Vandalismus an Straßenschildern kostet Konstanz 45.000 Euro pro Jahr

Vandalismus an Straßenschildern kostet Konstanz 45.000 Euro pro Jahr
30.09.2014 // Südkurier
Die Stadt Konstanz gibt jedes Jahr rund 45.000 Euro für kaputte oder fehlende Verkehrsschilder aus. Täglich sind die Mitarbeiter der Technischen Betriebe im Einsatz, denn Vandalismus an den Verkehrszeichen gefährdet die Sicherheit. „Es vergeht kein Tag ohne eine Reparatur im Stadtgebiet“, erklärt Hans-Rudi Fischer, Leiter des Bürgeramts. Im Fokus der Reparaturen stehen beschädigte oder gestohlene Verkehrsschilder, Busschranken, Zäune, Poller oder Baustellensicherungen. André Lerner, Leiter der Straßenunterhaltung, zählt im Schnitt sieben beschädigte Verkehrsschilder pro Woche. Die Kosten gehen stets zu Lasten der Steuerzahler. Lediglich wenn bei einem Unfall ein Schild zerstört wird, muss der Verursacher dafür aufkommen. Bei Vandalismus sind die Täter jedoch nur selten zu ermitteln. Zudem werden viele Schilder von Lastwagen oder Paketdienst-Fahrzeugen umgefahren. Dies bemerken die Fahrer in den meisten Fällen jedoch nicht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Südkurier. Wenn Sie immer Bescheid wissen möchten, was in Konstanz Sache ist, kommen Sie um die beliebte Tageszeitung nicht herum. Mit unserem kostenlosen Probeabo können Sie den Südkurier ganze vier Wochen lang Probe lesen. Danach endet das Kennenlernabo ohne Kündigung.

Überzeugen Sie sich jetzt von der Aktualität und journalistischen Qualität des Südkurier. Ganz einfach mit einem kostenlosen vierwöchigen Probeabo!