Neuburger Rundschau - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,48 von 5 Sternen - basierend auf 728 Bewertungen · Bewerten

Neuburger Rundschau Probeabo

Ob Heimatregion oder weite Welt - es erwartet Sie Aktuelles, Interessantes und Unterhaltsames aus Politik und Wirtschaft, Sport und Kultur. Donnerstags zusätzlich mit dem lokalen Veranstaltungskalender „WasWannWo“ und freitags mit dem kostenlosen TV-Magazin „rtv“.

Die Zustellung der Zeitung erfolgt werktäglich bis spätestens 6:30 Uhr.

Unser Abo-Service steht Ihnen gerne telefonisch unter 0821/777-2323 zur Verfügung

E-Mail:abo@augsburger-allgemeine.de

Wir freuen uns auf Sie!
Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Neuburger Rundschau »
Augsburg: Feuerwehr befreit Hund aus Waschmaschine
Die Feuerwehr in Augsburg hatte es am Donnerstag mit einem Einsatz der besonderen Art zu tun. Ein Mädchen hatte eine Waschmaschine befüllt, währenddessen war ihr kleiner Hund unbemerkt in die Trommel gesprungen. Als sich die Maschine in Gang setzte, bemerkte sie den Hund darin und zog den Stecker. Danach ließ sich allerdings die Tür nicht mehr entriegeln. Die gerufene Feuerwehr schloss die Maschine kurz wieder an und die Tür öffnete sich. Der Hund überstand die Aktion unbeschadet. Das geschockte Mädchen musste vom Rettungsdienst behandelt werden. (Neuburger Rundschau vom 31.10.2014)
Küchenbrand in Gundelfingen fordert 25.000 Euro Sachschaden
Am Sonntagabend hat es in einem Wohnhaus in Gundelfingen gebrannt. Gegen 21.35 Uhr ging der Notruf bei den örtlichen Feuerwehren aus Gundelfingen und Lauingen ein. Vor Ort erwartete die Löschkräfte ein Küchenbrand, ausgelöst durch zu heiß gewordenes Fett. Die Feuerwehrleute konnten den Brand rasch löschen. Es entstand Schaden von rund 25 000 Euro. Neben der Küche, die ausbrannte, wurde die gesamte Wohnung stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. Vorsorglich war auch ein Notarzt vor Ort. (Neuburger Rundschau vom 07.07.2014)
Viele Unfälle: Verstärkte Verkehrskontrollen in Neuburg und ganz Nordbayern
Die Polizei wird in Neuburg in den kommenden vier Wochen verstärkt Verkehrskontrollen durchführen. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern mit. Ziel ist es, die Anzahl der Verkehrsunfälle zu reduzieren. Diese Verkehrsüberwachung sie eine tragende Säule. Grund für Unfälle mit Verletzten und Getöteten seien nach wie vor zu hohe Geschwindigkeit, mangelnder sicherheitsabstand, Überholen und berauschende Mittel. Schwerpunkte der Kontrollen sind Landstraßen, denn hier ereignen sich die meisten schweren Unfälle, so das Polizeipräsidium. (Neuburger Rundschau vom 31.05.2014)
Neuburg: Polizei findet bei Familienstreit Waffen und Cannabispflanzen
Die Polizei hat in Neuburg nach einem Familienstreit in einer Wohnung Waffen und 35 Marihuanapflanzen sichergestellt. Die Beamten waren von Nachbarn zu dem Wohnhaus gerufen worden. Dort war ein Familienstreit in Gange, bei dem ein 28-jähriger seinen Vater verletzt hatte. Dieser lag beim Eintreffen der Polizei bereits im Krankenwagen. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten mehrere Waffen und eine Aufzuchtanlage für Cannabis. Der 28-Jährige begab sich freiwillig in psychiatrische Behandlung. (Neuburger Rundschau vom 24.03.2014)
Einstimmiger Beschluss: In Aichach wird ein neues Krankenhaus gebaut
Aichach bekommt ein neues Krankenhaus. Das hat der Kreistag gestern Nachmittag einstimmig beschlossen. Geplant ist ein Investitionsvolumen von 47,5 Millionen Euro, dazu kommen zwei Millionen Euro für den Erwerb der Grundstücke. Noch im Februar soll der Startschuss für das Jahrhundertprojekt fallen. Begonnen wird mit Baumfällarbeiten auf dem Gelände südlich des alten Krankenhauses. Die eigentlichen Bauarbeiten starten dann im Oktober. Seinen Betrieb aufnehmen soll das neue Krankenhaus bereits in zwei Jahren. (Neuburger Rundschau vom 13.02.2014)
Unbekannte versenken in Höchstädt Radlader in Bach
Vermutlich waren es Jugendliche, die am Donnerstagabend im Bereich des Getränkemarktes in Höchstädt einen Radlader in den angrenzenden Bach gefahren haben. Das vermutet die Polizei. Das Fahrzeug einer Baufirma war zwischen 21 und 22 Uhr bis zu den Schutzblechen im Wasser versenkt worden. Die Täter hatten zudem versucht, noch weitere Baumaschinen zu starten. Darunter eine Walze und einen Bagger. Die Polizei vermutet, dass Jugendliche „am Werk“ waren. Zu einer Verunreinigung des Wassers kam es nicht, so die Feuerwehr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Dillingen zu melden. (Neuburger Rundschau vom 22.11.2013)
Widerstand gegen neues Industriegebiet in Karlskron
In Karlskron soll ein neues Industriegebiet entstehen. Gleichzeitig formiert sich Widerstand gegen die neue Gewerbefläche. Am 2. Oktober wurde dem Vorsitzenden des Planungsverbandes, der auch Bürgermeister der Stadt ist, eine Unterschriftenliste von 181 Bürgern übergeben. Die sind nicht generell gegen den Bau, stellen aber Forderungen. Insbesondere geht es um die Lärmbelästigung der Ortsteile Grillheim und Brautlach. Außerdem sollen spätere Vergrößerungen des Gebietes von vorneherein ausgeschlossen werden. (Neuburger Rundschau vom 12.10.2013)
A9 bei Reichertshofen: Motorradfahrer auf Geisterfahrt
Auf der A9 bei Reichertshofen hat einer 54-jähriger Motorradfahrer gewendet und ist somit zum Geisterfahren geworden. Er fuhr auf dem Standstreifen entgegen der Fahrtrichtung. Zeugen meldeten den Vorfall der Polizei, die konnte wenig später antreffen, als er zu Fuß entlang der Autobahn lief. Sein Motorrad stand unweit davon auf einem Feldweg. Der Mann gab an, eine Abdeckung verloren zu haben. Er gab zu, auf der Fahrbahn gewendet zu haben. Er musste eine Sicherheitsleistung von 225 Euro hinterlegen. (Neuburger Rundschau vom 31.08.2013)
Kaufbeuren: Mann stirbt nach Schlägerei
In Kaufbeuren ist in der Nacht auf Donnerstag ein Mann bei einer Schlägerei so schwer verletzt worden, dass er inzwischen seinen Verletzungen erlag. Auf dem Kaufbeurer Tänzelfest waren rund 15 Personen aneinander geraten. Dies teilte die Polizei mit. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt, einer lebensgefährlich. Die Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen. Die Verletzten stammen alle aus Kaufbeuren. Opfer und Tatverdächtige waren zum Zeitpunkt der Schlägerei stark alkoholisiert. (Neuburger Rundschau vom 19.07.2013)
B16 bei Oberhausen ab Donnerstag komplett gesperrt
Ab Donnerstag wird die Bundesstraße B16 bei Oberhausen für den Verkehr komplett gesperrt. Dies teilte das Straßenbauamt mit. Derzeit werden hier Asphaltarbeiten durchgeführt. Über das Wochenende soll nun der neue Belag fertiggestellt werden. Gibt es keine wetterbedingten Unterbrechungen sollen die Arbeiten bis Montag abgeschlossen sein. Richtung Donauwörth wird der Verkehr durch Oberhausen umgeleitet. Aus der anderen Richtung geht es über Sinning, Rohrenfels und Feldkirchen. (Neuburger Rundschau vom 06.06.2013)