Leonberger Kreiszeitung - Kostenloses Probeabo - 4 Wochen gratis und unverbindlich testen

4,48 von 5 Sternen - basierend auf 722 Bewertungen · Bewerten

Leonberger Kreiszeitung Probeabo

Leonberger Kreiszeitung
Als Lokalausgabe der Stuttgarter Zeitung bietet Ihnen die Leonberger Kreiszeitung alle Vorzüge, die Sie von der führenden Tageszeitung Baden-Württembergs erwarten dürfen - gepaart mit der Lokalberichterstattung aus dem Altkreis Leonberg.
Von Montag bis Samstag wird sie Ihnen täglich bis spätestens 6:30 Uhr in Ihren Briefkasten geliefert. Am Sonntag erhalten Sie außerdem Sonntag Aktuell und am Freitag liegt das Fernsehmagazin rtv bei.

Service-Hotline: 01801 324003 (0,039 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz; Mobilfunkhöchstpreis 0,42 Euro/Min.)

E-Mail: service@stz.zgs.de

Kostenlos bestellen »

Probeabo-Vorteile

Probeabo kostenlos bestellen
4 Wochen kostenlos
Probeabo kostenlos bestellen
Unverbindlich Probelesen
Probeabo kostenlos bestellen
Endet automatisch
Probeabo kostenlos bestellen
Kostenlose Lieferung
Nachrichten der Tageszeitung Leonberger Kreiszeitung »
In der Leonberger Innenstadt gibt es kostenloses Internet
In Leonberg kann ab sofort kostenlos im Internet gesurft werden. Die Stadt hat noch vor den Sommerferien ein öffentliches WLAN-Netz errichtet, das von der Graf-Eberhard-Straße bis zum Döner-Imbiss funktioniert. Der Marktplatz habe damit einen echten Mehrwert erhalten, so Oberbürgermeister Schuler. Um einen Zugang zu erhalten, muss sich der Nutzer mit einer Email-Adresse oder einer Handynummer anmelden. Nach zwei Stunden ist dieser Vorgang zu wiederholen. Unterstützt werden bei der Anmeldung derzeit 15 verschiedene Sprachen. (Leonberger Kreiszeitung vom 21.07.2014)
Leoberg: Auf dem Areal der Samariterstiftung soll Wohngebiet entstehen
In Leonberg soll auf dem Gelände des ehemaligen Pflegeheims der Samariterstiftung ein neues Wohngebiet entstehen. Im Frühjahr war das in die Jahre gekommene Gebäude abgerissen worden. Entstehen soll auf dem Areal nun ein „Quartier der Generationen“. Investor für das Großprojekt ist Wüstenrot. Derzeit laufen die Verhandlungen mit der Samariterstiftung. Entstehen sollen mehrgeschossige Häuser mit 60-70 Wohnungen. Leonbergs Baubürgermeister Klaus Brenner ist sich sicher, dass das Projekt bald in trockenen Tüchern ist. (Leonberger Kreiszeitung vom 16.06.2014)
Weiterführende Schulen: Ansturm auf das G9 in Rutesheim ist ungebrochen
Als einzige Schule im Kreis Leonberg bietet das Gymnasium in Rutesheim den neunjährigen Weg zum Abitur an. Und das G9 ist so beliebt wie nie, das zeigen die Anmeldezahlen. Ende vergangener Woche endete die Anmeldefrist für Eltern der derzeitigen Viertklässler. Rutesheim zählt 218 Neuanmeldungen, 40 Schüler davon stammen aus Leonberg. Den Run auf das G9 bekommen vor allem die anderen Gymnasien zu spüren. Das Albert-Schweizer-Gymnasium verzeichnet lediglich 43 Anmeldungen. Beim Johannes-Kepler-Gymnasium sind es 114. Der Rutesheimer Bürgermeister Dieter Hofmann bezeichnet dies als einen „Riesenerfolg für das G9“. “wir sehen uns absolut bestätigt in unserem Weg“, so Hofmann. Man sehe, dass die Schüler und auch die Eltern einen langsameren Weg zum Abitur wollen, so Hoffmann gegenüber der Leonberger Kreiszeitung. (Leonberger Kreiszeitung vom 08.04.2014)
Leonberg bekommt neues Flüchtlingswohnheim
In Leonberg gibt es bald neuen Wohnraum für Flüchtlinge. Der Gemeinderat gab am Dienstag grünes Licht für den Neubau an der Strohgäuhalle. Insgesamt sollen in Modulbauweise acht Wohnungen entstehen. Parallel werden zwei weitere Standorte geprüft, in der Maybachstraße und in der Bruckenbachstraße. Hierzu soll bis zum Beginn der Sommerferien Klarheit herrschen. Der Gemeinderat stimmte nahezu einstimmig, lediglich Wolfgang Fürst von der SPD enthielt sich. Seine Begründung: „Diese Wurstelei mache ich nicht mit“. Mit der Entscheidung am Dienstag endete eine langwierige Debatte im Gemeinderat. (Leonberger Kreiszeitung vom 02.03.2014)
Vater und Sohn verüben in Leonberg 115 Einbrüche
Am Böblinger Jugendschöffengericht wurden ein 40 Jahre alter Mann und sein 21-jähriger Sohn wegen mehrfachen Einbruchs zu ein-und zweijährigen Bewährungsstrafen verurteilt. Das Duo war ganze 115 Mal in Gartenhäuser, Geräteschuppen und Vereinsheime im Raum Leonberg eingebrochen. Darunter findet sich auch ein Einbruch in die Leonberger Stadthalle und in ein Gebäude der Firma Brückner. Die Einbrecher erbeuteten Diebesgut im Wert von einigen Tausend Euro. Der bei den Einbrüchen verursachte Sachschaden beträgt mehrere Zehntausend Euro. Mit dem Urteil kamen Vater und Sohn also sehr glimpflich davon. (Leonberger Kreiszeitung vom 17.01.2014)
Etlingen: Mörike-Schule soll Mensa-Neubau bekommen
Die Mörike-Schule in Etlingen bei Leonberg wird zur Ganztagsschule umgewandelt. Dies beschloss der Leonberger Gemeinderat am 24. September. Da diese Schulform allerdings auch die umfassende Betreuung der Schüler voraussetzt, ist der Neubau einer Mensa notwendig. Dafür liegen jetzt die Pläne des Architekturbüros Dongus vor. Diese sehen Kosten von rund 1,9 Millionen Euro für den Neubau vor. Die Stadt hat für den Bau Zuschüsse beim Stuttgarter Regierungspräsidium beantragt. Rechnen kann die Stadt mit 300.000 Euro. (Leonberger Kreiszeitung vom 08.12.2013)
Ehemaliger Motocross-Profi in Leonberg verurteilt
In Leonberg ist ein ehemaliger erfolgreicher Motocross-Fahrer zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der 54-Jährige ist seit einem Motorradunfall schwerbehindert und musste sich wegen zahlreichen Delikten verantworten. Darunter Körperverletzung, Diebstahl, Fahren ohne Führerschein, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Urkundenfälschung. Mit dem Urteil entsprach der Richter weitestgehend der Forderung der Staatsanwaltschaft. Diese forderte lediglich zusätzlich eine Geldstrafe von 2000 Euro. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch. Außerdem muss der Mann 100 Arbeitsstunden ableisten und seinen Führerschein endgültig abgeben. (Leonberger Kreiszeitung vom 17.10.2013)
Einbruch in Merklinger Grundschule
In der Nacht zu Mittwoch ist in die Grundschule in Merklingen eingebrochen worden. Mehrere Türen wurden aufgebrochen und zwei Computer mit Flachbildschirmen sowie ein Kaffeeautomat gestohlen. Die Gegenstände haben einen Wert von rund 1600 Euro. Der Sachschaden am Gebäude rund 2000 Euro. Wer Hinweise zum Einbruch geben kann, oder etwas über den Verbleib der entwendeten Gegenstände weiß, wird gebeten sich bei der Polizei in Weil der Stadt zu melden. (Leonberger Kreiszeitung vom 05.09.2013)
Leo-Center in Leonberg bekommt Fastfood-Kette
Schon lange gab es Gerüchte in Leonberg, nun ist es beschlossene Sache: Die Fastfood-Kette McDonalds kommt mitten in die Stadt. Dies bestätigte Leo-Center Manager Christian Andresen. 80 Quadratmetern Verkaufsfläche sollen Kunden anlocken. Die Konkurrenz sieht die Entwicklung gelassen. Man erwarte nicht, dass Kunden der Triangel-Mensa ins Leo-Center abwandern. Für Andresen ist die Filiale ein großer Durchbruch. Er erwartet sich dadurch viel mehr Besucher im Center. Die Fast-Food-Kette soll vor allem Schüler anlocken. Der Betreiber ist der selbe, der auch die Filiale in der Neuen Ramtelstraße betreibt. (Leonberger Kreiszeitung vom 23.07.2013)
Einbrecher haben es im Enzkreis auf Kindergärten und Schulen abgesehen
Einbrecher suchen im Enzkreis vermehrt öffentliche Gebäude auf. Eingebrochen wurde in Wiernsheim, Wimsheim und Friolzheim. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen diesen Vorfällen.In Wiernsheim suchten die Einbrecher einen Kindergarten auf und durchsuchten sämtliche Räume. Da dort aber nichts zu finden war, zogen sie wieder davon und hinterließen einen Schaden am Gebäude von rund 300 Euro. Ein darauf folgender Einbruchversuch in die Mehrzweckhalle in Wiernsheim blieb erfolglos. In Wimsheim brachen Einbrecher in die Grundschule ein und entwendeten Bargeld in Höhe von 120 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise. (Leonberger Kreiszeitung vom 10.06.2013)