es erwartet Sie Aktuelles, Interessantes und Unterhaltsames aus Politik und Wirtschaft, Sport und Kultur. Donnerstags zusätzlich mit dem lokalen Veranstaltungskalender „WasWannWo“ und freitags mit dem kostenlosen TV-Magazin „rtv“.

Die Zustellung der Zeitung erfolgt werktäglich bis spätestens 6:30 Uhr.

Unser Abo-Service steht Ihnen gerne telefonisch unter 0821/777-2323 zur Verfügung

E-Mail:abo@augsburger-allgemeine.de

Wir freuen uns auf Sie!
Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Schwabmünchner Allgemeine »
Memmingen: Polizist bei Alkoholfahrt erwischt
In Memmingen ist ein Polizist erwischt worden, als er betrunken mit seinem Auto unterwegs war. Der Fall geschah bereits vor zwei Wochen, wurde jetzt jedoch erst bekanntgegeben. Der 57-Jährige soll ein führendes Mitglied der Polizeiinspektion sein. Weitere Details waren aus diesem nicht zu erfahren. Lediglich, dass es sich um eine Ordnungswidrigkeit gehandelt hat. Diese Spanne reicht von 0,25 bis 1,1 Promille. Laut Informationen der Schwabmünchner Allgemeinen soll sich der Polizist jedoch im oberen Drittel der Skala bewegt haben. (Schwabmünchner Allgemeine vom 09.07.2014)
Polizei in Bobingen fahndet mit Hochdruck nach dem Supermarkträuber
Die Kriminalpolizei Bobingen sucht nach einem Überfall auf einen Supermarkt am 20. Mai noch immer nach dem Täter. Obwohl mehrere Hinweise eingegangen sind, war noch keine heiße Spür dabei. Das teilte das Polizeipräsidium mit. Mehrere Zeugen wollen einen Mann mit einer Totenkopfmaske, bekannt aus den „Scream-Filmen“ gesehen haben. Alle Hinweise seien abgearbeitet worden. Die Tat fiel allerdings in die Faschingszeit, in der das Tragen dieser Masken nicht unüblich sei. Auf Hinweise, die zum Täter führen, ist eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt. (Schwabmünchner Allgemeine vom 03.06.2014)
74-Jähriger fährt in Schwabmünchen gegen Friedhofsmauer
In Schwabmünchen hat ein 74-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen am Freitag die Mauer des evangelischen Friedhofes erheblich beschädigt. Als der Mann einparken wollte, beschleunigte er seinen Automatik-Wagen mit Vollgas. Laut Aussage gegenüber der Polizei hatte er mit seinen breiten Sandalen neben der Bremse auch das Gaspedal erwischt. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall keiner. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an der Mauer ist noch unbekannt. Der Senior kam mit einer Geldbuße davon. (Schwabmünchner Allgemeine vom 28.04.2014)
Einbrecher in Königsbrunn bei Schwabmünchen auf Beutezug
Im Raum Schwabmünchen ist ein Einbrecher gleich drei Mal hintereinander in Wohnungen und Häuser eingestiegen. Wie die Polizei mitteilt, ereigneten sich die Taten bereits zwischen dem 20. und dem 23. März. Der Täter hebelte stets Terrassentüren und Fenster auf. Offenbar hatte er es dabei ziemlich eilig, denn Wertvolles konnte er nicht erbeuten. Betroffen von den Einbrüchen waren eine Wohnung und zwei Einfamilienhäuser in Königsbrunn. Im letzten Fall wurde der Einbrecher vertrieben. Die Höhe der Beute steht noch nicht fest, wohl aber der Einbruchschaden. Der liegt jeweils bei bis zu 1500 Euro. (Schwabmünchner Allgemeine vom 26.03.2014)
Königsbrunn: 22-Jähriger schläft alkoholisiert in Regionalbus
In Königsbrunn musste die Polizei am Freitagabend zur Bushaltestelle am Eichenplatz ausrücken, weil ein Fahrgast den Bus nicht verlassen wollte. Der 22 Jahre alte Passagier war offenbar aufgrund seines starken Alkoholkonsums eingeschlafen und weigerte sich seinen Schlafplatz zu verlassen. Gegenüber dem Busfahrer, der ihn zum Aussteigen aufforderte, wurde der junge Mann ausfällig weshalb dieser die Polizei rief. Den 22-Jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen Nötigung und Beleidigung. (Schwabmünchner Allgemeine vom 16.02.2014)
Klosterlechfeld: 61-Jährige liegt tot in Gartenteich
In Klosterlechfeld im Kreis Augsburg ist eine 61-Jährige tot in einem Gartenteich aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus. Anzeichen für ein Verbrechen gebe es derzeit keine. Die Frau war am Sonntagmittag von einem Bekannten gefunden worden, der vorbeischaute, um die braune Tonne an die Straße zu stellen. Der Vorfall war zunächst nicht im Polizeibericht erschienen. (Schwabmünchner Allgemeine vom 03.01.2014)
Vergewaltiger von Königsbrunn zu zwei Jahren und drei Monaten verurteilt
Der 20-Jährige, der eine 16-Jährige am Lautersee bei Königsbrunn vergewaltigt hat, ist von einem Jugendschöffengericht zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Das Mädchen und der türkischstämmige Mann hatten sich im Internet kennengelernt und am See verabredet. Die Schülerin gab dem 20-Jährigen zu verstehen, dass sie keinerlei sexuellen Kontakt wünsche. Der Mann verging sich an dem Mädchen. Der vorsitzende Richter beschreibt die Tat als „heftig und brutal“. (Schwabmünchner Allgemeine vom 24.11.2013)
Augsburg: 22-Jähriger nach Diskobesuch überfallen und ausgeraubt
In Augsburg ist in der Nacht auf Sonntag ein 22-Jähriger überfallen worden. Der Mann war gegen drei Uhr auf dem Heimweg von einer Diskothek. Auf Höhe der Lechfeldkaserne hielt neben ihm ein schwarzer BMW an. Zwei Männer, laut Aussagen des jungen Mannes türkisch-stämmig, stiegen aus. Einer hielt ihn fest und der andere schlug ihm ins Gesicht. Die Männer erbeuteten seinen Geldbeutel mit 100 Euro Bargeld. Der 22-Jährige konnte erst 45 Minuten nach dem Überfall die Polizei rufen, da der Akku seines Handys leer war. (Schwabmünchner Allgemeine vom 03.09.2013)
43-Jähriger Schwabmünchner ertrinkt in der Isar
Ein 43-Jähriger ist am Samstagabend auf der Isar mit seinem Kanu gekentert und ertrunken. Der Mann aus dem Raum Schwabmünchen war in einer Wehranlage unter eine Wasserwalze geraten. Sein 30-jähriger Begleiter konnte sich noch an das Ufer retten, der 43-Jährige wurde immer wieder unter die Wasseroberfläche gerückt, teilweise für mehrere Minuten. Vor Ort wurde er von Rettungskräften wiederbelebt, verstarb aber im Krankenhaus. Schilder warnten vor dem Durchfahren der Schleuse. Dieser Leichtsinn habe zum Unfall geführt, so die Polizei. An dieser Stelle gab es innerhalb von nur vier Tagen drei Unfälle. (Schwabmünchner Allgemeine vom 22.07.2013)
Urteil in Augsburg: Haftstrafe für 24-Jährigen
Wegen Mehrfacher Körperverletzung und fahrlässiger Trunkenheit ist ein 24-Jähriger Familienvater in Augsburg zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden. Der Mann hatte in November vergangenen Jahres seine Familienangehörigen und Freunde misshandelt, ein Fleischmesser nach seiner Frau geworfen und einen Bekannten mit einem Besenstiel attackiert. Zusätzlich muss der Mann 1200 Euro Geldstrafe zahlen. Zudem bleibt sein Führerschein wegen Fahrens ohne Führerschein zehn Monate unter Verschluss. (Schwabmünchner Allgemeine vom 09.06.2013)