Südwest Presse Ulm - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,47 von 5 Sternen - basierend auf 716 Bewertungen · Bewerten

Südwest Presse Ulm Probeabo

Testen Sie die SÜDWEST PRESSE 4 Wochen kostenlos und sichern Sie sich täglich aktuelles Wissen aus den Rubriken Politik, Wirtschaft, Sport, Lokales und Regionales und Kultur.
Die SÜDWEST PRESSE ist die große Tageszeitung für Ulm, den Alb-Donau-Kreis und den Kreis Neu-Ulm.
Ihre Vorteile im Überblick:

- TV-Magazin „rtv“ am Freitag
- Zustellung in den frühen Morgenstunden
- Kostenlos und unverbindlich testen
- Abo endet automatisch
- Täglich informiert in den Tag starten

Weitere Informationen zum Abonnement erhalten Sie bei unserem Kundenservice unter der Telefonnummer: 0731/156-276 bzw. aboservice@swp.de .
Dieses Angebot gilt nur für Nicht-Abonnenten der SÜDWEST PRESSE und kann nur einmal innerhalb von sechs Monaten pro Person oder Haushalt bestellt werden. Es besteht kein Widerrufsrecht. Neue Pressegesellschaft mbH Co. KG Registergericht Ulm: HRA 2005
Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Südwest Presse Ulm »
Fußgängerin in Ulm angefahren und schwer verletzt
In Ulm ist am Dienstag eine 53 Jahre alte Fußgängerin angefahren und schwer verletzt worden. Die Frau überquerte gegen 8.45 Uhr die Straße „Am Bleicher Hag“, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein Wagen, der gerade abbog, erfasste die Fußgängerin. Beim Zusammenstoß wurde sie schwer verletzt. Die Frau kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Sachschaden am Auto beträgt rund 1500 Euro. (Südwest Presse Ulm vom 29.10.2014)
Neu-Ulm: Betrunkene 25-Jährige kracht mit Auto in Ampelmast
In Neu-Ulm ist am Samstagabend eine betrunkene 25-Jährige mit ihrem Auto in eine Ampel gekracht. Die junge Frau kam kurz vor 22 Uhr in der Augsburger Straße von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Masten. Die Fahrerin blieb unverletzt, das Auto erlitt einen Totalschaden. Auch der Ampelmast wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei führte einen Alkoholtest durch und beschlagnahmte an Ort und Stelle den Führerschein der 25-Jährigen. (Südwest Presse Ulm vom 27.10.2014)
Kreis Ulm: 80-jährige Autofahrerin beschädigt mehrere PKWs
Eine 80 Jahre alte Frau hat am Samstagvormittag bei einer unfallträchtigen Autofahrt großen Schaden angerichtet. Zunächst war sie auf der L240 Richtung Unterkirchberg unterwegs. Dort fuhr sie in starken Schlangenlinien, sodass der Gegenverkehr ausweichen musste. In Unterkirchberg angekommen touchierte sie den Randstein und nahm anderen Autos die Vorfahrt. Beim Abbiegen auf den Parkplatz einer Gaststätte fuhr sie gegen ein geparktes Auto. Beim einparken fuhr sie gegen einen zweiten PKW. Eine Passantin stoppte anschließend die Dame. Eine Beeinträchtigung durch Alkohol lag nicht vor. Die Frau klagte über Schwindel und kam ins Krankenhaus. (Südwest Presse Ulm vom 20.10.2014)
Betrunkener stößt in Langenau mit Gegenverkehr zusammen
In Langenau bei Ulm ist am Dienstagabend ein 35 Jahre alter Autofahrer beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr an der Angertorstraße auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengestoßen. Das berichtete die Polizei der Südwest Presse am Mittwoch. Der Fahrer wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Laut Angaben der Polizei war er deutlich alkoholisiert. Es entstand Sachschaden von rund 16.000 Euro. (Südwest Presse Ulm vom 15.10.2014)
10-Jähriger in Münsingen angefahren und verletzt
In Münsingen ist am Donnerstagnachmittag ein 10 Jahre altes Kind auf einem Zebrastreifen angefahren und verletzt worden. Das teilte die Polizei der Südwest Presse mit. Der Junge war mit einem Skateboard unterwegs und wollte den Fußgängerüberweg über die B465 überqueren. Ein entgegenkommender Mercedesfahrer hielt am Zebrastreifen an, eine 72-jährige, die auf der Gegenfahrbahn angefahren kam, übersah den Jungen und erfasste ihn. Das Kind wurde in den Grünstreifen geschleudert und mittelschwer verletzt. (Südwest Presse Ulm vom 12.10.2014)
Ulm: Verkehrsbehinderungen nach Unfall mit umgekipptem Geldtransporter
In Ulm hat am Freitagnachmittag ein 20 Jahre alter Autofahrer einen Verkehrsunfall verursacht. Laut Polizeiangaben kam er auf dem Kurt-Schumacher-Ring auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem Geldtransporter zusammen. Dieser fuhr eine Böschung hinauf und kippte anschließend um. Die Insassen wurden leicht verletzt. Die Straße musste für die Bergung des Geldtransporters zeitweise gesperrt werden. Es bildeten sich lange Staus in Richtung Donautal. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch unklar. (Südwest Presse Ulm vom 12.10.2014)
Neu-Ulm: Polizei fasst geflohenen Häftling
Der in Neu-Ulm aus einem Gefangenentransporter geflohene Häftling ist wieder hinter Gittern. Der 27-Jährige war aus dem Wagen geflohen, als dieser gerade ausparkte. Trotz Handschellen und Bauchgurt war er schneller als die Beamten. Zudem konnte die Verfolgung nicht aufgenommen werden, da sich die Schranke des Hofes nicht öffnen ließ. Dem Amtsrichter Thomas Mayer war schon vorher klar: „Der ist nicht lange weg. Den schnappen sie bald wieder.“ Den Mann erwartet ein Drogenprozess vor dem Memminger Landgericht. (Südwest Presse Ulm vom 10.10.2014)
Neu-Ulm: Häftling flieht aus Gefangenentransport
In Neu-Ulm ist am Dienstag ein Untersuchungshäftling aus einem Gefangenentransport geflohen. Der 27-Jährige sollte vom Amtsgericht zurück in die JVA nach Memmingen gebracht werden. Auf dem Parkplatz des Gerichts verließ er den Wagen während des Ausparkens ohne fremde Hilfe. Die Fahndung nach dem Mann verläuft bislang ohne Erfolg. Auffällig sind Tätowierungen am linken Unterarm und am rechten Handrücken. Der Geflohene trägt einen Bauchgurt mit Handschellen und ist mit einer hellblauen Jacke und einer blauen Jeans bekleidet. Dem Mann droht wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eine mehrjährige Haftstrafe. (Südwest Presse Ulm vom 08.10.2014)
Kirche gegen Sendemast: Kein Empfang mehr in Dietenheim
In Dietenheim bei Ulm ist Ende Juli der Funkmast auf der Pfarrkirche St. Martin abgeschaltet wurden. Seitdem haben Telekom-Kunden mit ihren Mobiltelefonen nur noch schlechten oder gar keinen Empfang. Grund für die Abschaltung war die Kündigung des Mietverhältnis durch die Kirche. „Die unverwechselbare Bedeutung von Kirchengebäuden für die Gläubigen, die Gemeinde und die Kultur des Zusammenlebens solle nicht kommerzialisiert werden“, so die Verantwortlichen. Die Telekom suchte seitdem einen neuen Standort. In der Königstraße sollte Anfang Oktober ein neuer Sender in Betrieb gehen. Dieser lässt jedoch noch auf sich warten und wird voraussichtlich erst im November ans Netz gehen. Genauere Gründe wollte die Telekom nicht nennen. (Südwest Presse Ulm vom 06.10.2014)
Betrunkener Autofahrer prallt bei Dietenheim gegen Baum und wird schwer verletzt
In Dietenheim bei Ulm ist am Freitagabend ein 40 Jahre alter Autofahrer verunfallt und schwer verletzt worden. Der Mann war gegen 20 Uhr Richtung Regglisweiler unterwegs. Dort musste er offenbar Tieren auf der Fahrbahn ausweichen, wobei sein Wagen ins Schleudern geriet und gegen zwei Bäume prallte. Die angerückte Polizei stellte schnell fest, dass der 40-Jährige offensichtlich betrunken war. Der Führerschein des Unfallfahrers wurde noch am Unfallort beschlagnahmt. Der Schaden am Auto und an der Bepflanzung soll rund 3.600 Euro betragen. (Südwest Presse Ulm vom 28.09.2014)