Marbacher Zeitung - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,52 von 5 Sternen - basierend auf 734 Bewertungen · Bewerten

Marbacher Zeitung Probeabo

MARBACHER ZEITUNG

Entdecken Sie, wie interessant und kompetent die MARBACHER ZEITUNG informiert: über die Welt- und Kommunalpolitik, über die Weltwirtschaft und die wirtschaftliche Situation vor Ort, über den internationalen und den lokalen Sport sowie über Kulturelles rund um den Globus und hier bei uns in Marbach und dem Bottwartal.
Von Montag bis Samstag wird sie Ihnen täglich bis spätestens 6:30 Uhr in Ihren Briefkasten geliefert. Am Sonntag erhalten Sie außerdem Sonntag Aktuell und am Freitag liegt das Fernsehmagazin rtv bei.

Service-Hotline: 01801 850022 (0,039 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz; Mobilfunkhöchstpreis 0,42 Euro/Min.)

E-Mail: service@stn.zgs.de
Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Marbacher Zeitung »
Unwetter sorgt für Stromausfälle im Kreis Marbach
In Marbach hat am ein schweres Unwetter gewütet. Folge war ein flächendeckender Stromausfall in Pleidelsheim, Benningen, Erdmannhausen, Freiber, Hessigheim, Höpfigheim,Steinheim, Ilsfeld, Kirchberg, Kleinbottwar, Ingersheim, Mundelsheim, Murr, Rielingshausen und Großbottwar gegen 23.30 Uhr. Der Netzbetreiber konnte auf diesen Zwischenfall schnell reagieren und stellte die Stromversorgung per Netzumschaltungen wieder her. Nach nur zehn Minuten war der Strom wieder da, so das Unternehmen. Leser der Marbacher Zeitung berichten außerdem von Schäden durch den starken Wind. (Marbacher Zeitung vom 12.07.2014)
Zwei Männer in Marbach wegen Handels mit Drogen und Zigaretten festgenommen
In Marbach sind zwei Männer dem Haftrichter vorgeführt worden, die gewerbsmäßig geschmuggelte Zigaretten verkauft und mit Kokain gedealt haben sollen. Das teilte die Polizeidirektion in Ludwigsburg mit. Den 38 und 42 Jahre alten Männern drohe eine mehrjährige Haftstrafe. Wie die Polizei auf die Täter aufmerksam wurde, wird indessen noch nicht bekanntgegeben – aus ermittlungstaktischen Gründen. Offenbar hatten Ermittlungen in anderen Fällen die Beamten auf die Spur geführt. (Marbacher Zeitung vom 03.06.2014)
Benningen investiert 250.000 Euro in den Fuhrpark des Bauhofes
Die Gemeinde Benningen hat zwei neue Multifunktionsfahrzeuge in Betrieb gestellt. Investiert hat die Kommune dafür rund 250.000 Euro. Das teilte die Gemeindeverwaltung mit. Der Gemeinderat hatte der Anschaffung bereits im vergangenen Jahr zugestimmt. Mit den neuen Lastenfahrzeugen sollen Arbeiten in der Gemeinde nun viel effizienter durchgeführt werden können, da sind sich Bürgermeister Klaus Warthon und Bauhofleiter Ralf Tonhäuser einig. Ladegüter und Gerätschaften können mit den neuen Bauhoffahrzeugen leichter auf- und abgeladen werden. Ebenso sollen sie im Winterdienst eingesetzt werden. (Marbacher Zeitung vom 29.04.2014)
Marbacher Alexanderkirche ist immer öfter Schauplatz von Trinkgelagen
Anwohner, Stadt und Kirchengemeinde sind verärgert: Der Vorplatz der Alexanderkirche in Marbach wird zunehmend zum Treffpunkt junger Leute, die nachts Saufgelage veranstalten. Nachbarn werden von grölenden Betrunkenen und lauter Musik aus dem Schlaf gerissen und der Platz mit Scherben, Heroinspritzen und Cannabistüten vermüllt. Hinzu kommen Schmierereien mit Graffiti. Maßnahmen der Polizei brachten nur kurzfristige Verbesserung. Die Stadtverwaltung will sich bezüglich dieses Brennpunktes mit der Polizei beraten. Denkbar ist eine Verstärkung der Ordnungskräfte. Diese zeigt sich überrascht. Man habe keine Kenntnisse von Ruhestörungen an der Kirche. Seit gestern gehen die Beamten jedoch der Beschwerde nach und haben die Präsenz verstärkt, so das Polizeipräsidium Ludwigsburg. (Marbacher Zeitung vom 28.03.2014)
Freiwillige Helfer treffen sich in Marbach zur jährlichen Pflegeaktion
Viele fleißige Hände haben sich am Samstag im Sulzbachtal bei Marbach zur diesjährigen Pflegeaktion getroffen. Aufgerufen hatte der Schwäbische Albverein. Bei nasskaltem Wetter rückten die Helfer mit Scheren und Sägen den Bäumen und Büschen zu Leibe. Der städtische Bauhof hatte im Vorfeld bereits gute Arbeit geleistet, sodass sich die Freiwilligen am Samstag um das Ufer des Sulzbaches kümmern konnten. Gegen Nachmittag waren die Arbeiten abgeschlossen und die motivierten Naturfreunde stärkten sich mit Leberkäswecken, Kaffee, Tee und Glühwein. (Marbacher Zeitung vom 18.02.2014)
21-Jährige Autofahrerin in Pleidesheim von LKW erfasst und getötet
In Pleidesheim ist eine 21-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Eine weitere Person, ein LKW-Fahrer, wurde schwer verletzt. Der Mann war mit seinem Lastwagen in einem Waldstück auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei erfasste er frontal das Auto der 21-jährigen Frau. Ein weiteres Fahrzeug landete nach einem Ausweichmanöver im Straßengraben. Die Frau wurde von Ersthelfern befreit und anschließend ins Krankenhaus geflogen. Am Vormittag erlag sie ihren Verletzungen. (Marbacher Zeitung vom 05.01.2014)
Cannstatter Marktplatz bekommt 16 Meter hohen Weihnachtsbaum
In Oberstenfeld-Prevorst wurde gestern ein 16 Meter langer Tannenbaum geschlagen. Der rund 500 Kilo schwere Baum soll bald den Cannstatter Marktplatz schmücken. In den Plantagen bei Prevorst herrscht derzeit Hochbetrieb. Im Gelände werden Tausende Weihnachtsbäume gefällt. Verkauft werden sie auf dem Christbaummarkt, der am zweiten Advent startet. Erwartet werden Besucher aus Stuttgart, Cannstatt und der ganzen Region. Am dritten und vierten Advent hält der Markt auch Samstags für Kurzentschlossene noch Bäume bereit. (Marbacher Zeitung vom 26.11.2013)
Grundschüler werden in Oberstenfeld bald ganztägig betreut
Die Lichtenbergschule in Oberstenfeld wird ab dem kommenden Schuljahr eine Ganztagesschule. Damit übernimmt die Lichtenbergschule ein Konzept, welches schon an vielen Schulen gängig ist. Der Vorteil für die Eltern: Die Betreuung ist kostenlos. Nur das Mittagessen oder die Teilnahme an Aktivitäten müssen bezahlt werden. Die Schule präsentiert sich dabei in offener Form – das heißt, dass die Teilnahme an der Ganztagesbetreuung freiwillig ist. Wer sich aber dafür entscheidet, verpflichtet sich für ein Schuljahr. Das Angebot richtet sich vor allem an Grundschüler. Damit soll auch der Grundschulstandort gesichert werden. Die Werkrealschule dagegen wird nicht zu halten sein. Bisher ist noch unklar, ob die aktuellen Werkrealschüler ihren Abschluss noch an der Lichtenbergschule machen können oder ob sie von einer benachbarten Schule aufgenommen werden. (Marbacher Zeitung vom 17.10.2013)
In Murr werden immer wieder Wahlplakate beschädigt
In Murr sind Wahlplakate an fünf von 40 Stellen zerstört worden. Der Ortsverein rätselt über die Motive. Ist es Politikverdruss oder Vandalismus? Im Fokus stehen vor allem Plakate der SPD. Der Ortsvorsitzende Guido Seitz rief deshalb die Täter in einem Leserbrief auf, das Gespräch mit der Partei zu suchen, insofern die Taten politisch motiviert sind. Bisher hat Seitz auf eine Anzeige verzichtet. Ob sich die Zerstörung nur gegen die SPD richtig, kann Seitz nicht einschätzen. Er habe auch Zerstörungen an anderen Wahlplakaten gesehen. Dass sich innerhalb von Murr Parteien mit den Beschädigungen schaden wollen, schließt Seitz aus. Die politische Kultur sei zu stabil. Wahrscheinlich liege pure Lust an der Zerstörung vor. (Marbacher Zeitung vom 29.08.2013)
Neckarbrücke in Benningen wird für LKW gesperrt
Die Neckarbrücke in Benningen wird künftig für LKW gesperrt. Lastwagen mit einem Gewicht von über zwölf Tonnen dürfen die Brücke nicht mehr befahren. Dies hat das Regierungspräsidium Stuttgart veranlasst. Die Gemeindeverwaltung in Benningen hatte schon länger Bedenken geäußert, ob die Brücke sicher genug für solch schweren Verkehr sei. Grund für die jetzt veranlasste Sperrung ist ein Gutachten. Festgestellte bauliche Mängel der 60 Jahre alten Brücke führten nun zu diesem Entschluss. Die Neckarbrücke ist rund 113 Meter lang und besteht aus Spannbeton. (Marbacher Zeitung vom 14.07.2013)