Aktuelle Nachrichten aus deutschen Tageszeitungen

In Kaufbeuren gibt es erst eine Public-Viewing Anfrage für die Fußball-WM

22.04.2014 22:03:40 |

Allgäuer Zeitung - Ausgabe Kaufbeuren



Fußballfans in Kaufbeuren gucken während der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien wahrscheinlich in die Röhre. Fußballspiele der Deutschen Mannschaft beginnen wegen der Zeitverschiebung spät- oft erst nach 22 Uhr, und in manchen Fällen sogar erst um drei Uhr morgens. Zwar stellt das Bundeskabinett in Berlin Außnahmegenehmigungen für ein Public-Viewing in Aussicht, doch bisher ging in Kaufbeuren erst eine Anfrage ein. Die Sondergenehmigung sieht eine Lockerung des Lärmschutzes während der WM vor. Auch der Tänzelfestverein beschäftigt sich mit der Ausrichtung des Public-Viewings. Denn das Spiel um Platz drei fällt ausgerechnet auf den Samstag des Lagerleben-Festes. „Fernsehübertragungen im Freien seien definitiv nicht erlaubt“, erklärt der Vereinsvorsitzende Horst Lauerwald. Das Fest solle seinen mittelalterlichen Charme behalten.

Ob es in Kaufbeuren doch noch ein Public-Viewing zur Weltmeisterschaft gibt, erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung. Mit unserem kostenlosen vierwöchigen Probeabo bekommen Sie die Tageszeitung vier Wochen lang umsonst in Ihren Briefkasten. Danach endet das Gratisabo der Allgäuer Zeitung ohne Kündigung.

Testen Sie jetzt das Probeabo der Allgäuer Zeitung.

» Weiterlesen : In Kaufbeuren gibt es erst eine Public-Viewing Anfrage für die Fußball-WM

Kostenlos bestellen
Allgäuer Zeitung - Ausgabe Kaufbeuren

Mehrere Hektar Bäume in Saarbrücken illegal gefällt - Umweltamt kündigt Klage an

20.04.2014 17:14:53 |

Saarbrücker Zeitung



In Saarbrücker-Brebach sind auf einer Industriebrache ohne Genehmigung und außerhalb der Vogelschutz-Frist mehrere Hektar Bäume gefällt worden. Das teilte die Stadtratsfraktion der Grunden am Osterwochenende mit. Die umweltpolitische Sprecherin Claudia Wilger nannte die Aktion einen massiven Eingriff in den Baumbestand. Gleichzeitig fordert die Politikerin eine Aufklärung. Entdeckt wurde die illegale Rodung durch das städtische Umweltamt, so Umweltdezernent Klaus Brück. Laut Brück liegt ein Verstoß gegen das saarländische Naturschutzgesetz und gegen die Baumschutzsatzung vor. Brück kündigte ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Verantwortlichen an. Außerdem müssten diese für Ausgleich sorgen und neue Bäume pflanzen. Bei den gerodeten Bäumen habe es sich bereits um Ausgleichspflanzungen für andere Bauprojekte gehandelt, so der Umweltdezernent.

Wenn es Neuigkeiten zu der illegalen Fällung von Bäumen in Saarbrücken gibt, lesen Sie davon in der Saarbrücker Zeitung. Mit unserem kostenlosen Probebao können Sie die große Zeitung des Saarlandes vier Wochen lang ausgiebig testen. Nach vier Wochen endet das Probeabo automatisch.

Testen Sie jetzt mit einem Gratisabo die Saarbrücker Zeitung.

» Weiterlesen : Mehrere Hektar Bäume in Saarbrücken illegal gefällt - Umweltamt kündigt Klage an

Kostenlos bestellen
Saarbrücker Zeitung

Vier Hunde attackieren und verletzten bei Ransbach-Baumbach Passanten

20.04.2014 17:03:09 |

Westerwälder Zeitung



In Ransbach-Baumbach im Westerwald haben am Montagmittag nicht angeleinte Hunde eine Radfahrerin und einen Jogger attackiert und gebissen. Das teilte die Polizei mit. Die Radlerin war zwischen Rohrhofstraße und Rheinstraße unterwegs. Auf der selben Straße gingen ein Mann und eine Frau mit vier nicht angeleinten Hunden spazieren. Zwei der Hunde rannten zu einem entgegenkommenden Jogger, griffen ihn an sprangen an ihm hoch. Einer der Hunde biss dem Mann dabei in den Arm. Die Radfahrerin hielt daraufhin an, um die Hunde nicht zu provozieren. Einer der Hunde ging jedoch auch auf sie los und biss ihr ins Bein.

Alle Nachrichten, Hintergrundberichte und Polizeimeldungen aus Ransbach-Baumbach gibt es in der Westerwälder Zeitung. Die große und beliebte Zeitung liegt mit unserem kostenlosen Probeabo jeden Morgen druckfrisch in Ihrem Briefkasten. Nach vier Wochen endet das Gratisabo ohne Kündigung.

Lesen Sie jetzt die Westerwälder Zeitung vier Wochen lang mit unserem exklusiven Probeabo.

» Weiterlesen : Vier Hunde attackieren und verletzten bei Ransbach-Baumbach Passanten

Kostenlos bestellen
Westerwälder Zeitung

Hohe Waldbrandgefahr in Mannheim und der ganzen Rhein-Neckar-Region

17.04.2014 09:49:35 |

Mannheimer Morgen



Aufgrund des sehr warmen Frühlings und der lang anhaltenden Trockenheit, steigt in der Rhein-Neckar-Region rund um Mannheim die Waldbrandgefahr. Der Deutsche Wetterdienst hat am Mittwoch die Waldbrandgefahr als „mittel“ bis „hoch“ eingestuft. Der dafür herangezogene Index beinhaltet fünf Stufen. Am Mittwoch und am Donnerstag schwankt die Waldbrandgefahr in der Region zwischen „gering“ und „hoch“. Erst am Freitag soll Regen kommen und die Waldbrandgefahr auf die niedrigste Stufe zurückgehen. Der Wetterdienst zieht bei seiner Berechnung Daten wie die Temperatur, die Luftfeuchte und die Niederschlagsrate heran.

Die aktuelle Waldbrandgefahr teilt Ihnen jeden Tag der Mannheimer Morgen mit. Dazu gibt es die Nachrichten aus Wirtschaft, Sport, Politik und Gesellschaft. Wenn Sie die beliebte Tageszeitung aus der Industriemetropole Mannheim erst einmal ausgiebig testen möchten, sind Sie bei uns genau richtig. Wir bieten Ihnen ein vierwöchiges Probeabo des Mannheimer Morgen. Dafür bezahlen Sie keinen Cent. Um eine Kündigung brauchen Sie sich nicht zu kümmern, das erledigen wir für Sie.

Testen Sie jetzt den Mannheimer Morgen mit einem kostenlosen Probeabo!

» Weiterlesen : Hohe Waldbrandgefahr in Mannheim und der ganzen Rhein-Neckar-Region

Kostenlos bestellen
Mannheimer Morgen

Massenkarambolage auf Bundesstraße 31 bei Friedrichshafen

16.04.2014 21:08:13 |

Südkurier



Bei einer Karambolage von vier Fahrzeugen auf der B31 bei Friedrichshafen ist am Mittwochnachmittag eine Fahrerin verletzt worden. Die 61 Jahre alte Frau war in Richtung Fischbach auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Wohnmobil zusammengestoßen. Das teilte die Polizei mit. Bei Zusammenstoß mit dem Wohnmobils wurde die gesamte Fahrerseite beschädigt. Im Verlauf touchierte sie dann einen hinter dem Wohnmobil fahrenden Seat und einen nachfolgenden Golf. Bis auf die Fahrerin blieben alle Beteiligten unverletzt. Die Frau musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrzeuge waren teils stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit. Die Bundesstraße war bis zur Bergung der Autos nur einspurig befahrbar, was für einen langen Stau sorgte. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 44.000 Euro.

Alle Nachrichten aus der Bodenseestadt Friedrichshafen gibt es im Südkurier. Bei uns gibt es für die Tageszeitung ein vierwöchiges kostenloses Probeabo. Es endet automatisch, versteckte Kosten gibt es keine.

Testen Sie jetzt das kostenlose Probeabo des Südkurier.

» Weiterlesen : Massenkarambolage auf Bundesstraße 31 bei Friedrichshafen

Kostenlos bestellen
Südkurier

Kreis Buchloe: Frau verfolgt als Geisterfahrer Hunde auf Bundesstraße

15.04.2014 20:29:07 |

Buchloer Zeitung



Auf der B17 zwischen Hurlach und Igling war am Sonntagmittag eine Geisterfahrerin unterwegs – um ihre entlaufenen Hunde einzufangen. Die Tiere waren nach einem Verkehrsunfall aus einenm Anhänger entkommen und davongerannt. Die Hundehalterin nahm mit ihrem Wagen die Verfolgung auf, entgegen der Fahrtrichtung. Wie die Landsberger Polizei mitteilte, war zunächst eine Augsburgerin Richtung Hurlach unterwegs. Dort überholte sie ein Auto mit Hundeanhänger. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Fahrerin an die Mittelleitplanke und schleuderte in den Hundeanhänger und überschlug sich. Die Fahrerin und ihr Beifahrer wurden schwer verletzt. Beim Unfall öffnete sich der Anhänger und zwei Hunde flüchteten. Der Hundehalter hielt eine unbeteiligte Fahrerin an und bat die Frau, die Hunde zu verfolgen. Diese folgte den Anweisungen und nach mit dem Hundehalter die Verfolgung entgegen der Fahrtrichtung auf. Offenbar war die Suche erfolgreich. Die Frau kehrte später zur Unfallstelle zurück. Gefährdet habe sie auf ihrer Geisterfahrt niemanden, so die Polizei. Die Bundesstraße war bis nachmittags gesperrt.

Die Buchloer Zeitung bringt Ihnen jeden Morgen topaktuell die Nachrichten ins Haus. Bei uns bekommen Sie die Zeitung vier Wochen lang umsonst. Unser Probeabo ist kostenlos und endet automatisch. Bestellen Sie jetz ein Gratisabo der Buchloer Zeitung.

» Weiterlesen : Kreis Buchloe: Frau verfolgt als Geisterfahrer Hunde auf Bundesstraße

Kostenlos bestellen
Buchloer Zeitung

Totalschaden: Sportwagenfahrer kracht bei Rheine in Betonleitplanke

14.04.2014 21:47:24 |

Neue Osnabrücker Zeitung



In Rheine im Kreis Steinfurt ist am Montag ein Corvette-Fahrer mit seinem Sportwagen auf der A30 in die Mittelleitplanke aus Beton gekracht. Der Mann verletzte sich dabei und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Das teilte die Polizei am Montagabend mit. Die Unfallursache ist noch unklar und wird von der Polizei ermittelt. Der Sportwagen schleuderte nach dem Zusammenstoß zurück auf die Fahrbahn und kam im Heck eines LKW zum Stehen. Aufgrund der Unklaren Lage wurde zunächst ein Rettungshubschrauber angefordert. Dieser war jedoch nicht nötig und flog ohne den Unfallfahrer wieder davon. Der Fahrer des LKW blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt, die Corvette wurde völlig zerstört und erlitt Totalschaden.

Alle tagesaktuellen Nachrichten aus Rheine lesen Sie in der Neuen Osnabrücker Zeitung. Die beliebte norddeutsche Zeitung können Sie bei uns vier Wochen lang ausgiebig testen. Unser Probeabo ist kostenlos und endet nach vier Wochen ohne Kündigung.

Testen Sie jetzt die Neue Osnabrücker Zeitung mit einem kostenlosen Probeabo.

» Weiterlesen : Totalschaden: Sportwagenfahrer kracht bei Rheine in Betonleitplanke

Kostenlos bestellen
Neue Osnabrücker Zeitung

Großbrand in Neustadt: Fünf Millionen Euro Schaden am Bürgerzentrum

09.04.2014 20:37:12 |

Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz



In Neustadt im Kreis Neuwied ist bei einem Großband ein Gebäudekomplex völlig zerstört worden, darunter auch das Bürgerhaus. Das Feuer brach laut Angaben der Löschkräfte offenbar in den Morgenstunden gegen 3.40 Uhr aus. Der Sachschaden wird auf rund fünf Millionen Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit über 170 Einsatzkräften vor Ort und konnte die Flammen unter Kontrolle bringen. Das Gemeindebüro, eine Sporthalle und ein Gastronomiebereich konnten trotz des schnellen Einsatz nicht gerettet werden und brannten aus. Die Flammen drohten auf eine nahegelegene Grundschule überzugreifen, was die Feuerwehr aber verhindern konnte. Die Feuerwehrleute waren bis in die Nachmittagsstunden beschäftigt. Die Grundschule musste vorübergehend geschlossen werden. Ebenso die Wiedparkhalle, die vom Löschwasser beschädigt wurde. Die Schüler werden im Pfarrhaus untergebracht. Die Brandursache muss nun ein Sachverständiger klären.

Alles zum Brand lesen Sie in der Rhein Zeitung. Die Lokalausgabe für Neuwied und Linz bringt Ihnen die Nachrichten aus Ihrer Region nach Hause. Testen Sie die Rhein Zeitung vier Wochen lang im Probeabo – kostenlos und unverbindlich.

Bestellen Sie jetzt ein kostenloses Probeabo der Rhein Zeitung. Eine Kündigung ist nicht notwendig, das Gratisabo endet automatisch.

» Weiterlesen : Großbrand in Neustadt: Fünf Millionen Euro Schaden am Bürgerzentrum

Kostenlos bestellen
Rhein-Zeitung Region Neuwied und Linz

Brühl: Reifen von über 80 Autos aufgeschlitzt

08.04.2014 22:44:28 |

Mannheimer Morgen



In Brühl haben in der Nacht auf Dienstag Vandalen eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Bilanz: 80 beschädigte Autos und einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Laut dem Bericht der Beamten wurden in mehr als zehn Straßen die Reifen der Autos aufgeschlitzt. Die Reifenschlitzer begannen ihre Tour wohl beim Friedhof und setzte ihren Weg über die Hauptstraße, Jahnstraße, Bahnhofstraße, Schütte-Lanz-Straße, Hebelstraße, Mannheimer Lands Straße, Erzberger Straße, Spraulache, Speyerer Straße und Karl-Theodor-Straße fort. Wer etwas beobachtet hat, Hinweise zu den Tätern machen kann oder selbst Geschädigter ist, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Wenn es Ermittlungsergebnisse zur Tat gibt, lesen Sie davon im Mannheimer Morgen. Und auch sonst sind Sie mit der großen Tageszeitung für Mannheim und den Rhein-Neckar-Kreis immer bestens informiert. Ein Probeabo des Mannheimer Morgen bringt ihnen jeden Tag die aktuellen Nachrichten in den Briefkasten. Bei uns können Sie die Zeitung vier Wochen lang Probe lesen - umsonst!

Testen Sie jetzt den Mannheimer Morgen mit einem kostenlosen vierwöchigen Probeabo. Nach der Laufzeit endet das Abo automatisch. Eine Kündigung ist nicht notwendig.

» Weiterlesen : Brühl: Reifen von über 80 Autos aufgeschlitzt

Kostenlos bestellen
Mannheimer Morgen

Baden-Württemberg steckt 3,46 Millionen Euro in Mannheimer Bauprojekte

03.04.2014 15:03:21 |

Mannheimer Morgen



Der Mannheimer Stadtteil Schönau soll lebenswerter werden. Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium fördert die bauliche Erneuerung im Jahr 2014 mit 3,46 Millionen Euro. Die Investition soll in das Sanierungsgebiet Schönau-Mitte fließen. Das teilte Landtagsabgeordneter Stefan Fulst-Blei am Donnerstag mit. Das Land Baden-Württemberg lässt in diesem Jahr Städten und Gemeinden Förderungen für bauliche Erneuerungen in Höhe von 202 Millionen Euro zukommen. Damit stieg die Investition im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht an, in 2013 betrugen die Städtebaufördermittel 182 Millionen Euro.

Sie möchten wissen, welche Projekte in Mannheim mit dem Geld des Landes gefördert werden? Das lesen Sie im Mannheimer Morgen. Mit der beliebten Tageszeitung wissen Sie stets darüber Bescheid, was in Ihrer Stadt Gesprächsthema ist. Sie möchten den Mannheimer Morgen zunächst einmal Probe lesen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir bieten Ihnen ein vierwöchiges Probeabo an. Dafür bezahlen Sie keinen Cent. Einen Kündigungstermin brauchen Sie sich ebenfalls nicht zu notieren, denn das Probeabo läuft nach vier Wochen automatisch aus. Ohne Kündigung.

Sichern Sie sich jetzt unser exklusives vierwöchiges Probeabo des Mannheimer Morgen.

» Weiterlesen : Baden-Württemberg steckt 3,46 Millionen Euro in Mannheimer Bauprojekte

Kostenlos bestellen
Mannheimer Morgen

Verkehrskontrollen: Braunschweiger Polizei bittet Radfahrer zur Kasse

03.04.2014 14:50:48 |

Braunschweiger Zeitung



In Braunschweig kontrollierte die Polizei in der vergangenen Woche verstärkt Fahrradfahrer auf Fehlverhalten im Straßenverkehr. Allein am Donnerstag wurden auf dem Bohlweg in Höhe Hagenscharrn 17 Radfahrer zur Kasse gebeten. Fällig waren jeweils 20 Euro Verwarngeld für Fahren auf der falschen Straßenseite entgegen der Fahrtrichtung. Die Radler sind verärgert, doch die Kontrollen der Polizisten sind nicht unbegründet: Allein in 2013 verunglückten in Braunschweig 107 Radfahrer beim Fahren in die falsche Richtung. Insgesamt wurden 403 Radfahrer bei Unfällen verletzt, davon 58 schwer. Die Polizei hat angekündigt, regelmäßige Zweiradkontrollen an unterschiedlichen Standorten durchzuführen.

Die aktuellen Ausgabe der Braunschweiger Zeitung bringt Ihnen die neuesten Nachrichten aus Ihrer Stadt nach Hause. Bei uns können Sie die Braunschweiger Zeitung vier Wochen lang testen – zum Nulltarif. Es gibt keine versteckten Kosten. Nach der Lauftzeit wird das Probeabo automatisch eingestellt.

Sichern Sie sich ein kostenloses und unverbindliches Probeabo der Braunschweiger Zeitung.

» Weiterlesen : Verkehrskontrollen: Braunschweiger Polizei bittet Radfahrer zur Kasse

Kostenlos bestellen
Braunschweiger Zeitung

Kreis Reutlingen: Frau beobachtet Vogel und fährt gegen Baum

31.03.2014 21:01:40 |

Reutlinger General-Anzeiger



In Walddorfhäslach ist am Sonntagnachmittag eine 28-Jährige mit ihrem Opel Corsa verunglückt, weil sie laut eigenen Angaben „einen Vogel beobachtete“. Die Frau schaute zwischen der Ortschaft und der Eckbergkreuzung nach einem Vogel, der auf einem Acker saß. Als sie ihren Blick abwendete, erschrak sie, kam von rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin und die drei Insassen wurden leicht verletzt, konnten das Krankenhaus aber noch am selben Tag wieder verlassen. Am Auto entstand Schaden von rund 4.000 Euro.

Sie wohnen in Reutlingen und wollen stets gut informiert in den Tag starten? Dann testen Sie den Reutlinger General-Anzeiger. Bei uns haben Sie die Möglichkeit die Reutlinger Tageszeitung vier Wochen lang umsonst ausgiebig Probe zu lesen. Das Abo läuft automatisch aus und muss nicht gekündigt werden. So bequem ist Probe lesen!

Testen Sie jetzt den Reutlinger General-Anzeiger mit einem unverbindlichen Gratisabo!

» Weiterlesen : Kreis Reutlingen: Frau beobachtet Vogel und fährt gegen Baum

Kostenlos bestellen
Reutlinger General-Anzeiger

Piloten der Lufthansa streiken - auch Stuttgart betroffen

31.03.2014 20:46:59 |

Stuttgarter Zeitung



Von Mittwoch bis Freitag streiken die Piloten der Lufthansa für mehr Gehalt. Die Airline hat angekündigt, dass bis zu 3.800 Flüge ausfallen. Betroffen ist auch der Flughafen in Stuttgart. Rund ein Drittel der Flüge sollen hier nicht stattfinden. Das teilte die Lufthansa am Montag mit. Ausgewichen auf andere Airlines kann nur in begrenztem Umfang. Lediglich 500 Flüge werden mit den Tochterkonzernen Eurowings, Lufthansa City Line und Air Dolomiti durchgeführt. Betroffen vom Streik der rund 5.400 Piloten sind etwa 425.000 Fluggäste. Umbuchungsmöglichkeiten sind möglich und werden von der Lufthansa durchgeführt. Beim größten Streik der Geschichte der Lufthansa wird mit einem Schaden in zweistelliger Millionenhöhe gerechnet. Zuletzt hatte die Gewerkschaft Cockpit im Jahr 2010 zum Streik aufgerufen.

Alle Neuigkeiten zum Pilotenstreik lesen Sie in der Stuttgarter Zeitung. Bei uns können Sie die Tageszeitung vier Wochen lang gratis testen. Eine Kündigung ist nicht notwendig, das Abo endet nach vier Wochen automatisch.

Testen Sie jetzt die Stuttgarter Zeitung!

» Weiterlesen : Piloten der Lufthansa streiken - auch Stuttgart betroffen

Kostenlos bestellen
Stuttgarter Zeitung

Bus stößt mit Auto zusammen - Straßenbahnverkehr in Darmstadt ausgefallen

31.03.2014 19:35:34 |

Darmstädter Echo



Am Montagmittag hat ein Verkehrsunfall den Straßenbahnverkehr in Darmstadt kurzzeitig lahm gelegt. Ein Auto war mit einem Bus zusammengestoßen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Ereignet hat sich der Unfall gegen 12.40 Uhr an der Kreuzung Rheinstraße/Steubenplatz. Innerhalb kürzester Zeit bildete sich ein langer Stau. Laut Polizeiangaben hatte der Autofahrer beim Abbiegen den Bus übersehen, der auf den Straßenbahnschienen unterwegs war. Nach der Kollision mit dem Bus prallte der Wagen gegen einen Ampelmast. Der Straßenbahnverkehr der Linien 1,2,4,5, und 9 wurde eingestellt. Der Sachschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt.

Alle Nachrichten aus Darmstadt gibt es in der aktuellen Ausgabe des Darmstädter Echo. Bei uns haben Sie die Möglichkeit, die beliebte südhessische Tageszeitung ausgiebig Probe zu lesen. Unser Gratisabo bringt Ihnen das Echo druckfrisch in den Briefkasten. So starten Sie in Darmstadt gut informiert in den Tag. Eine Kündigung ist nicht notwendig, versteckte Kosten gibt es keine. Testen Sie uns!

Jetzt unverbindlich und kostenlos das Darmstädter Echo Probe lesen!

» Weiterlesen : Bus stößt mit Auto zusammen - Straßenbahnverkehr in Darmstadt ausgefallen

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Kreis Ulm: Hunde bringen Radfahrer zu Fall und verletzen ihn schwer

31.03.2014 19:24:44 |

Südwest Presse Ulm



In Amstetten im Kreis Ulm ist am Sonntag ein 28-jähriger Radfahrer von Hunden angegriffen und dabei schwer verletzt worden. Der Mann war gegen 9 Uhr von Urspring nach Amstetten unterwegs, als ihn plötzlich drei Hunde begannen zu verfolgen. Einer der Hunde biss ihm unvermittelt ins Bein. Bei der Beissattacke stürzte der Mann und verletzte sich schwer. Die Hunde ließen von dem jungen Mann ab und rannten davon. Der verletzte Radler wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik in Ulm gefahren und musste dort operiert werden. Die Polizei hat sich eingeschaltet und ermittelt gegen den Halter der drei Hunde.

Was in Ulm und der Region am Wochenende noch alles passiert ist? Das lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Südwest Presse Ulm. Bei uns haben Sie die Möglichkeit, die beliebte Ulmer Tageszeitung ausgiebig zu testen. Ein verbindliches Abo müssen Sie dafür nicht abschließen. Unser Gratisabo bringt Ihnen die Südwest Presse jeden Morgen in den Briefkasten. Kündigen müssen Sie nach der Laufzeit nicht, das Probeabo läuft automatisch aus. So einfach geht Probe lesen!

Testen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos die Südwest Presse Ulm

» Weiterlesen : Kreis Ulm: Hunde bringen Radfahrer zu Fall und verletzen ihn schwer

Kostenlos bestellen
Südwest Presse Ulm

Konstanz: Rettungswesten werden auf dem Bodensee Pflicht

30.03.2014 20:01:43 |

Südkurier



Ab diesem Sommer muss auf dem Bodensee in Ruder- und Paddelbooten eine Rettungsweste getragen werden. Dies besagt ein neues Gesetz der Bodenseeschifffahrtsordnung, das in Österreich und in der Schweiz bereits seit Jahresanfang gilt. Auch Freizeitsportler und Bootsvermieter sind davon nicht ausgeschlossen. Im Detail heißt das: Ruderer, Paddler und Pedalofahrer müssen eine Schwimmweste tragen, wenn sie sich mehr als 300 Meter vom Ufer entfernen. Bisher galt diese Vorschrift nur für Motorboote. Unter den Bootsvermieter wird das neue Gesetz kontrovers diskutiert, bedeutet es doch einen erheblichen Aufwand. So auch beim Ruderverein Neptun in Konstanz. Der stellvertretende Vorsitzende Otto Handel findet die neue Regelung jedoch durchaus sinnvoll. Denn: Der Bodensee ist seiner Meinung nach ein „nicht einfaches Gewässer“. Deshalb hat der Verein bereits 50 Schwimmwesten bestellt. Ausgenommen von der Gesetzesänderung sind Rennruderboote. Die Bodenseeschifffahrtsordnung schreibt jedoch nur das Mitführen der Rettungsmittel vor, eine Anlegepflicht gibt es nicht.

Alle Nachrichten aus der beliebten Urlaubsregion gibt es im Südkurier. Mit einem vierwöchigen Probeabo können Sie die beliebte Tageszeitung ausgiebig testen. Bei uns zahlen Sie dafür keinen Cent.

Bestellen Sie jetzt ein kostenloses Probeabo des Südkurier.

» Weiterlesen : Konstanz: Rettungswesten werden auf dem Bodensee Pflicht

Kostenlos bestellen
Südkurier

Amtsgericht Aichach: 18-Jähriger schläft mit 13-Jähriger und Freund filmt

28.03.2014 15:46:48 |

Friedberger Allgemeine



Ein junger Mann aus Friedberg muss sich derzeit vor dem Amtsgericht in Aichach wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs verantworten. Der damals 18-Jährige soll Sex mit einer 13-Jährigen gehabt haben. Sein Freund habe davon einen Film mit dem Handy gedreht und dieses verbreitet. Er steht ebenfalls vor Gericht. Das Mädchen hatte den Zärtlichkeiten eingewilligt, war zum Zeitpunkt aber erst 13 Jahre alt. Das Gericht musst nun klären, ob der Angeklagte davon Kenntnis hatte. Dieser verneinte die Frage vor Gericht. „Sie kam ziemlich erwachsen rüber“, so der Angeklagte. Die Strafbarkeit sei ihm nicht bewusst gewesen. Insgesamt wirft die Staatsanwaltschaft ihm vier Fälle vor. Der Angeklagte konnte sich auch auf Nachfrage nicht erinnern, ob er schon beim ersten Geschlechtsverkehr das Alter der Partnerin kannte. Der Freund des jungen Mannes ist wegen Verbreitung von Kinderpornografie angeklagt. Er hatte einen Film erstellt und diesen weiterverbreitet. Das Mädchen erpresste von ihm wegen der Aufnahmen später mehrere Tausend Euro. Dem Mädchen will das Gericht wegen psychischen Problemen die Aussage ersparen. Da die Angeklagten an ihrer Version festhalten, will das Gericht eine Reihe weiterer Zeugen laden. Die Verhandlung wurde deshalb auf Mitte Juni vertagt.

Wie das Gerichtsverfahren ausgeht, lesen Sie in der Friedberger Allgemeinen. Kaufen brauchen Sie die Zeitung dafür nicht, denn bei uns erhalten Sie ein kostenloses Probeabo - ganze vier Wochen lang. Eine Kündigung ist nicht notwendig, das erledigen wir für Sie.

Testen Sie die Friedberger Allgemeine. Mit einem vierwöchigen kostenlosen Probeabo!

» Weiterlesen : Amtsgericht Aichach: 18-Jähriger schläft mit 13-Jähriger und Freund filmt

Kostenlos bestellen
Friedberger Allgemeine

Illegaler Welpenverkauf auf A67 bei Rüsselsheim

26.03.2014 14:09:32 |

Rüsselsheimer Echo



Auf der Autobahn 67 bei Büttelborn hat die Polizei am Montag einen illegalen Hundetransport aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten kontrollierten den serbischen LKW auf einer Rastanlage und fanden drei Hundekäfige mit sieben Dobermann-Welpen. An den Ohren waren die Welpen laienhaft kupiert und vernäht. Wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt mitteilt, wurden zwei Tatverdächtige festgenommen. Aufmerksam gemacht hatten die Polizisten Passanten, die die 25 und 28 Jahre alten Männer beim Verkauf der Hunde beobachtet hatten. Laut ersten Ermittlungen stammen die Tiere aus Bulgarien. Die Welpen wurden dem Tierheim in Rüsselsheim übergeben. Die Männer mussten eine Sicherheitsleistung von 1.600 Euro hinterlegen. Sie erwartet ein Verfahren wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, die Ladungssicherungsbestimmungen und die Binnenmarkttierseuchenschutzverordnung.

Das Rüsselsheimer Echo ist die große Tageszeitung für die hessische Autostadt. Wenn Sie das Echo unverbindlich und kostenlos Probe lesen möchten, sind wir die erste Adresse. Unser Probebao erstreckt sich über vier volle Wochen. Danach brauchen Sie nicht zu kündigen, das erledigen wir für Sie.

Testen Sie unser kostenloses Probeabo für das Rüsselsheimer Echo!

» Weiterlesen : Illegaler Welpenverkauf auf A67 bei Rüsselsheim

Kostenlos bestellen
Rüsselsheimer Echo

Streik im öffentlichen Dienst: Kitas in Augsburg bleiben geschlossen

25.03.2014 21:27:25 |

Augsburger Allgemeine



Die Gewerkschaft Verdi hat auch für den Mittwoch Warnstreiks im öffentlichen Dienst angekündigt. Betroffen wird auch Augsburg sein, viele Kindergärten und Krippen bleiben geschlossen. Das teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit und rät Eltern, sich im Zweifelsfall bei der Kita-Leitung zu erkundigen, ob die jeweilige Einrichtung am Mittwoch bestreikt wird oder nicht. Zudem sollen Eltern von Hortkindern im Vorfeld klären, ob ihr Kind in einer anderen Einrichtung betreut werden und danach alleine nach Hause gehen kann. Dies sollte auf jeden Fall schriftlich festgehalten werden. Laut Auskunft der Stadt Augsburg bleiben folgende Kindergärten voraussichtlich geschlossen: Kita Eichlerstraße Horthaus Hermann-Köhl-Straße, Kita Immelmannstraße, Kita Johann-Strauß-Straße, Kita Josef-Priller-Straße, Kita Langemarckstraße, Kita Meisenweg, Kita Schleiermacherstraße, Kita Schönbachstraße, Kita Ulmer Straße, Kita Ulrich-Schiegg-Straße und die Kita Zollernstraße.

Wenn weitere Streiks angekündigt werden, lesen Sie davon in der Augsburger Allgemeinen. Die große Tageszeitung informiert Sie täglich über die aktuellen Entwicklungen in Ihrer Stadt Augsburg. Wenn Sie das Blatt unverbindlich Probe lesen möchten, ist unser vierwöchiges Abo genau das Richtige für Sie. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein und bezahlen keinen Cent. Auch um eine Kündigung brauchen Sie sich nicht zu kümmern, das Probeabo der Augsburger Allgemeinen endet automatisch nach vier Wochen. Testen Sie unser Probeabo!

» Weiterlesen : Streik im öffentlichen Dienst: Kitas in Augsburg bleiben geschlossen

Kostenlos bestellen
Augsburger Allgemeine

Blitzer in Mindelheimer Altstadt sorgt für Aufregung

24.03.2014 20:17:44 |

Mindelheimer Zeitung



Die Stadt Mindelheimer hat am Freitag in der Maximilianstraße fünf Stunden lang geblitzt. Bei der Aktion habe es sich um eine Routineangelegenheit gehandelt, erklärt Ordnungsamtsleiter Ralf Müller. Zwei Mal pro Jahr werde in der Innenstadt die Geschwindigkeit kontrolliert. Anwohner hatten geklagt, dass besonders in den Nachmittags- und frühen Abendstunden zu schnell gefahren werde. In der Maximilianstraße gilt Tempo 20, viele Radfahrer und Fußgänger sind hier unterwegs. Wie viele Autofahrer zu schnell waren, war seitens der Stadt noch nicht zu erfahren. Die Reaktionen auf den Blitzer sind in Mindelheim gespalten. Die einen freuen sich, dass den Rasern Einhalt geboten wird, andere wittern Geschäftsschädigung. Die Kontrolle wird seit jeher in Abstimmung mit der Polizei durchgeführt.

Mit der Mindelheimer Zeitung sind Sie in Ihrer Stadt stets am Puls der Zeit. Sie liefert Nachrichten, Hintergrundberichte, Stellenanzeigen, Immobilienangebote und vieles mehr. Jeden Morgen liegt sie druckfrisch in Ihrem Briefkasten. Bei uns können Sie die Mindelheimer Zeitung vier Wochen lang gratis Probe lesen. Ordern Sie einfach unser kostenloses Probeabo.

Testen Sie jetzt die Mindelheimer Zeitung.

» Weiterlesen : Blitzer in Mindelheimer Altstadt sorgt für Aufregung

Kostenlos bestellen
Mindelheimer Zeitung

Großeinsatz der Feuerwehr: Unbekannter zündet in Friedrichshafen Motorrad an

22.03.2014 22:10:58 |

Südkurier



In Friedrichshafen hat in der Nacht auf Samstag ein bislang unbekannter Täter ein Motorrad angezündet. Das Feuer in der Keplerstraße griff auf die Umgebung über. Die Feuerwehr rückte mit 21 Mann aus, um die Flammen zu bekämpfen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und vermutet Brandstiftung. Das betroffene Motorrad war mit einer Plane abgedeckt und in einem Gebäudedurchgang abgestellt. Die Flammen beschädigten die Wände, zwei Fahrräder, fünf Mülleimer sowie die Rollläden einer Wohnung. Eine Wohnung musste wegen der starken Rauchentwicklung geräumt werden. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf rund 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Eine Zeugin beobachtete zur Tatzeit eine verdächtige Person, vermutlich ein Jugendlicher, der in Richtung Riedlewald rannte. Der Heranwachsende war dunkel angezogen und hatte kurze dunkle Haare. Auffällig war seine glänzende Jacke. Zeugen sollen sich bei der Polizei in Friedrichshafen melden.

Alle Nachrichten aus der bei Touristen sehr beliebten Stadt am Bodensee lesen Sie im Südkurier. Die Tageszeitung können Sie am einfachsten mit einem Probeabo kennenlernen. Bei uns zahlen Sie dafür keinen Cent.

Unser Probeabo des Südkurier endet nach vier Wochen automatisch. Eine Kündigung ist nicht notwendig. Testen Sie uns!

» Weiterlesen : Großeinsatz der Feuerwehr: Unbekannter zündet in Friedrichshafen Motorrad an

Kostenlos bestellen
Südkurier

Weiterstadt: Betriebsleiter fährt mit Bus in Gruppe von streikenden Angestellten

20.03.2014 14:07:29 |

Darmstädter Echo



In Weiterstadt soll ein Betriebsleiter der Verkehrsgesellschaft Werner am Mittwochmorgen Streikende mit einem Bus absichtlich angefahren haben. Rund 20 Busfahrer des Unternehmens waren dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi gefolgt und verweigerten die Arbeit. Der beschuldigte Betriebsleiter forderte einen Mitarbeiter auf, mit einem der Busse seine Tour zu fahren. Diesem Aufruf kam der Fahrer nach, konnte das Gelände aber nicht verlassen, da die Streikenden die Einfahrt blockierten. Der Vorgesetzte setzte sich daraufhin selbst in den Bus, gab Gas und fuhr in die Gruppe. Dabei wurden drei Personen verletzt. Die Mitarbeiter des Unternehmens alarmierten die Polizei. Ob Anklage erhoben wird, entscheidet nun die Amtsanwaltschaft. Die Geschäftsleitung versucht indessen die Gespräche der Angestellten mit den Medienvertretern zu unterbinden, führten die Mitarbeiter einzeln ab und drohten mit Konsequenzen. „Die Blockade der Einfahrt in Weiterstadt ist nach der Rechtssprechung unzulässig. Sie behindert diejenigen Mitarbeiter, die sich nicht am Streik beteiligen und arbeiten wollen. Wir haben die Streikleitung heute nach dem Unfall aufgefordert, die Blockade zu beseitigen“, gab das Unternehmen bekannt. Dass das unrechtmäßige Verhalten der Mitarbeiter zu dem Unfall führte, könne nicht ausgeschlossen werden, so Bus-Werner.

Ob den Busunternehmer eine Anklage erwartet und wo in Ihrer Region gestreikt wird, das lesen Sie im Darmstädter Echo. Ordern Sie einfach unser vierwöchiges kostenloses Probeabo. Damit gehen Sie keinerlei Verpflichtungen ein und können entspannt und ausgiebig Probe lesen.

Testen Sie jetzt mit einem Gratisabo das Darmstädter Echo.

» Weiterlesen : Weiterstadt: Betriebsleiter fährt mit Bus in Gruppe von streikenden Angestellten

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Mann schießt in Nordhorn aus Auto auf Fußgängerinnen

20.03.2014 13:29:54 |

Ems-Zeitung



In Nordhorn hat am Mittwochabend ein bislang unbekannter Mann aus einem Auto auf zwei Passantinnen geschossen. Der Vorfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr auf dem Paradiesweg. Dies teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Die Fußgängerinnen wurden nicht getroffen und blieben unverletzt. Die Polizei vermutet, dass es sich um eine Schreckschusswaffe gehandelt haben kann. Der Täter, ein junger Mann mit blonden Haaren, saß alleine im Auto. Es soll sich um einen hellblauen VW Golf handeln, älteren Baujahres und ungepflegt. Da kein Kennzeichen bekannt war, verlief die Fahndung der Polizei erfolglos. Wer die Tat beobachtet hat oder Hinweise zu dem Täter geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Nordhorn zu melden.

Wenn es Neuigkeiten bei den Ermittlungen gibt, lesen Sie davon in der Ems-Zeitung. Abonnieren müssen Sie die Tageszeitung dazu nicht, denn bei uns erhalten Sie ein vierwöchiges kostenloses Probeabo. Es endet automatisch ohne Kündigung - so einfach geht Probelesen.

Testen Sie jetzt die Ems-Zeitung mit einem kostenlosen Probeabo.

» Weiterlesen : Mann schießt in Nordhorn aus Auto auf Fußgängerinnen

Kostenlos bestellen
Ems-Zeitung

Streik im Öffentlichen Dienst sorgt in Stuttgart für Verkehrschaos

19.03.2014 19:07:06 |

Stuttgarter Zeitung



Der Streik im Öffentlichen Dienst hat am Mittwoch in Stuttgart zu erheblichen Behinderungen geführt. Der Nahverkehr fiel aus, Kitas blieben geschlossen und so manches Amt ebenfalls. Viele Pendler stiegen auf das Auto um, was zu einem Verkehrschaos führte. Aufgerufen hatte die Gewerkschaft Verdi, die 3,5 Prozent mehr Lohn und eine Einmalzahlung von 100 Euro fordert. Am Donnerstag gehen die Verhandlungen in die zweite Runde. Seitens der Arbeitgeber liegt noch kein Angebot vor. Im Hinblick auf die Tarifverhandlungen wurde in den vergangenen Tagen bundesweit gestreikt. Betroffen waren in Baden-Württember vor allem Esslingen, Karlsruhe, Göppingen, Geislingen und Stuttgart.

Wie die Lage in Stuttgart in den nächsten Tagen aussieht? Das lesen Sie in der Stuttgarter Zeitung. Bei uns erhalten Sie die bekannte Zeitung vier Wochen lang zum Nulltarif. Ordern Sie einfach unser unverbindliches Gratisabo.

Testen Sie die Stuttgarter Zeitung mit einem kostenlosen Probeabo!

» Weiterlesen : Streik im Öffentlichen Dienst sorgt in Stuttgart für Verkehrschaos

Kostenlos bestellen
Stuttgarter Zeitung

Braunschweiger Lehrer demonstrieren gegen Kürzungen und Mehrarbeit

15.03.2014 20:35:07 |

Braunschweiger Zeitung



Am kommenden Donnerstag werden die Lehrer in Braunschweig eine Demonstration abhalten. Mit der Protestaktion „5 vor 12“ wollen die Beamten gegen Mehrarbeit demonstrieren, welche die Landesregierung beschlossen hat. Betroffen sind rund 20 Schulen. Beteiligen werden sich Lehrkräfte aller Schulformen. Unterricht soll nicht ausfallen, die Demonstration soll sich auf die unterrichtsfreie Zeit beziehen. Die Landesregierung hat im Dezember beschlossen, dass Lehrer eine Stunde mehr arbeiten sollen. Zudem soll die Altersermäßigung gestrichen werden. Eine Altersermäßigung ab 55 und 60 Jahren von zwei Stunden ist laut diesem Beschluss vom Tisch. „Mit unserem Protest wollen wir zeigen, dass wir es ernst meinen und uns nicht mit den Kürzungen abfinden“, sagt Brunhilde Eilers, Sprecherin des GEW-Kreisverbandes Braunschweig. Bis zur Haushaltsklausur im Juli sind weitere Protestaktionen geplant.

Alle Hintergründe zur Demonstration in Braunschweig lesen Sie in der Braunschweiger Zeitung. Sie möchten die Braunschweiger Zeitung erst einmal testen? Dann ist unser vierwöchiges Abo genau das richtige. Das Probeabo ist gratis und endet automatisch.

Testen Sie die Braunschweiger Zeitung mit einem kostenlosen Probeabo.

» Weiterlesen : Braunschweiger Lehrer demonstrieren gegen Kürzungen und Mehrarbeit

Kostenlos bestellen
Braunschweiger Zeitung

Gerichtsverfahren: 54-Jähriger Konstanzer soll jahrelang seine eigenen Kinder missbraucht haben

12.03.2014 20:05:47 |

Südkurier



In Konstanz wurde Anklage gegen einen 54-Jährigen erhoben, weil er jahrelang seine beiden Kinder missbraucht haben soll. Der Konstanzer sitzt seit Oktober in Untersuchungshaft. Die beiden Kinder sollen ein regelrechtes Martyrium hinter sich haben. Der Vater soll seine Kinder von 2004 bis 2001 mehrfach in seiner Wohnung missbraucht haben. Angeklagt ist er wegen sexuellem und schwerem sexuellem Missbrauch. Es droht eine Haftstrafe von mindestens zwei Jahren. Der Angeklagte habe die Taten im Wesentlichen gestanden, so das Gericht. Damit wird den Opfern eine Aussage vor Gericht erspart. Begonnen mit dem Missbrauch soll der Mann, als seine Kinder sieben und neun Jahre alt waren. Der Vater habe erst aufgehört, als sein Sohn und seine Tochter jeweils 14 Jahre alt waren. Aufgedeckt hat die Missbrauchsfälle eines der Kinder, das sich an eine Vertrauensperson wandte. Da Fluchtgefahr bestand, kam er 54-Jährige in Untersuchungshaft.

Wie das Gerichtsverfahren gegen den Familienvater ausgeht, lesen Sie in der großen Tageszeitung am Bodensee, dem Südkurier.. Bei uns können Sie ein vierwöchiges Probeabo bestellen. Es ist kostenlos, unverbindlich und endet nach vier Wochen ohne Kündigung.

Odern Sie jetzt ein Gratisabo des Südkurier.

» Weiterlesen : Gerichtsverfahren: 54-Jähriger Konstanzer soll jahrelang seine eigenen Kinder missbraucht haben

Kostenlos bestellen
Südkurier

Blitzer-Rekord: Alb-Donau-Kreis meldet Rekordeinnahmen

10.03.2014 20:21:31 |

Südwest Presse Ulm



Im Alb-Donau-Kreis wurden im vergangenen Jahr mehr Autofahrer geblitzt als in den vergangenen zehn Jahren. Die Bußgeldstelle meldet Rekordeinnahmen. In Zahlen bedeutet dies einen Anstieg von 4,6 Prozent. Insgesamt wurden 48.293 Verkehrssünder zur Kasse gebeten. Die meisten Tickets gehen auf das Konto von stationären Anlagen. So steht es im Jahresbericht der Bußgeldstelle. Zudem wurden Messungen von mobilen Geräten durch die Polizei durchgeführt. Im Einsatz sind derzeit rund 20 fest installierte Anlagen, für die jedoch insgesamt nur vier Kameras zur Verfügung stehen. Eine fünfte Kamera soll angeschafft werden. Über 80 Prozent der Verstöße wurden innerorts begangen. Die flächendeckenden Kontrollen sollen für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen. Laut der Verkehrsunfallbilanz des Landes ist überhöhte Geschwindigkeit immer noch die Unfallursache Nummer Eins.

Die Südwest Presse ist die große Tageszeitung für den Alb-Donau-Kreis. Bei uns können sie exklusiv ein vierwöchiges Probeabo bestellen und die Südwest Presse ausgiebig testen. Danach endet das Gratisabo ohne Kündigung.

Lesen Sie jetzt die Südwest Presse kostenlos und unverbindlich.

» Weiterlesen : Blitzer-Rekord: Alb-Donau-Kreis meldet Rekordeinnahmen

Kostenlos bestellen
Südwest Presse Ulm

Polizei Bischofsheim: Jugendliche Rollerdiebe auf Tour

10.03.2014 19:59:51 |

Darmstädter Echo



In Ginsheim-Gustavsburg sind am Wochenende mehrere Motorroller gestohlen worden. Zahlreiche solcher Fälle wurden bei der Polizei gemeldet. Bei den Tätern soll es sich offenbar um Jugendliche handeln. Beobachtet wurden die Täter am Freitagnachmittag am Bahnhof in Ginsheim-Gustavsburg, aufgefallen sind zwei junge Männer und eine junge Frau. Ihr Alter wird auf rund 17 bis 19 Jahre geschätzt. In der Nacht auf Sonntag wurden weitere Rollerdiebstähle gemeldet. Diesmal war der Alte Gerauer Weg in Bischofsheim Schauplatz des Geschehens. Ein weiterer Diebstahlversuch wurde an identischer Stelle gemeldet. Eines der gestohlenen Fahrzeuge wurde am Sonntag am Flurgraben gefunden. Bei diesen Fällen wurden ebenfalls Jugendliche beobachtet. Die Polizei in Bischofsheim nimmt Hinweise zu den Jugendlichen entgegen. Zeugen werden gebeten sich zu melden.

Alle Nachrichten aus Bischofsheim, Groß-Gerau und ganz Südhessen gibt es im Darmstädter Echo. Bei uns können Sie ein kostenloses vierwöchiges Probebabo ordern. Das Gratisabo des Darmstädter Echo ist unverbindlich und frei von versteckten Kosten. Testen Sie uns!

» Weiterlesen : Polizei Bischofsheim: Jugendliche Rollerdiebe auf Tour

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Jugendliche Vandalen beschädigen in Reutlingen Autos und Motorräder

06.03.2014 14:53:29 |

Reutlinger General-Anzeiger



Offenbar waren es jugendliche Vandalen, die am Mittwochmorgen im Reutlinger Stadtteil Rommelsbach eine Spur der Verwüstung hinterlassen haben. Gegen 2.40 Uhr meldete sich ein Passant bei der Polizei, der zwei schwarz gekleidete Jugendendliche beobachtete, die sich an Autos zu schaffen machten. Vor Ort fanden die Polizisten zwei beschädigte Autos, drei Motorroller und ein Motorrad vor. Die Zweiräder wurden von den Halbstarken umgeworfen, auf den Autos wurde herumgetrampelt und die Außenspiegel abgeschlagen. Der Sachschaden wird auf rund 7.000 Euro beziffert. Die Polizei traf wenig später auf einer Parkbank bei den Schrebergärten drei Jugendliche im Alter zwischen 19 und 23 Jahren an, auf die die Beschreibung passte. Geschädigte und Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Reutlingen zu melden.

Sie wohnen in Reutlingen und möchten nichts verpassen? Dann abonnieren Sie den Reutlinger Generalanzeiger. Er bringt Ihnen jeden Morgen alle Nachrichten aus Reutlingen und der ganzen Welt nach Hause. Bei uns bekommen Sie ein vierwöchiges Probeabo - kostenlos und unverbindlich zum Probelesen.

Ordern Sie jetzt ein Probeabo des Reutlinger Generalanzeigers.

» Weiterlesen : Jugendliche Vandalen beschädigen in Reutlingen Autos und Motorräder

Kostenlos bestellen
Reutlinger General-Anzeiger

40-Jähriger in Konstanz von zwei Unbekannten niedergeschlagen und verletzt

04.03.2014 16:20:43 |

Südkurier



In Konstanz ist am Sonntagnachmittag ein 40 Jahre alter Mann auf dem Bodanplatz von Unbekannten tätlich angegriffen worden. Laut Polizeiangaben wurde der Mann gegen 16 Uhr von zwei bislang unbekannten Männern hinterrücks grundlos angegriffen und niedergeschlagen. Als er am Boden lag, schlugen ihm die Männer mit der Faust ins Gesicht. Der 40-Jährige erlitt eine Nasenbeinfraktur und musste ins Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach den Männern. Die Täter werden folgendermaßen beschrieben: Südländisches Aussehen und rund 170 Zentimeter groß. Nach der Tat flüchteten sie in Richtung Dreifaltigkeitskirche. Die Polizei hofft nun auf Hinweise von Zeugen, denn die Tat dürfte von mehreren Personen beobachtet worden sein. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Konstanz zu melden.

Der Südkurier ist die Tageszeitung Nummer Eins in Konstanz und der ganzen Bodenseeregion. Sie wohnen in Konstanz oder planen einen Urlaub in der beliebten Ferienregion? Bei uns können Sie den Südkurier vier Wochen umsonst Probelesen – ganz einfach mit einem Gratisabo. Es endet nach vier Wochen automatisch ohne Kündigung. Testen Sie den Südkurier!

» Weiterlesen : 40-Jähriger in Konstanz von zwei Unbekannten niedergeschlagen und verletzt

Kostenlos bestellen
Südkurier

18-Jähriger in Böblingen wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt

04.03.2014 16:07:48 |

Stuttgarter Zeitung



In Böblingen ist am Dienstag ein 18 Jahre alter Jugendlicher wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt worden. Der damals 17-Jährige soll über mehrere Monate eine Beziehung mit einer Elfjährigen geführt haben. Dabei soll der Verurteilte Zärtlichkeiten mit dem Kind ausgetauscht und sie unsittlich berührt haben. Der Vorsitzende Richtung Günter Scheible verurteilte den jungen Mann nach Jugendstrafrecht und setzte die Freiheitsstrafe mit einer Bewährungsfrist von zwei Jahren aus. Zudem muss der 18-Jährige hundert Sozialstunden ableisten.

Alle Nachrichten aus Böblingen und dem Großraum Stuttgart lesen Sie in der Stuttgarter Zeitung. Die weit über Stuttgart hinaus bekannte Tageszeitung informiert Sie tagesaktuell über die neuesten Entwicklungen in Ihrer Stadt. Bei uns können Sie die Stuttgarter Zeitung vier Wochen lang umsonst testen – ohne versteckte Kosten. Ihr Gratisabo endet nach vier Wochen automatisch.

Ordern Sie jetzt ein kostenloses Probeabo der Stuttgarter Zeitung.

» Weiterlesen : 18-Jähriger in Böblingen wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt

Kostenlos bestellen
Stuttgarter Zeitung

Beginn der Fastnacht in Konstanz - Polizei im Dauereinsatz

28.02.2014 17:52:39 |

Südkurier



Alkohol am Steuer, Pöbeleien, Beißattacken und ein Sturz aus 15 Meter Höhe – die Polizei hatte zu Beginn der Fastnacht in Konstanz am Donnerstag alle Hände voll zu tun. Tausende Narren machen an diesem „Schmotzigen Donnerstag“ die Straßen in Konstanz sicher und konsumieren dabei sechs Tage lang jede Menge Alkohol. Gegen 2 Uhr legte sich ein 18-jähriger Jugendlicher mit einer Polizeistreife an. Er beleidigte die Beamten, verstieß mehrmals gegen einen Platzverweis und leistete bei der Festnahme Widerstand. Großes Glück hatte ein 26-Jähriger, der 15 Meter in die Tiefe stürzte. Der Mann war über ein Gitter ins Treppenhaus geklettert, weil er und seine Begleiterin mangels Parkticket nicht mehr aus dem Parkhaus kamen. Dabei rutschte der Mann ab, und landete glücklicherweise in einem weichen Blumenbeet. Während der Nacht auf Freitag musste die Polizei mehrfach wegen alkoholbedingten Straftaten ausrücken.

Aller Infos zur närrischen Jahreszeit in Konstanz gibt es im Südkurier. Testen Sie die Bodenseezeitung mit einem vierwöchigen kostenlosen und unverbindlichen Probeabo.

Odern Sie jetzt ein kostenloses Probeabo des Südkurier.

» Weiterlesen : Beginn der Fastnacht in Konstanz - Polizei im Dauereinsatz

Kostenlos bestellen
Südkurier

In Darmstadt entsteht ein neues Wohnviertel für Studenten

28.02.2014 17:35:31 |

Darmstädter Echo



Darmstädter Studenten haben bald mehr Wohnraum: Zwischen Hoppenstedt-Verlag und Havelstraße entsteht ein neues Wohnquartier des Studentenwerkes. Erster Schritt ist ein siebengeschossiger Komplex in der Havelstraße, der im Sommer bezugsfertig sein soll. Entstehen sollen dort 193 Wohneinheiten. Im Anschluss sollen weitere Gebäude saniert und für Studenten zur Verfügung gestellt werden. Darunter das achtgeschossige Hochhaus in der Havelstraße sowie drei weitere Bürogebäude an der Spreestraße. Pünktlich zum Sommersemesters 2015 soll das Wohnquartier fertiggestellt sein. Insgesamt entstehen 347 neue Wohnungen für rund 370 Studenten. In der Havelstraße 7 sollen vier Appartements barrierefrei eingerichtet werden. Zudem gibt es Gemeinschaftsräume, Meeting-Lounges, TV-Räume, Lernräume und ein Fitnessstudio.

Wie es mit den Sanierungen vorangeht? Das lesen Sie im Darmstädter Echo. Das Echo ist die größte Darmstädter Tageszeitung und die Nummer Eins in Südhessen. Bei uns bekommen Sie ein kostenloses Probeabo. Nach vier Wochen endet das Gratisabo, ohne Kündigung.

Testen Sie uns und das Darmstädter Echo.

» Weiterlesen : In Darmstadt entsteht ein neues Wohnviertel für Studenten

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Prozess in Braunschweig: Autofahrer verfolgte und rammte Radfahrer

26.02.2014 22:32:34 |

Braunschweiger Zeitung



In Braunschweig hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 21-Jährige erhoben, weil er im September vergangenen Jahres aus Wut einen Radfahrer mit seinem Auto verfolgt und zu Fall gebracht haben soll. Laut Angaben der Polizei gab der Angeklagte an, der Radfahrer habe ihm auf die Frontscheibe gespuckt. Daraufhin sei der junge Mann völlig ausgerastet, so die Polizei. Er verfolgte den Radfahrer mit seinem Auto bis in den Bürgerpark, der für Autos gesperrt ist. Grund: Er wollte den Radfahrer zum Säubern der Scheibe zwingen. Er rammte den Radler absichtlich und brachte ihn so zu Fall. Dabei wurde der Mann verletzt und das Rad beschädigt. Anschließend nötigte er ihn dazu, die Scheibe zu putzen. Bestätigen sich die Vorwürfe, erwarten den 21-Jährigen eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr. Angeklagt ist er wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Sachbeschädigung. Die Verfolgung des Radfahrers hat der 21-Jährige bereits gestanden.

Wie das Verfahren in Braunschweig ausgeht? Das lesen Sie in der Braunschweiger Zeitung. Bei uns bekommen Sie ein vierwöchiges Probeabo - umsonst. Das Gratisabo ist unverbindlich und endet ohne Kündigung. Testen Sie uns!

» Weiterlesen : Prozess in Braunschweig: Autofahrer verfolgte und rammte Radfahrer

Kostenlos bestellen
Braunschweiger Zeitung

Auto stößt in Lindenfels mit Linienbus zusammen und brennt aus

26.02.2014 21:13:56 |

Darmstädter Echo



In Lindenfels in der Nähe von Darmstadt ist am Mittwochmittag nach einem Verkehrsunfall ein Auto ausgebrannt. Der Wagen war auf der B47 in Höhe der Abfahrt Winterkasten mit einem Linienbus zusammengestoßen. Der PKW ging daraufhin in Flammen auf und brannte komplett aus. Die Polizei schätzt den Schaden an Auto und Bus auf rund 55.000 Euro. Am ursächlichen Unfall war der Bus aber gar nicht beteiligt. Der PKW war auf nasser Fahrbahn von der Straße abgekommen, gegen eine Leitplanke geprallt und zurück auf die Straße geschleudert worden. Dabei kam es im Gegenverkehr zum Zusammenstoß mit dem Bus. Das Auto fing sofort Feuer. Die 17 und 18 Jahre alten Insassen konnten sich selbst befreien. Sie wurden leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus. Die Bundesstraße musste für eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Alle Nachrichten aus Lindenfels gibt es im Darmstädter Echo. Bei uns können Sie das Echo vier Wochen lang zum Nulltarif Probelesen. Einfach ein unverbindliches Gratisabo bestellen und genießen. Eine Kündigung ist nicht notwendig. Das Probeabo endet automatisch.

Sichern Sie sich jetzt Ihr persönliches Gratisabo des Darmstädter Echo.

» Weiterlesen : Auto stößt in Lindenfels mit Linienbus zusammen und brennt aus

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

25-jähriger Stuttgarter mit Nacktfotos erpresst

25.02.2014 20:52:02 |

Stuttgarter Nachrichten



Ein 25 Jahre alter Mann aus Stuttgart-Vaihingen wird mit Nacktbildern erpresst. Das teilte die Polizei in Stuttgart am Dienstag mit. Der junge Mann hatte offenbar über das Internet mit Kontakt mit einer unbekannten Frau aufgenommen und einen Videochat begonnen. Im Laufe des Gesprächs zogen sich beide aus. Anschließend forderte die Frau den 25-jährigen Stuttgarter auf, ihr mehrere Tausend Euro per Bargeldtransfer zu überweisen. Sollte er sich weigern dies zu tun, drohte die Frau damit die Videoaufnahme zu veröffentlichen und den Link an alle seine Kontakte in sozialen Netzwerken zu schicken. Der eingeschüchterte Mann überwies daraufhin mehrere hundert Euro auf ein Konto im Ausland. Tags darauf wurde er mit dem selben Video erneut erpresst und ging zur Polizei.

Sie wohnen in der Landeshauptstadt Stuttgart und wollen immer am Puls der Zeit sein? Dann sind die Stuttgarter Nachrichten genau das richtige für Sie. Bei uns bekommen Sie ein Probeabo der weit über Stuttgart hinaus bekannten Tageszeitung. Nach vier Wochen endet ihr Gratisabo ohne Kündigung.

Ordern Sie jetzt ein Probeabo der Stuttgarter Nachrichten.

» Weiterlesen : 25-jähriger Stuttgarter mit Nacktfotos erpresst

Kostenlos bestellen
Stuttgarter Nachrichten

Unfall in Neustadt: Mitarbeiterin eines Fahrdienstes verunglückt auf dem Schulweg

25.02.2014 20:44:10 |

Mannheimer Morgen



In Neustadt sind am Dienstagnachmittag fünf Kinder in einen Verkehrsunfall verwickelt worden. Wie die Polizei heute Morgen mitteilte, kam eine 74-Jährige Frau mit ihrem Auto von der Straße ab, fuhr durch einen Zaun und kollidierte insgesamt mit fünf weiteren Autos. Mit im Auto der Mitarbeiterin eines Personenbeförderungsunternehmens befanden sich fünf Kinder, die die Frau von der Schule abgeholt hatte. Die Fahrerin musste noch an der Unfallstelle reanimiert werden und kam anschließend in ein Krankenhaus. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Offenbar habe es sich aber um einen medizinischen Notfall gehandelt. Davon geht die Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Eines der Kinder, eine Zehnjährige, erlitt eine Beckenverletzung. Die vier anderen Insassen blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 18.000 Euro geschätzt.

Alle Nachrichten aus Neustadt, Mannheim und der ganzen Region Rhein-Neckar gibt es im Mannheimer Morgen. Bei uns haben Sie die Möglichkeit, die große und beliebte Zeitung vier Wochenlang gratis zu testen. Das Probeabo ist unverbindlich endet danach automatisch.

Testen Sie den Mannheimer Morgen!

» Weiterlesen : Unfall in Neustadt: Mitarbeiterin eines Fahrdienstes verunglückt auf dem Schulweg

Kostenlos bestellen
Mannheimer Morgen

Gewalt: Polizei löst Fastnachtsveranstaltung in Konstanz auf

23.02.2014 23:05:47 |

Südkurier



Randale, Platzverweise, aggressive Betrunkene – So begann Samstagnacht in Konstanz die närrische Jahreszeit. Nach einem Fackelumzug eröffnete die Narrenzunft Kuckuck im Stadtteil Litzelstetten die Fastnacht – mit jähem Ende. Wie die Polizei mitteilte, mussten die Beamten mehrfach ausrücken, um die offenbar chaotischen Zustände in den Griff zu bekommen. Im Einsatz waren dabei mehrere Streifen und auch Hundeführer. Zudem unterstützte das veranstaltungseigene Sicherheitspersonal die Polizisten. Eskaliert war die Situation, als mehrere aggressive Gäste das Sicherheitspersonal attackierten. In der Folge geriet die ganze Party außer Kontrolle. Gegen 1 Uhr löste die Polizei die Veranstaltung auf und ließ den Saal räumen. Die Verantwortlichen erhielten Hausverbote und sollen auch bei den nächsten Fastnachtveranstaltungen keinen Einlass gewährt bekommen, so die Polizei in ihrer Mitteilung.

Alle Informationen zur Fastnacht in Konstanz gibt es im Südkurier. Die Tageszeitung ist die Infoquelle Nummer Eins in Konstanz und der ganzen deutschen Bodenseeregion. Sie können die Regionalzeitung bei uns vier Wochen lang umsonst testen. Danach endet Ihr Probeabo automatisch.

Testen Sie den Südkurier mit einem kostenlosen Gratisabo!

» Weiterlesen : Gewalt: Polizei löst Fastnachtsveranstaltung in Konstanz auf

Kostenlos bestellen
Südkurier

Großkontrolle in Straßenbahnen - über 8.000 Fahrgäste in Stuttgart überprüft

22.02.2014 19:26:39 |

Stuttgarter Zeitung



In Stuttgart wurde in der Nacht auf Samstag in den Straßenbahnen eine Großkontrolle durchgeführt. Über 8.000 Fahrgäste mussten Polizei und Kontrolleuren der Stuttgarter Straßenbahnen AG ihre Fahrkarten vorzeigen. Von den kontrollierten Fahrgästen hatten über 380 keinen Fahrschein. Die Schwarzfahrer wurden sofort aus den Bahnen begleitet und die Kontrolle auf dem Bahnsteig fortgeführt. Zu Behinderungen der Züge kam es deshalb nicht. Wie die Polizei berichtet, begannen die Kontrollen gegen 21 Uhr in den Stadtbahnen. Ab 2.30 wurden auch die Passagiere der Nachtbusse kontrolliert. In über 100 Fällen mussten die Beamten einschreiten, weil keine Ausweispapiere vorzeigbar waren. Sieben Fahrgäste hatten zudem gefälschte Papiere bei sich. Gegen sie wird wegen Urkundenfälschung ermittelt

Bei uns können Sie die Stuttgarter Zeitung vier Wochen lang gratis testen. Das Probeabo endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Um versteckte Kosten brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Testen Sie die Stuttgarter Zeitung - vier Wochen lang kostenlos.

» Weiterlesen : Großkontrolle in Straßenbahnen - über 8.000 Fahrgäste in Stuttgart überprüft

Kostenlos bestellen
Stuttgarter Zeitung

Kreis Konstanz: Zwölfjährige bedroht Passanten mit Messer

20.02.2014 21:44:06 |

Südkurier



Die Polizei fahndet im Landkreis Konstanz nach einem rund zwölf Jahre alten Mädchen, das in Rielasingen-Worblingen wahllos Passanten mit einem Messer bedroht haben soll. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der erste Vorfall am Treff Supermarkt in Worblingen. Eine Kundin hatte den Laden verlassen und wurde von dem Mädchen, das mit einem Fahrrad unterwegs war, in der Straße „Im Neusatz“ massiv beleidigt. Dabei zog das Kind ein Taschenmesser und drohte der Passantin „sie abzustechen“. Vermutlich war es die selbe Zwölfjährige, die Ende Januar ein Ehepaar in der Kolpingstraße auf ähnliche Weise angegangen hatte. Dabei zog das unbekannte Mädchen ebenfalls ein Messer und versetzte der Frau einen Stoß gegen die Schulter. Die Polizei beschreibt die Gesuchte wie folgt: 12 bis 13 Jahre alt, schlank und zierlich, braune Haare. Bekleidet war sie mit einer grünen Wollmütze und einer brauen Jacke. Das Kind sprach mit schwäbischem Dialekt und war mit einem Fahrrad unterwegs. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Rielasingen zu melden.

Alle Nachrichten für Rielasingen-Worblingen gibt es im Südkurier. Die große Tageszeitung ist die Infoquelle Nummer Eins am Bodensee. Sie sind auf der Suche nach einem Probeabo für den Südkurier? Bei uns können Sie die Zeitung ganze vier Wochen umsonst lesen. Das Gratisabo endet automatisch, sie brauchen es nicht zu kündigen.

Sichern Sie sich jetzt Ihr Probeabo für den Südkurier.

» Weiterlesen : Kreis Konstanz: Zwölfjährige bedroht Passanten mit Messer

Kostenlos bestellen
Südkurier

LKW-Brand auf der A8 bei Friedberg sorgt für kilometerlangen Stau

18.02.2014 22:25:40 |

Friedberger Allgemeine



Auf der Autobahn A8 bei Friedberg hat am Dienstagmorgen ein LKW gebrannt. Die Lösch- und Bergungsarbeiten sorgten für stundenlange Verkehrsbehinderungen – Tausende Pendler mussten einen langen Umweg in Kauf nehmen. Der Fahrer des LKW alarmierte gegen 7.00 Uhr die Feierwehr, weil sein Motor Feuer gefangen hatte. Die Polizei sperrte daraufhin die Autobahn. Die Feuerwehrleute konnten das Feuer schnell löschen. Der Verkehr staute sich in Richtung Augsburg über eine Länge von 13 Kilometern. Die Sperrung wurde bis 8.30 Uhr aufrecht erhalten, da der Rauch die Sicht deutlich behinderte. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro.

Alle Informationen zum LKW-Brand lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Friedberger Allgemeine. Die Tageszeitung liefert Ihnen täglich die Nachrichten aus Friedberg und der ganzen Region. Bei uns können Sie die Friedberger Allgemeine vier Wochen lang gratis testen. Das Probeabo endet nach vier Wochen automatisch ohne Kündigung.

Testen Sie jetzt die Friedberger Allgemeine mit einem Probeabo.

» Weiterlesen : LKW-Brand auf der A8 bei Friedberg sorgt für kilometerlangen Stau

Kostenlos bestellen
Friedberger Allgemeine

Braunschweig investiert eine Million Euro in E-Mobilität

17.02.2014 20:26:57 |

Braunschweiger Zeitung



Die Stadt Braunschweig erhält vom Land Niedersachsen für die Installation moderner Ladestationen für Elektroautos eine Förderung von 438.000 Euro. Gekauft werden sollen davon Geräte mit moderner Schnellladetechnik. Im Rahmen des Projektes „Schaufenster Elektromobilität“ fördert das Land unter anderem auch Hannover, Göttingen und Wolfsburg. Die Stadt wird bis Ende 2015 weitere 644.000 Euro zusätzlich in die Elektro-Mobilität investieren. Braunschweig ist die erste der ausgewählten Städte, die die Landesmitteln für den Ausbau des Ladenetzes erhält. .„Die Förderzusage bringt uns einen großen Schritt voran, die Voraussetzungen für die Nutzung von Elektrofahrzeugen im Alltag zu schaffen“, erklärt Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa. Nun könne man mit der konkreten Planung beginnen. Die ersten Ladestationen sollen noch in diesem Jahr in Betrieb gehen. Mit dem Budget von über einer Millionen Euro sollen 16 Ladesäulen entstehen.

Alle Infos zur E-Mobilität in Braunschweig lesen Sie in der Braunschweiger Zeitung. Sie möchten die Braunschweiger Zeitung erst einmal unverbindlich Probe lesen? Dann ist unser vierwöchiges Abo genau das richtige für Sie. Es ist gratis und endet ohne Kündigung. Testen Sie die Braunschweiger Zeitung!

» Weiterlesen : Braunschweig investiert eine Million Euro in E-Mobilität

Kostenlos bestellen
Braunschweiger Zeitung

Mysteriöse Brandserie in Mannheimer Mehrfamilienhaus

14.02.2014 14:36:59 |

Mannheimer Morgen



Die Polizei in Mannheim hat es zurzeit mit einer rätselhaften Brandserie in der Neckarstadt zu tun. In einem Mehrfamilienhaus hat es innerhalb von vier Tagen bereits vier Mal gebrannt. Der erste Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Dienstag, drei im Treppenhaus abgestellte Kinderwagen standen in Flammen. Zwölf Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen. Am darauf folgenden Donnerstag brannten dann ein Mülleimer im Treppenhaus und ein Malervlies im Eingangsbereich. Ob die Brände in Zusammenhang stehen, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Bisher liegen jedoch noch keine Erkenntnisse vor, erklärte ein Polizeisprecher. Die Beamten vermuten jedoch hinter den Bränden einen Vorsatz und den gleichen Täter. In dem Mehrfamilienhaus wohnen rund 30 Personen unterschiedlicher Herkunft. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Die aktuellen Nachrichten aus Mannheim lesen Sie im Mannheimer Morgen. Bei uns können Sie die Tageszeitung umsonst testen - ganze vier Wochen lang. Das Probeabo ist unverbindlich und endet automatisch.

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Probeabo des Mannheimer Morgen .

» Weiterlesen : Mysteriöse Brandserie in Mannheimer Mehrfamilienhaus

Kostenlos bestellen
Mannheimer Morgen

Schweizer versuchen über Konstanz Silberbarren zu schmuggeln

13.02.2014 20:27:27 |

Südkurier



Das Hauptzollamt Singen hat am Schweizer Grenzübergang bei Konstanz einen Schmuggel von 20 Silberbarren aufgedeckt, als die Beamten zwei einreisende Schweizer kontrollierten. Die Männer waren ins Visier geraten, weil sie sich sichtlich nervös verhielten. Die 65 und 73 Jahre alten Schweizer bekräftigten mehrfach, keine Waren mit sich zu führen. Bei der Durchsuchung fanden die Zöllner dann 20 Silberbarren mit einem Gesamtgewicht von 20 Kilogramm. Der Marktwert wird auf rund 9500 Euro geschätzt. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Barren aus einer Schweizer Bank stammten. Die beiden Schweizer erwartet ein Strafverfahren wegen Verdacht auf Einfuhrschmuggel. Sie mussten zudem an Ort und Stelle Einfuhrabgaben von 1800 Euro zahlen. Am Grenzübergang bei Konstanz finden immer wieder Schmuggelversuche statt.

Alle Nachrichten aus Konstanz gibt es in der großen Zeitung des Bodenseeraums, dem Südkurier. Die Tageszeitung ist die Infoquelle Nummer Eins in Konstanz und der ganzen Region. Sie können die Lokalzeitung bei uns vier Wochen lang umsonst Probe lesen. Danach endet Ihr Probeabo automatisch - ohne Kündigung und versteckte Kosten.

Sichern Sie sich jetzt ein Probeabo des  Südkurier.

» Weiterlesen : Schweizer versuchen über Konstanz Silberbarren zu schmuggeln

Kostenlos bestellen
Südkurier

In Salzgitter müssen Hunde an die Leine

11.02.2014 20:38:15 |

Salzgitter Zeitung



Seit Jahresbeginn gilt in Salzgitter Leinenpflicht – Hunde müssen bis 30. Juni im Freien angeleint werden. Wie in der städtischen Verordnung nachzulesen ist, gilt die Pflicht auf allen Waldflächen und Landschaftsschutzgebieten der Stadt Salzgitter. Dies dient dem Schutz der wild lebenden Tiere. Die Leinenpflicht ist laut Fachgebiet Umwelt unbedingt einzuhalten. Wer seinen Hund nicht anleint muss mit einem Bußgeld rechnen. Zudem gilt in der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit von 1. April bis 15. Juli Leinenpflicht – und zwar überall in der freien Landschaft in Niedersachsen. In diesem Zeitraum bräuchten neugeborene Rehkitze und brütende Vögel einen besonderen Schutz vor freilaufenden Hunden. Ganzjährig angeleint werden müssen Hunde am Salzgittersee, in den Naturschutzgebieten „Klärteich III“, „Köppelmannsberg“ und „Speckenberg“ sowie im Gebiet „Haverlahwiese“. Bei öffentlichen Veranstaltungen wie Märkten, Festen und Umzügen müssen Hunde grundsätzlich an die Leine.

Alle Nachrichten aus Salzgitter gibt es in der Salzgitter Zeitung. Sie können die Tageszeitung bei uns vier Wochen lang testen - umsonst. Danach endet Ihr Probeabo – Sie brauchen es nicht zu kündigen.

Hier können Sie Ihr Probeabo für die Salzgitter Zeitung kostenfrei und unverbindlich ordern.

» Weiterlesen : In Salzgitter müssen Hunde an die Leine

Kostenlos bestellen
Salzgitter Zeitung

1,8 Millionen Besucher - Rekordjahr für das Wolfsburger Design Outlet-Center

08.02.2014 17:23:12 |

Wolfsburger Nachrichten



Das Design Outlet-Center (DOW) in Wolfsburg verzeichnet für 2013 einen neuen Besucherrekord. Das Einkaufscenter lockte rund 1,8 Millionen Gäste an. Dieser Ansturm machte sich in den Shops und an den Kassen durchaus bemerkbar. Das teilte das Management des DOW gestern mit. In Zahlen ausgedrückt entspricht dies einem Zuwachs von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2013 war aber nicht nur ein Jahr der Rekorde, sonder auch ein Jahr der Erweiterungen. Im Dezember eröffnete das DOW das erste Geschäft in der dritten Ellipse. In diesem neuen Gebäude seien laut Angaben des Managements 150 Arbeitsplätze entstanden. Ende des Jahres bekam das DOW zudem die Auszeichnung „Botschafter der Stadt Wolfsburg“ vom Marketing- und Tourismusverein der Stadt verliehen. Die überregionale Bedeutung zeigt sich beim Blick auf die Herkunft der Gäste deutlich. Inzwischen kommen 45 Prozent der Gäste aus Städten, die mehr als 50 Kilometer entfernt liegen.

Alle Nachrichten aus der Autostadt und der ganzen Welt gibt es in den Wolfsburger Nachrichten. Sie möchten die Zeitung erst einmal ausgiebig testen? Bei uns bekommen Sie die Zeitung vier Wochen lang umsonst nach Hause geliefert. Ihr Probeabo beinhaltet keine Verpflichtung oder versteckte Kosten und endet automatisch.

Testen Sie jetzt die Wolfsburger Nachrichten.

» Weiterlesen : 1,8 Millionen Besucher - Rekordjahr für das Wolfsburger Design Outlet-Center

Kostenlos bestellen
Wolfsburger Nachrichten

Darmstadt zählt zu den 30 teuersten Städten in Deutschland

05.02.2014 21:11:25 |

Darmstädter Echo



Darmstadt gehört zu den 30 teuersten Wohnorten in Deutschland – das sagt der aktuelle Mietspiegelindex. Im Schnitt muss man in der Südhessischen Stadt 7,08 Euro pro Quadratmeter auf den Tisch legen. Damit liegt Darmstadt im bundesweiten Vergleich auf Platz 28. Teurer ist Wohnen in Hessen nur noch in Frankfurt und Wiesbaden - diese Großstädte finden sich unter den Top 10 wieder. Beim Spitzenreiter München sind 10,25 Euro pro Quadratmeter fällig. Dahinter liegen mit großem Abstand Stuttgart und das bayerische Gemering. Der bundesweite Schnitt liegt bei 6,21 Euro, Darmstädter zahlen somit 14 Prozent mehr als der Durchschnittsdeutsche. Ein Münchener sogar unglaubliche 65 Prozent.
Günstig Wohnen lässt es sich in Berlin mit 6,03 Euro und den ostdeutschen Städten Schwerin und Dresden. Einbezogen in die Wertung wurden beim Mietspiegelindex Nettokaltmieten und Wohnungen mit mittlerer Ausstattung und Lage.

Sie möchten ein Probeabo des Darmstädter Echo? Bei uns bekommen Sie das Darmstädter Echo vier Wochen lang zum Nulltarif. Einfach bestellen und unverbindlich Probe lesen. Eine Kündigung des Gratisabos ist nicht notwendig.

» Weiterlesen : Darmstadt zählt zu den 30 teuersten Städten in Deutschland

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Sexueller Missbrauch: Braunschweiger Polizei fahndet mit Phantombild

01.02.2014 16:54:56 |

Braunschweiger Zeitung



Die Polizei in Braunschweig fahndet nach schwerem sexuellen Missbrauch mit einer Phantomzeichnung nach dem Täter, der sich vorige Woche an zwei Mädchen vergangenen haben soll. Gestern haben die Ermittler nun eine Phantomzeichnung veröffentlicht. Der Verdächtige soll am 22. Januar in einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses am Hopfengarten zwei 8 und 9 Jahre alte Mädchen missbraucht haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde das Bild nun zur Fahndung freigegeben. Mit Plakaten soll nun in den nächsten Tagen gezielt nach dem Mann gesucht werden. Er soll etwa 30 Jahre alt und 170 Zentimeter groß sein. Seine Statur wird als dürr beschrieben, seine Haare sollen dunkel und etwa einen Zentimeter lang sein. Er sprach mit rauer Stimme, trug dunkelblaue Jeans, schwarze Schuhe und eine dunkle Jacke, möglicherweise aus Leder. Eines der Opfer sagte zudem aus, dass er eine Brille getragen habe.

Wenn es Neuigkeiten in diesem Fall gibt, lesen Sie davon in der aktuellen Ausgabe der Braunschweiger Zeitung. Sie möchten die Braunschweiger Zeitung erst einmal unverbindlich testen? Dann ist unser vierwöchiges Probeabo genau das richtige für Sie. Es ist gratis und endet automatisch, um eine Kündigung brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Wir zahlen – Sie lesen und genießen, ohne versteckte Kosten. Testen Sie uns!

Hier können Sie ihr ganz persönliches kostenloses Probeabo für die Braunschweiger Zeitung bestellen.

» Weiterlesen : Sexueller Missbrauch: Braunschweiger Polizei fahndet mit Phantombild

Kostenlos bestellen
Braunschweiger Zeitung

Coaching: Bramscher Neuntklässler wollen ins Berufsleben starten

31.01.2014 19:13:30 |

Bramscher Nachrichten



Der Schulabschluss ist geschafft – doch was kommt danach? Welcher Beruf ist geeignet? Diese und andere Fragen haben sich die Schülerinnen und Schüler der Bramscher Hauptschule gestellt. Derzeit bereiten sich die Neuntklässler intensiv auf das Berufsleben vor. Zwischen Mathe- und Deutschunterricht steht Bewerbercoaching auf dem Plan. Die Schule führt derzeit an mehreren Projekttagen die Schulabgänger an das Thema „Bewerbung“ heran. In theoretischen Teilen lernen die Schüler wie sie eine Bewerbung erstellen und Vorstellungsgespräche führen. „Wir arbeiten bei diesem Programm mit rund 48 Unternehmen aus der Region zusammen, die sich bereit erklärt haben, mit unseren Schülern abschließend ein echtes Bewerbungsgespräch zu führen“, erklärt Schulsozialarbeiter Wilfried Gerke, der die Schüler beim Training anleitet. Um die Schüler zu motivieren, sollen sie sich auf ihren Wunscharbeitsplatz bewerben, und nicht auf irgendeine Stelle. Die Projekttage boten den Schülern mit intensiven Recherchen und viele Gesprächen die ideale Möglichkeit, sich auf den nächsten Schritt in ihrem Leben vorzubereiten.

Alle Nachrichten aus Bramsche gibt es in den Bramscher Nachrichten. Sie können die große Tageszeitung vier Wochen lang gratis lesen. Mit einem Probeabo sind Sie stets über die aktuellsten Entwicklungen in Bramsche informiert.

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses und unverbindliches Abo für die Bramscher Nachrichten.

» Weiterlesen : Coaching: Bramscher Neuntklässler wollen ins Berufsleben starten

Kostenlos bestellen
Bramscher Nachrichten

Altes Donauviadukt bei Untermarchtal wird abgerissen

30.01.2014 21:30:01 |

Südwest Presse Ulm



Das alte Donauviadukt bei Untermarchtal im Kreis Ehingen ist bald Geschichte. Wegen des milden Wetters hat der Rückbau des 1953 errichteten Viadukts begonnen. Bis Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Nach umfangreichen Sicherungsarbeiten hat am Montag der eigentliche Abriss begonnen. Zuvor musste die Fahrbahn abgefräst und abtransportiert werden. Dies teilte der Bauaufsichtsleiter Wilhelm Striebel vom Regierungspräsidium Tübingen mit. Die Abbruchmaterialien werden sorgfältig getrennt und mit einer Art Riesenzange in Stücke geschnitten. Die am Bauabschnitt entstehende große, offene Stelle soll später wieder mit einer Decke verschlossen werden.

In der Südwest Presse Ulm lesen Sie alle aktuellen Nachrichten aus Ehingen, Ulm und der ganzen Region. Sie können die große Lokalzeitung mit unserem Gratisabo vier Wochen umsonst Probe lesen. Das Abo ist unverbindlich und endet ohne Kündigung.

Testen Sie die Südwest Presse Ulm.

» Weiterlesen : Altes Donauviadukt bei Untermarchtal wird abgerissen

Kostenlos bestellen
Südwest Presse Ulm

44-Jährige Autofahrerin in Erbach mit 3,44 Promille unterwegs

29.01.2014 21:42:25 |

Mannheimer Morgen



Die Darmstädter Polizei hat in Erbach eine Autofahrerin mit 3,44 Promille Alkohol im Blut aus dem Verkehr gezogen. Die 44-Jährige fuhr in eine Routinekontrolle in der Odenwaldstadt, während dieser die Beamten starken Alkoholgeruch innerhalb des Wagens bemerkten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert jenseits der drei Promille. Dies teilte die Polizei am Mittwoch in Darmstadt mit. Für die Betrunkene war die Fahrt beendet, sie musste die Beamten auf die Wache begleiten und eine Blutprobe abgeben. Ihren Führerschein ist die 44-Jährige erst einmal los, zudem erwarten sie eine Anzeige.

Alle Nachrichten aus Erbach, dem Odenwald und dem Rhein-Neckar-Kreis gibt es im Mannheimer Morgen. Sie haben die Möglichkeit die Tageszeitung vier Wochen lang ausgiebig Probe zu lesen. Dafür bezahlen Sie bei uns keinen Cent. Nach den vier Wochen endet das Gratisabo der Tageszeitung automatisch, eine Kündigung ist nicht notwendig. So bequem ist Probelesen!

» Weiterlesen : 44-Jährige Autofahrerin in Erbach mit 3,44 Promille unterwegs

Kostenlos bestellen
Mannheimer Morgen

Mann in Viernheim auf offener Straße überfallen - Kripo fahndet nach Täter

28.01.2014 21:31:44 |

Darmstädter Echo



In Viernheim ist am Dienstagmorgen ein 38-Jähriger Mann in der Heidelberger Straße von einem bislang Unbekannten überfallen worden. Dies teilt die Polizei in Heppenheim mit. Gegen 2.20 Uhr wurde der Mann angesprochen und aufgefordert sein Geld herauszugeben. Zudem behauptete der Angreifer mit einem Messer und einer Pistole bewaffnet zu sein. Da der Mannheimer der Forderung nicht nachging, schlug der Täter ihm zweimal ins Gesicht. Da sich das Opfer an einer Spielothek bemerkbar machen konnte, floh der Angreifer ohne Beute in südwestliche Richtung. Der unbekannte Täter soll etwa 25 Jahre alt, sportlich schlank und rund 1,90 Meter groß sein. Bekleidet war er mit einem dunklen Kapuzenshirt, darunter trug er eine Schirmmütze. Der Mann torkelnde laut Polizeiangaben auffällig. Die Kripo Heppenheim bittet um Zeugenhinweise.

Alle Nachrichten aus Viernheim gibt es im Darmstädter Echo. Sie haben die Möglichkeit die Tageszeitung 4 Wochen lang kostenlos zu lesen. Ihr Abo endet nach der Laufzeit automatisch.

Hier können Sie Ihr Gratisbao für das Darmstädter Echo unverbindlich bestellen.

» Weiterlesen : Mann in Viernheim auf offener Straße überfallen - Kripo fahndet nach Täter

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Stuttgart: Betrunkener Autofahrer flüchtet vor Polizei und kracht in Baustelle

27.01.2014 21:28:40 |

Stuttgarter Zeitung



In Stuttgart ist am Montagmorgen ein 53-Jähriger alkoholisierter Mann mit seinem Mercedes in eine Baustelle gefahren und anschließend geflüchtet. Dies teilte die Stuttgarter Polizei mit. Ein Zeuge alarmierte die Beamten gegen 9.10 Uhr und teilte mit, dass ein offensichtlich betrunkener Mann mit einer Schnapsflasche an der Stuppacher Straße in einen schwarzen Mercedes eingestiegen und losgefahren sei. Kurz darauf erreichte die Polizei die Meldung, dass in der Ludwigsburger Straße ein schwarzer Mercedes in eine Baustelle gekracht sei. Die Polizei versuchte den Mann anzuhalten, der gab jedoch Gas und startete einen Fluchtversuch. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd stellte der Mann seinen beschädigten Wagen am Arnulf-Klett-Platz ab. Nach einer Blutentnahme und der Anzeigenaufnahme konnte der Betrunkene wieder seines Weges gehen. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Unfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung. Seine Fahrerlaubnis ist er ebenfalls los. Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Alle News aus Stuttgart gibt es in der Stuttgarter Zeitung. Die überregionale Tageszeitung informiert Sie tagesaktuell über die neuesten Entwicklungen.in der Landeshauptstadt. Bei uns lesen sie die Zeitung vier Wochen lang zum Nulltarif. Danach endet das Probeabo ohne Kündigung.

Ordern Sie jetzt ein Probeabo der Stutgarter Zeitung.

» Weiterlesen : Stuttgart: Betrunkener Autofahrer flüchtet vor Polizei und kracht in Baustelle

Kostenlos bestellen
Stuttgarter Zeitung

Facebook-Party in Stockach ruft Polizei auf den Plan

27.01.2014 20:41:30 |

Südkurier



In Stockach im Kreis Konstanz ist am Samstagabend eine private Party eskaliert. Anstatt der 30 eingeladen Gäste, standen über 100 vor der Tür eines Jugendlichen. Dies teilte die Polizei in Stockach mit. Offenbar hatte sich die Party über das soziale Netz Facebook herumgesprochen. Laut Angaben des Jugendlichen erschienen die ungebetenen Gäste „völlig unerwartet“ am Haus in der Bonndorfer Straße im Ortsteil Winterspüren. Da die Wohnung viel zu klein für die Masse an Leuten war, feierte der Großteil auf der Straße und produzierte dort erheblichen Lärm und Sachbeschädigungen. Dies rief die Polizei auf den Plan, die gegen 23 Uhr am Schauplatz eintraf. Die Beamten erteilten Platzverweise und schickten die Jugendlichen nach Hause.

Alle Nachrichten aus Stockach, Konstanz, Friedrichshafen und der ganzen Bodenseeregion lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Südkurier. Bei uns können Sie die Tageszeitung vier Wochen ausgiebig testen. Dabei gehen sie keinerlei Verpflichtung ein und bezahlen zudem keinen Cent.

Wenn Sie einfach und unverbindlich den Südkurier Probe lesen wollen, sind wir die erste Adresse. Testen Sie den Südkurier - unverbindlich im Probeabo.

» Weiterlesen : Facebook-Party in Stockach ruft Polizei auf den Plan

Kostenlos bestellen
Südkurier

Mann in Ulm ertrunken: Laser-Angriff auf Hubschrauber behindert Suchaktion

27.01.2014 20:21:02 |

Südwest Presse Ulm



Im Ulm ist am Samstagabend ein 49 Jahre alter Mann in die Donau gestürzt und gestorben. Zeugen beobachteten in der Nähe des Metzgerturms eine torkelnde Person, die stolperte und in die Donau stürzte. Trotz sofortiger Suchaktion, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, konnte der Mann erst nach einer Dreiviertelstunde geborgen werden. Der Notarzt leitete vor Ort und auf dem Weg zum Krankenhaus Wiederbelebungsmaßnahmen ein, der Mann konnte aber nicht mehr gerettet werden. Nach ersten Erkenntnissen soll der Mann „erheblich betrunken“ gewesen sein. Überschattet wurde die Suchaktion durch einen dauerhaften Laserangriff auf den Polizeihubschrauber, der die Oberfläche der Donau mit Suchscheinwerfer und Wärmebildkamera nach dem Mann absuchte. Der Pilot musste immer wieder abdrehen, weil er von einem starken Laser geblendet wurde. „Die Fälle häufen sich leider“, so ein Polizeisprecher. „Diese Laser kann man überall kaufen, sie sind ziemlich stark, sind aber auch ziemlich gefährlich für das Auge“, erklärt der Polizist. Auf die Frage ob der Laserangriff zur Verzögerung der Suche geführt hatte und der Mann eventuell hätte gerettet werden können, will sich der Beamte nicht äußern.

In der Südwest Presse Ulm lesen Sie alle aktuellen Nachrichten aus der Donaustadt. Sie können die große Lokalzeitung mit unserem Gratisabo vier Wochen umsonst lesen. Das Abo ist unverbindlich und läuft nach vier Wochen automatisch aus.

Testen Sie die Südwest Presse Ulm.

» Weiterlesen : Mann in Ulm ertrunken: Laser-Angriff auf Hubschrauber behindert Suchaktion

Kostenlos bestellen
Südwest Presse Ulm

Auto landet in Selfkant-Tüddern in Vorgarten - Fahrer lebensgefährlich verletzt

25.01.2014 18:33:24 |

Heinsberger Nachrichten



In Selfkant-Tüddern ist am Freitagmorgen ein Auto bei einem schweren Verkehrsunfall in einem Vorgarten gelandet. Der 30 Jahre alte Fahrer und sein 29-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt. Der Mann war mit seinem Wagen gegen 8.00 Uhr auf dem Millener Weg unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam, ins Schleudern geriet, eine Betonmauer durchbrach und in einem Vorgarten zum Stehen kam. Die Feuerwehr befreite die eingeklemmten Insassen aus dem Auto. Der Fahrer wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, der Beifahrer kam mit dem Rettungswagen in die Klinik nach Geilenkirchen. Die Polizei ermittelt die genaue Unfallursache, ob der Fahrer zu schnell unterwegs war, oder Alkohol getrunken hatte, ist unklar.

Alle Nachrichten aus Heinsberg gibt es in der aktuellen Ausgabe der Heinsberger Nachrichten. Sie können die Zeitung für Ihre Stadt vier Wochen lang umsonst lesen. Mit einem kostenlosen Probeabo gehen Sie keine Verpflichtung ein.

Testen Sie jetzt die Heinsberger Nachrichten mit einem Probebabo.

» Weiterlesen : Auto landet in Selfkant-Tüddern in Vorgarten - Fahrer lebensgefährlich verletzt

Kostenlos bestellen
Heinsberger Nachrichten

Krefeld: Brand von Photovoltaikanlage zerstört Villa

25.01.2014 18:17:11 |

Westdeutsche Zeitung - Bergischer Volksbote



In Krefeld hat am Samstag die Solaranlage auf dem Dach eines Hauses am Weeserweg gebrannt. Gegen 10.06 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kaminbrand gerufen, schnell stellten die Einsatzkräfte aber die Ursache des Dachbrandes fest – die Solaranlage brennt. Für die Feuerwehr ist solch ein Einsatz mehr als gefährlich, das gesamte Dach der Villa ist mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, die ständig Strom und damit Spannung produziert. Abschalten lassen sie sich nicht.Normalerweise werde das Dach in solchen Fällen geöffnet, erklärt die Feuerwehr. In diesem Fall war es von außen jedoch zu gefährlich und von innen kam man nicht an das Feuer heran.

Nach rund zwei Stunden war das Dach schon deutlich abgesackt und es bestand Einsturzgefahr, die Feuerwehrleute konnten nicht mehr im Haus weiterarbeiten. Die Feuerweh versuchte mit allen Mitteln das Feuer von außen einzudämmen. Da die Photovoltaikanlage aber fast das ganze Dach bedeckt, läuft das Wasser einfach ab. Nach dreieinhalb Stunden ist das Feuer gelöscht. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und wird am Montag die genaue Ursache ermitteln.

Alle Infos aus Krefeld gibt es im Bergischen Volksboten. Sie können die Tageszeitung bei uns vier Wochen lang zum Nulltarif lesen. Danach endet das Probeabo ohne Kündigung. Testen Sie den Bergischen Volksboten im Probeabo.

» Weiterlesen : Krefeld: Brand von Photovoltaikanlage zerstört Villa

Kostenlos bestellen
Westdeutsche Zeitung - Bergischer Volksbote

Betrunkener sitzt mit Gaspistole in Neu-Ulmer Kneipe

21.01.2014 20:52:17 |

Südwest Presse Ulm



In Neu-Ulm ist am Montagabend ein Mann festgenommen worden, weil er stark alkoholisiert mit einer Pistole bewaffnet in einer Kneipe saß. Bei der Waffe handelte es sich, wie die Polizei mitteilte, um eine Gaspistole. Die Polizei wurde bereits um 19.00 Uhr in die Kneipe in der Augsburger Straße gerufen. Die Beamten trafen dort auf den Gast, der eine Gaspistole an einem Holster am Gürtel trug. Mit dabei hatte er zehn Schuss Munition. Eine Erlaubnis zum Führen der Gaspistole besaß der Mann nicht. Die Polizei stellte Waffe und Munition sicher. Den Träger erwartet nun ein Strafverfahren. Wegen seiner starken Alkoholisierung wurde der Bargast in Gewahrsam genommen.

In der Südwest Presse Ulm lesen Sie die aktuellen Nachrichten aus Ulm und der Umgebung. Sie können die größte Tageszeitung mit unserem persönlichen Gratisabo vier Wochen umsonst zur Probe lesen. Das Abo ist unverbindlich und läuft nach vier Wochen automatisch aus. Eine Kündigung ist nicht notwendig.

Ordern Sie jetzt Ihr Probeabo für die Südwest Presse Ulm

» Weiterlesen : Betrunkener sitzt mit Gaspistole in Neu-Ulmer Kneipe

Kostenlos bestellen
Südwest Presse Ulm

Drei Unfälle mit Straßenbahnen in Braunschweig - Frau schwer verletzt

19.01.2014 15:59:54 |

Braunschweiger Zeitung



In Braunschweig haben sich am Freitag gleich drei Unfälle mit Straßenbahnen ereignet. Zudem blieb am Abend eine Bahn mit Motorschaden liegen, weshalb sich in der Leonhardstraße mehrere Straßenbahnen stauten und es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Eine 74 Jahre alte Bahnfahrerin wurde um 17 Uhr schwer verletzt, weil die Bahn eine Notbremsung durchführen musste. Ein am Straßenrand geparkter roter Kleinwagen war einfach losgefahren, ohne auf den Verkehr zu achten. Bei der Vollbremsung stürzte die Seniorin und verletzte sich am Kopf und am Rücken. Die Polizei bittet den Fahrer des roten Kleinwagens, sich zu melden. Zeugen werden ebenfalls gebeten bei der Polizei anzurufen. Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 13.50 Uhr am Hagenmarkt. Hier stieß eine Bahn mit einem Golf zusammen. Beide Fahrer gaben an, bei Grün gefahren zu sein. Nur eine Stunde später stieß eine Autofahrerin mit ihrem VW Caddy mit einer Bahn zusammen. Beim Linksabbiegen an der Hamburger Straße hatte die Frau die Straßenbahn übersehen. Bei den beiden Zusammenstößen wurde niemand verletzt. Der Sachschaden ist aber immens und wird wohl etliche tausend Euro betragen.

Alle Nachrichten aus der Stadt Braunschweig lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Braunschweiger Zeitung. Bei uns können Sie die Tageszeitung vier Wochen lang testen. Das Probelesen ist kostenlos und unverbindlich. Es gibt keine versteckten Kosten – das Abo endet nach vier Wochen ohne Kündigung.

Sichern Sie sich ein Probeabo der Braunschweiger Zeitung.

» Weiterlesen : Drei Unfälle mit Straßenbahnen in Braunschweig - Frau schwer verletzt

Kostenlos bestellen
Braunschweiger Zeitung

Film-Casino in Welzheim schließt für immer die Türen

15.01.2014 20:01:33 |

Welzheimer Zeitung



Das Film-Casino in Welzheim wird es wohl bald nicht mehr geben. Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, braucht es neue Vorstandsmitglieder. Diese fanden sich bei der Mitgliederversammlung des Trägervereins am Montag aber nicht. Die Gründe für das Sterben der Kinotradition des Film-Casinos liegen auf der Hand: Mangelnde ehrenamtliche Helfer und die Umstellung auf Digitaltechnik. Aufgelöst werden konnte der Verein am Montag aber auch nicht, den dafür müssten zwei Drittel der Mitglieder anwesend sein, das wurde am Montag bei weitem nicht erreicht. Die Auflösung wurde deshalb auf den 3. Februar verschoben – dann reicht die einfache Mehrheit der Mitglieder. Damit stirbt ein Stück Kinogeschichte: Eröffnet wurde das Film-Casino 1943, nach 70 Jahren soll nun Schluss sein. Seit 2014 gibt es keine Filme mehr auf Zelluloid, künftig kommen die Filme auf Festplatte – der zweite Grund für das Aus des Film-Casinos in Welzheim.

Sie können die Welzheimer Zeitung mit einem Probeabo vier Wochen lang umsonst testen. Ordern Sie bei uns einfach ein Gratisabo. Das endet nach vier Wochen automatisch. So einfach geht Probe lesen.

Testen Sie jetzt die Welzheimer Zeitung.

» Weiterlesen : Film-Casino in Welzheim schließt für immer die Türen

Kostenlos bestellen
Welzheimer Zeitung

Kulinarisches Wagnis: Pforzheimer verkauft Schoko-Döner

13.01.2014 22:19:40 |

Pforzheimer Zeitung



Ein Döner Kebab besteht gewöhnlich aus Fladenbrot, Fleisch, Salat und Soße. Ismail Dag, Betreiber des „Goldstadt Bäck“ in Pforzheim betritt Neuland und bietet einen Döner in der Dessert-Variante an. Nach eigene Angaben ist sein „Choco Kebab“ der einzige dieser Art in Pforzheim. Und der drehende Schokospieß soll Trends setzen, im Internet wird bereits eifrig darüber diskutiert. Der in Italien entwickelte Schoko-Döner stellt für die einen den Sittenverfall dar, andere wiederum sind begeistert. Grundlage des Dessert-Kebabs ist ein Biskuit-Teig, der ausgebacken wird. Darauf kommt eine Masse aus weißer und dunkler Schokolade, die von einem Spieß geschabt wird. Garniert wird dann noch mit Sahne, Schokosoße und Streuseln. Für drei Euro kann man sich im „Goldstadt Bäck“ in Pforzheim seine eigene Meinung über das kulinarische Wagnis bilden.

Mehr zum Pforzheimer Schoko-Döner gibt es in der Pforzheimer Zeitung. Sie möchten die bekannte Tageszeitung umsonst lesen? Bei uns bekommen Sie ein vierwöchiges Probeabo. Das kostet Sie keinen Cent und endet ohne Kündigung. Testen Sie die Pforzheimer Zeitung.

» Weiterlesen : Kulinarisches Wagnis: Pforzheimer verkauft Schoko-Döner

Kostenlos bestellen
Pforzheimer Zeitung

Großrazzia in der Braunschweiger Diskothek "Brainklub"

12.01.2014 16:26:00 |

Braunschweiger Zeitung



Die Braunschweiger Polizei hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Brainklub eine Großrazzia durchgeführt und die Gäste nach Drogen durchsucht. Dabei wurden Betäubungsmittel wie Marihuana und Liquid Ecstasy, auch als K.O.-Tropfen bekannt, sichergestellt. Die Aktion startete um 3 Uhr, das Licht wurde angeschaltet und die Musik abgestellt. 140 Polizisten, in Uniform und in zivil betreten den Club und sperren die Ausgänge ab.
Rund im die Diskothek hatten sich in letzter Zeit die Straftaten gehäuft. Es gab mehr Taschendiebstähle, Raubüberfälle, Schlägereien und Drogendelikte als zuvor. Dies war der Hintergrund der Razzia. Zudem sollen Frauen dort K.O-Tropfen verabreicht worden sein. Trotz allem sei Braunschweig eine relativ sicher Stadt, erklärt Polizeisprecher Joachim Grande. Mit der Razzia wolle man solchen Brennpunkten im Entstehen entgegenwirken. Zudem wollte man mit der Razzia ein Zeichen setzen. Samstagnacht befanden sich rund 200 in Personen in der Lokalität. Die Durchsuchung dauerte mehrere Stunden. Dabei wurden 19 Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Zwei Besucher erwartet ein Verfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz. Der Betreiber des Clubs hat zu der Razzia eine klare Meinung: "In 25 Jahren habe ich so etwas noch nie erlebt. Das war nicht nur ungewöhnlich, sondern auch unangemessen."

Wie wäre es mit einem Probeabo der Braunschweiger Zeitung? Bei uns ist das Probelesen nicht nur umsonst – es endet auch ohne Kündigung.

Hier können Sie Ihr persönliches Probeabo für die  Braunschweiger Zeitung bestellen.

» Weiterlesen : Großrazzia in der Braunschweiger Diskothek "Brainklub"

Kostenlos bestellen
Braunschweiger Zeitung

Kempten: Berufsvielfahrer werden häufiger zu Verkehrssündern

12.01.2014 15:19:40 |

Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen



Im Kempten fallen immer häufiger Berufsvielfahrer und Paketfahrer im Straßenverkehr auf. Fahrer, die unter zeitlichem Druck stehen, werden immer mehr zu Verkehrssündern. Das stellt die Führerscheinstelle in Kempten fest. Noch könne man gegen hohe Punktestände aber noch etwas tun, beispielsweise Aufbauseminare und verkehrspsychologische Beratungen. Doch dafür müsse man sich beeilen, nach der Reform im Mai wird der Abbau schwieriger. Beim Verkehrspsychologen müsse man sich zu drei vertraulichen Gesprächen treffen. Im ersten Schritt werde dann das eigene Fahrverhalten analysiert. Gerade bei Führungspersonal bestünden die Delikte häufig aus zu hohem Tempo, dichtem Auffahren und dem Handy am Steuer.

Alle Infos zu diesem Thema finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Allgäuer Zeitung. Sie möchten die Lokalzeitung erst einmal unverbindlich testen? Dann ordern Sie einfach ein Probeabo. Dieses endet nach vier Wochen automatisch – sie brauchen sich um nichts kümmern. Testen Sie uns und genießen Sie die Allgäuer Zeitung.

» Weiterlesen : Kempten: Berufsvielfahrer werden häufiger zu Verkehrssündern

Kostenlos bestellen
Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen

Sparkasse in Konstanz überfallen - Täter flüchtet ohne Beute

09.01.2014 21:17:54 |

Südkurier



Am Donnerstagnachmittag hat ein bislang unbekannter Täter die Sparkassenfiliale an der Theodor-Heuss-Straße in Konstanz überfallen. Der Mann betrat die Räumlichkeiten der Bank, bedrohte einen Bankangestellten mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Dies teilte das Polizeipräsidium in einer Pressemeldung mit. Da der Mitarbeiter dieser Aufforderung aber nicht nachkommen wollte, flüchtete der Täter. Laut Polizei ist bislang unbekannt, ob es sich bei der Waffe um eine echte Pistole gehandelt hat. Der Mann sei nicht maskiert gewesen, trug lediglich eine Mütze. Die Polizei beschreibt ihn wie folgt: 1.90 Meter groß, korpulent, rundes Gesicht. Er trug eine dunkle Jacke und eine ebenfalls dunkle Jeans. Zeugen werden gebeten sich zu melden.

Infos aus Konstanz, der Bodenseeregion und der ganzen Welt lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Südkurier. Bei uns können Sie die Tageszeitung vier Wochen kostenlos lesen. Dabei gehen sie keinerlei Verpflichtung ein und bezahlen zudem keinen Cent.

Wenn Sie einfach und unverbindlich eine Zeitung Probe lesen wollen, sind wir die erste Adresse. Testen Sie uns und den Südkurier.

» Weiterlesen : Sparkasse in Konstanz überfallen - Täter flüchtet ohne Beute

Kostenlos bestellen
Südkurier

Einbruch in Bad Dürkheimer Supermarkt: Polizeiaufgebot umstellt Gebäude

09.01.2014 20:57:05 |

Mannheimer Morgen



In Bad Dürkheim haben sich in der Nacht auf Donnerstag Szenen wie in einem Krimi abgespielt. Kurz vor zwei Uhr umstellten Polizisten den Einkaufsmarkt in der Bruchstraße und durchsuchten ihn mit einem Polizeihund. Offenbar war bei den Beamten nur wenige Minuten vorher ein Einbruch gemeldet worden. Obwohl die Polizisten schnell vor Ort waren, hatten sich die Täter bereits aus dem Staub gemacht. Diese waren zuvor gewaltsam in den Supermarkt eingedrungen, indem sie mit Einkaufswagen gegen die Glasschiebetüren gefahren waren. Diese wurde dabei aus der Verankerung gerissen. Die Täter gingen bei ihrem Einbruch laut Polizei sehr zielgerichtet vor. Im Eingangsbereichs des Marktes entwendeten sie eine Menge an Zigaretten und flüchteten vom Tatort.

Alle Nachrichten aus Bad Dürkheim, Mannheim und der ganzen Rhein-Neckar-Region gibt es im Mannheimer Morgen. Sie haben die Möglichkeit die beliebte Mannheimer Tageszeitung kostenlos Probe zu lesen. Das Abo läuft über vier Wochen und endet automatisch - ohne versteckte Kosten, ohne Kündigung.

Hier können Sie Ihr Probeabo für den Mannheimer Morgen bestellen.

» Weiterlesen : Einbruch in Bad Dürkheimer Supermarkt: Polizeiaufgebot umstellt Gebäude

Kostenlos bestellen
Mannheimer Morgen

Ehepaar in Amstetten tot in Wohnhaus gefunden - Ermittler gehen von natürlichem Tod aus

07.01.2014 19:25:03 |

Südwest Presse Ulm



In Amstetten ist am Freitagabend ein Ehepaar tot in seinem Wohnhaus aufgefunden worden. Dieser Umstand hatte Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Jedoch wurde schon zu Beginn der Ermittlungen von einem natürlichen Tod ausgegangen. Nach der Obduktion am Dienstag gab es eine offizielle Stellungnahme der Ermittler. Das Paar soll aufgrund seines Alters und Gesundheitszustandes (82 und 84 Jahre) eines natürlichen Todes gestorben sein.
Nachbarn hatten die Polizei alarmiert, weil sie die beiden seit Tagen nicht mehr gesehen hatten und der Briefkasten nicht geleert wurde. Den genauen Todeszeitpunkt konnten auch die Gerichtsmediziner nicht feststellen. In welchem zeitlichen Abstand die beiden Eheleute starben, bleibt somit unklar. Beide waren nicht bettlägerig. Auffällig sei der nahezu gleichzeitige Tod, so Ayfer Kaplan-Pirl, Sprecherin der Ulmer Staatsanwaltschaft. Deshalb werden die Ermittlungen fortgeführt. Anzeichen für eine Straftat gebe es jedoch momentan keine.

Die Südwest Presse ist die große Tageszeitung für die Donaustadt Ulm und die gesamte Region. Wenn Sie die Südwest Presse einmal unverbindlich testen wollen, dann ist unser Probeabo genau das richtige für Sie. Es ist kostenlos und endet automatisch ohne Kündigung.

Sichern Sie sich hier Ihr persönliches Probeabo für die Südwest Presse.

» Weiterlesen : Ehepaar in Amstetten tot in Wohnhaus gefunden - Ermittler gehen von natürlichem Tod aus

Kostenlos bestellen
Südwest Presse Ulm

Einbrüche in Singen dramatisch gestiegen - Statistik im Januar erwartet

05.01.2014 22:24:30 |

Südkurier



Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Singen und im gesamten Hegau ist im Jahr 2013 dramatisch gestiegen. Die Polizei verzeichnet ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dass in der dunklen Jahreszeit die Einbrüche steigen ist nicht ungewöhnlich. Doch in diesem Jahr sind es viel mehr. Dies bestätigt das Polizeirevier in Singen. Die Statistik wolle man erst im Januar veröffentlichen – aus ermittlungstaktischen Gründen. Solange der oder die Täter nicht ermittelt sind, wolle man also zum Stand der Aufklärung nichts sagen. Wer aber durch den Südkurier blättert und die Kurzmeldungen über Einbrüche liest, dem ergibt sich immer das selbe Bild. Die Täter dringen zumeist über Balkontüren ein oder hebeln Fenster auf. Einen großen Erfolg feierte die Polizei 2012, da wurde ein Serieneinbrecher festgenommen. Da dieser nun aber hinter Gittern sitzt, kann er nicht für die hohe Zahl der Einbrüche verantwortlich sein.

Sie möchten stets über die Neuigkeiten in Ihrer Stadt Singen informiert sein? Dann testen Sie doch einmal den Südkurier. Die große Tageszeitung ist die Nummer Eins in Singen und der gesamten deutschen Bodenseeregion.

Bei uns ist Probelesen ganz einfach. Wir zahlen – Sie lesen und genießen. Denn: Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Nach vier Wochen endet Ihr kostenloses Probeabo automatisch. Testen Sie jetzt den Südkurier.

» Weiterlesen : Einbrüche in Singen dramatisch gestiegen - Statistik im Januar erwartet

Kostenlos bestellen
Südkurier

Ein Heimspiel des Darmstädter SV kostet das Land Hessen Hunderttausend Euro

05.01.2014 17:14:41 |

Darmstädter Echo



Der Darmstädter Fußballverein SV Darmstadt 98 kostet die Polizei jedes Jahr eine Menge Geld – soviel wie kein anderer Fußballverein in Hessen. Das Innenministerium in Wiesbaden beziffert die Kosten pro Heimspiel auf 114.542 Euro. Beim Drittligisten waren in der Saison 2012/2013 über 5000 Beamte im Einsatz. Damit liegen die Darmstädter noch vor der Eintracht aus Frankfurt – obwohl diese acht Mal so viele Zuschauer haben. Dort kostet ein Heimspiel das Land rund 87.000 Euro. Die hessische Polizei verweist auf die architektonischen Schwierigkeiten in den unterklassigen Stadien wie in Darmstadt. Heim- und Gastfans seien dort unzureichend getrennt. In Kassel beispielsweise müssten stets 30 Beamte einen Zaun ersetzen.

Sie möchten das Darmstädter Echo erst einmal unverbindlich testen? Kein Problem! Sie können die hessische Tageszeitung bei uns vier Wochen lang umsonst lesen.

Bestellen Sie jetzt Ihr Probeabo des Darmstädter Echo. Nach vier Wochen wird ihr Abo automatisch gekündigt. So einfach ist Probe lesen.

» Weiterlesen : Ein Heimspiel des Darmstädter SV kostet das Land Hessen Hunderttausend Euro

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Entwarnung: Bombendrohung in Darmstädter Straßenbahn war Test der Tonanlage

30.12.2013 22:57:48 |

Darmstädter Echo



Eine Bombendrohung in einer Straßenbahn in Darmstadt  hat am Samstagabend für Aufregung gesorgt. Über die Lautsprecheranlage der Bahn wurde eine Bombendrohung verkündet. Diese stellte sich als Technik-Test eines Heag-Mobilo-Mitarbeiters heraus. Dieser schockte die Insassen gegen 22 Uhr an der Haltestelle Friedrich-Ebert-Straße mit der Nachricht, dass sich in der Bahn eine Bombe befinde, die in zwei Minuten explodieren würde. Alle sollten sofort den Zug verlassen. Wir sind schnell raus und auf die andere Straßenseite gelaufen“, erzählt ein Zeuge. Zehn Passagiere und der Fahrer der Tram ließen sich von der Drohung nicht erschrecken und blieben sitzen. Nach zehn Minuten fuhr die Bahn einfach weiter, die Fahrgäste wurden im Regen stehen gelassen. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund teilte auf Nachfrage mit, dass es sich um einen Test der Tonanlage gehandelt habe.

Alle Nachrichten aus dem hessischen Darmstadt gibt es im Darmstädter Echo. Sie können die Tageszeitung vier Wochen lang gratis ausgiebig testen. Bei uns ist das Probeabo unverbindlich und kostenlos. Versteckte Kosten gibt es nicht.

Hier können Sie Ihr persönliches Probeabo für das Darmstädter Echo   ordern.

» Weiterlesen : Entwarnung: Bombendrohung in Darmstädter Straßenbahn war Test der Tonanlage

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Frau beschädigt beim Ausparken in Heppenheim drei Autos und ein Geländer

30.12.2013 22:41:13 |

Darmstädter Echo



In Mörlenbach bei Heppenheim hat eine 67-Jährige Autofahrerin offenbar das Gas mit dem Bremspedal verwechselt und deshalb einen Unfall verursacht.Die Frau wollte gerade rückwärts aus einer Parklücke ausparken, als sie beschleunigte und in zwei geparkte Autos krachte. Einen PKW schob sie dabei gegen ein Geländer, welches dabei beschädigt wurde. Metallteile fielen auf die darunter gelegene Straße. Ein Fußgänger konnte die Teile abfangen, so blieb er unverletzt. Die Frau setzte daraufhin ihre Fahrt geradeaus fort, und krachte in ein drittes Auto. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 17.000 Euro.

Alle Nachrichten aus Heppenheim, Darmstadt, Südhessen und der ganzen Welt gibt es im  Darmstädter Echo. Sie haben die Möglichkeit die Tageszeitung 4 Wochen lang gratis Probe zu lesen. Bei uns kostet Sie das keinen Cent.

Hier können Sie Ihr persönliches Probeabo für das  Darmstädter Echo  bestellen.

» Weiterlesen : Frau beschädigt beim Ausparken in Heppenheim drei Autos und ein Geländer

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Ingolstadt: Mann läuft über Autobahn, wird erfasst und schwer verletzt

30.12.2013 22:31:27 |

Neuburger Rundschau



Ein 29-jähriger Autofahrer hat am Samstagnachmittag auf der A9 sein Auto verlassen und wurde von einem Fahrzeug erfasst. Was den Mann bewogen hat, Mitten auf der Autobahn aus seinem Wagen zu steigen, ist noch unklar. Beim Aufprall wurde er schwer verletzt und kam mit Brüchen und Prellungen in ein Krankenhaus nach Ingolstadt. Lebensgefahr besteht laut Auskunft der Polizei keine. Der Pole hatte mit seinem Wagen auf der Fahrtrichtung München bei zäh fließendem Verkehr auf der mittleren Spur angehalten und lief Richtung Mittelleitplanke. Daraufhin überquerte er die Autobahn Richtung Nürnberg. Dort wurde er vom Wagen eines 76-Jährigen erfasst. Ein durchgeführter Drogentest bei dem 29-Jährigen verlief negativ. Alkohol hatte er auch keinen getrunken. Sein Fahrzeug war fahrbereit und wurde auf einem Parkplatz abgestellt.

Alle Infos aus Ingolstadt und der ganzen Region gibt es in der Neuburger Rundschau. Sie können die Tageszeitung vier Wochen umsonst Probe lesen. Versuchen Sie es doch einmal mit einem Gratisabo. Das ist unverbindlich und endet automatisch.

» Weiterlesen : Ingolstadt: Mann läuft über Autobahn, wird erfasst und schwer verletzt

Kostenlos bestellen
Neuburger Rundschau

Die Stadt Landsberg warnt: Feuerwerk kann in Altstadt verheerende Brände auslösen

28.12.2013 23:22:09 |

Landsberger Tagblatt



Ab Samstag werden auch in Landsberg wieder Feuerwerkskörper verkauft. Die Stadt warnt deshalb vor Schäden durch das Abbrennen von Feuerwerk. Besonders in der Altstadt herrsche große Brandgefahr. Die Verwaltung appelliert deshalb, dort keine Kleinfeuerwerke anzuzünden. Dazu zählen vor allem Silvesterraketen. Durch Funkenflug können die historischen Gebäude gefährdet werden. In der engen Altstadt seien Brände verheerend. Generell sind Feuerwerke nur am 31.12 und an Neujahr erlaubt. Die Gemeinde Reichling verbietet derweil Feuerwerkskörper im Ortsbereich und 300 Meter darum generell. Dies gilt für die Stadt und die Ortsteile Ludenhausen, Reichlingsried, Grimmenhausen und die Einzelgehöfte. Wer dagegen verstößt, muss mit einer Geldbuße bis 5000 Euro rechnen. Dieser Regelung schlossen sich auch die Gemeinden Denklingen, Epfach und Dienhausen an. Hier ist das Feuerwerk grundsätzlich verboten.

Das Landsberger Tagblatt ist die beliebteste Infoquelle in der Region. Sie sind noch kein Abonnent und möchten einfach unverbindlich Probe lesen und dafür kein Geld ausgeben? Kein Problem! Bei uns bekommen Sie die Tageszeitung vier Wochen völlig kostenlos. Danach wird das Probeabo automatisch eingestellt. So einfach geht Probelesen!

Abonnieren Sie jetzt das Landsberger Tagblatt zur Probe.

» Weiterlesen : Die Stadt Landsberg warnt: Feuerwerk kann in Altstadt verheerende Brände auslösen

Kostenlos bestellen
Landsberger Tagblatt

Brandgefahr: In Konstanzer Altstadt herrscht absolutes Böllerverbot

27.12.2013 20:33:38 |

Südkurier



In der Altstadt von Konstanz darf auch dieses Jahr nicht geböllert werden. Das Verbot bleibt bestehen. In diesem Zusammenhang weist die Stadtverwaltung auf hohe Geldstrafen hin. Das Verbot soll die Altstadt schützen, denn schon eine einzelne Rakete könne einen Brand verursachen. Bisher war es nur eine Testphase, nun ist es etabliert: Jedem, der in der Altstadt Feuerwerk abbrennt, drohen hohe Bußgelder. Die Stadt will mit dieser Regelung das Brandrisiko senken. Und das nicht ohne Grund: Im Gemeindezentrum des Münsters in Villingen landete 2009 eine Rakete. Folge war ein Millionenschaden. 2010 brach dann in der Konstanzer Peterhauser Straße ein Brand aus. Eine Rakete hatte sich im Spalt zwischen zwei Häusern verirrt. Die Löscharbeiten waren mehr als schwierig. Welche Folgen ein Feuer in der mittelalterlichen Altstadt haben kann, zeigte erst vor drei Jahren ein Brand im Schuhhaus Haug. Auslöser war zwar keine Rakete, sondern ein Adventskranz. Trotzdem zeigte dieser Fall die verheerenden Folgen eines Feuers in den mittelalterlichen Holzbauten.

Alle Neuigkeiten aus Konstanz und der Region gibt es im Südkurier. Die Tageszeitung ist die Nachrichtenquelle Nummer Eins am Bodensee. Sie können die Lokalzeitung bei uns vier Wochen lang umsonst lesen. Danach endet Ihr Probeabo automatisch.

Testen Sie jetzt den Südkurier mit einem Probeabo.

» Weiterlesen : Brandgefahr: In Konstanzer Altstadt herrscht absolutes Böllerverbot

Kostenlos bestellen
Südkurier

Überfüllte Notaufnahme im Wolfsburger Klinikum am Brückentag

27.12.2013 20:00:24 |

Wolfsburger Nachrichten



Die Notaufnahme des Klinikums in Wolfsburg ist am ersten Werktag nach den Weihnachtsfeiertagen überfüllt. Schuld ist offenbar der Brückentag – viele Arztpraxen hatten am heutigen Freitag nämlich geschlossen. Wer also seinen Hausarzt nicht erreichen konnte, machte sich auf den Weg ins Krankenhaus ohne, wie üblich, einen niedergelassenen diensthabenden Mediziner aufzusuchen. Mittags gab es schon keine Sitzplätze mehr, Patienten mussten sich auf lange Wartezeiten einstellen. Thomas Helmke, Sprecher des Klinikums, bestätigt das. Die Ärzte hätten alle Hände voll zu tun. Viele Patienten würden gar nicht stationär aufgenommen, gehörten also gar nicht in die Notaufnahme. Das Klinikum betont, dass dort Schwerkranke Erstversorgung bekommen, die Notaufnahme aber nicht teil der normalen ärztlichen Versorgung sei.

Alle Nachrichten aus der Autostadt Wolfsburg gibt es in den Wolfsburger Nachrichten. Sie möchten die Zeitung erst einmal ausgiebig zur Probe lesen? Kein Problem! Bei uns bekommen Sie die Zeitung vier Wochen lang umsonst ins Haus. Ihr Probeabo beinhaltet keine Verpflichtung und endet automatisch.

Testen Sie jetzt unverbindlich die Wolfsburger Nachrichten.

» Weiterlesen : Überfüllte Notaufnahme im Wolfsburger Klinikum am Brückentag

Kostenlos bestellen
Wolfsburger Nachrichten

Reutlingen: 64-jähriger Radler erleidet bei Unfall schwere Kopfverletzungen

27.12.2013 19:42:04 |

Reutlinger General-Anzeiger



Nach einem Verkehrsunfall in Reutlingen musste ein 64-jähriger Fahrradfahrer mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann hielt gegen 11.30 Uhr an einer roten Ampel in der Föhrstraße. Neben ihm hielt eine 75-jährige Autofahrerin. Auf der Kreuzung wollte der Radler dann nach links abbiegen. Dies zeigte er per Handzeichen auch an. Während der Abbiegevorgangs wurde er von der Autofahrerin erfasst, die ihre Fahrt geradeaus fortsetzen wollte. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt kam er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Mann trug keinen Fahrradhelm.

Die Nachrichten in Reutlingen und der Region bringt Ihnen der Reutlinger General-Anzeiger nach Hause. Der General-Anzeiger ist die größte und einzige unabhängige Tageszeitung mit Vollredaktion in der Region. Zudem erhalten Sie mit dem General-Anzeiger wöchentlich das Fernsehmagazin „rtv“.

Sie haben die Möglichkeit die Tageszeitung vier Wochen lang ausgiebig zu testen. Das Probe lesen ist bei uns kostenlos und unverbindlich. Nach vier Wochen wird das Gratisabo automatisch eingestellt. Testen Sie uns!

» Weiterlesen : Reutlingen: 64-jähriger Radler erleidet bei Unfall schwere Kopfverletzungen

Kostenlos bestellen
Reutlinger General-Anzeiger

Trickbetrüger bestehlen 79-Jährige Konstanzerin

22.12.2013 19:35:50 |

Südkurier



Ein junges Betrügerpaar hat in Konstanz einer 79-jährigen Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. Unter einem Vorwand verschafften sie sich Zugang zur Wohnung. Die Dame war laut Polizei am Donnerstagnachmittag am Zähringerplatz einkaufen und wurde auf dem Rückweg von den Tätern angesprochen. Die beiden baten der Seniorin, die mit einem Rollator unterwegs war, an ihre Einkäufe nach Hause zu tragen. In der Wohnung angekommen lenkten sie die 79-jährige Frau ab und stahlen ein Schmuckkästchen aus dem Schlafzimmer. Den Diebstahl bemerkten die Frau und ihr Ehemann erst am Abend. Es fehlten unter anderem Ringe und Halsketten. Die Täter stammten vermutlich aus Bulgarien und sprachen nur schlechtes Deutsch.

Sie möchten den Südkurier, die große Tageszeitung für den Bodensee, Probe lesen? Mit unserem Gratisabo bekommen Sie den Südkurier vier Wochen lang umsonst nach Hause geliefert. Das unverbindliche Probeabo endet automatisch. Sie gehen keinerlei Verpflichtung ein.

Ordern Sie jetzt ein kostenloses Probeabo des Südkurier.

» Weiterlesen : Trickbetrüger bestehlen 79-Jährige Konstanzerin

Kostenlos bestellen
Südkurier

Brutaler Überfall auf 14-Jährigen in Krefeld

22.12.2013 19:13:33 |

Westdeutsche Zeitung - Krefelder Zeitung



Am Dienstagabend ist in Krefeld ein 14-Jähriger brutal überfallen und schwer verletzt worden. Die Täter hatten den Jungen am Wallgarten ausgeraubt und mit einem Fausthieb niedergeschlagen. Die Polizei hat nun die Verantwortlichen gefasst. Es handelt sich um einen 18-jährigen Schüler und einen 16-jährigen Auszubildenden. Die Polizei nahm die Jugendlichen am Freitag fest, beide gestanden daraufhin die Tat. Auf die Spur gebracht hatte die Polizisten ein Hinweis aus der Bevölkerung und die Aussage des Opfers. Die Täter sagten aus, dass der 14-Jährige ein spontanes Opfer gewesen sei. Für den Faustschlag war der ältere der Täter verantwortlich. Er verletzte den 14-Jährigen so schwer, dass dieser ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Laut Polizeiangaben wurden die Täter eindringlich ermahnt, keine weiteren Straftaten zu begehen. Danach wurden sie ihren Eltern übergeben. Zudem wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Alle Nachrichten aus Krefeld gibt es in der Krefelder Zeitung. Bei uns können Sie die beliebte Tageszeitung vier Wochen lang umsonst lesen. Das unverbindliche Abo endet danach ohne Kündigung.

Testen Sie jetzt die Krefelder Zeitung.

» Weiterlesen : Brutaler Überfall auf 14-Jährigen in Krefeld

Kostenlos bestellen
Westdeutsche Zeitung - Krefelder Zeitung

Daniela Wagner in Frankfurt zur neuen Vorsitzenden der Grünen in Hessen gewählt

21.12.2013 21:40:18 |

Darmstädter Echo



In Frankfurt ist heute Daniela Wagner zur neuen Landesvorsitzenden der hessischen Grünen gewählt worden. Sie erhielt 62,6 Prozent der Stimmen. 228 der Stimmberechtigten votierten für die 56-Jährige, 108 gegen Sie und 22 Delegierte enthielten sich. Wagner tritt nun die Nachfolge von Kordula Schulz-Asche an, die nach achte Jahren abtritt. Ebenfalls neuer Landesvorsitzender ist Kai Klose. Er erhielt in Frankfurt mit 302 Stimmen eine Zustimmung von 83,9 Prozent. Daniela Wagner versprach auch die Gegner der schwarz-grünen Koalition mitzunehmen und die Partei zusammenzuhalten. Wagner ist mit dem Darmstädter Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) verheiratet.

Alle Nachrichten aus Darmstadt gibt es im Darmstädter Echo. Sie haben die Möglichkeit die Tageszeitung 4 Wochen lang gratis Probe zu lesen.

Hier können Sie Ihr persönliches Probeabo für das Darmstadt verbindlich bestellen. Nach vier Wochen endet es ohne Kündigung.

» Weiterlesen : Daniela Wagner in Frankfurt zur neuen Vorsitzenden der Grünen in Hessen gewählt

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

75-Jähriger Autofahrer kracht in Wohnhaus - Gesundheitliche Probleme waren Ursache

16.12.2013 19:36:44 |

Südwest Presse Ulm



In Ochsenhausen im Kreis Biberach ist am Freitagabend ein 75-jähriger mit seinem Auto durch die Wand eines Wohnhauses gekracht und im Wohnzimmer eines älteren Ehepaares zum Stehen gekommen. Der Unfallverursacher konnte nur noch tot geborgen worden. Die Bewohner wurden durch umherfliegende Steine schwer verletzt, das Wohnhaus droht einzustürzen. Der 86 Jahre alte Bewohner und seine Ehefrau kamen ins Krankenhaus.
Mittlerweile scheint die Ursache des Unfalls geklärt. Die Ermittler gehen von gesundheitlichen Beeinträchtigungen des Fahrers aus. Diese hätten ihn handlungsunfähig gemacht. Bis zum Ortseingang sei er mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen, dort habe er dann die Kontrolle verloren und nicht mehr bremsen können, so die Polizei. Offenbar habe sein Fuß das Gaspedal weiter durchgedrückt. In einer leichten Linkskurve kam er dann von der Straße ab und krachte in das Wohnhaus.

In den vergangenen drei Jahren seien bereits zwei andere Fahrzeuge im Vorgarten des Hauses gelandet, berichten Anwohner. Bevor es zum Unfall kam, hätte das Ehepaar gerade die letzten Unfallschäden am Haus beseitigt, teilt eine Nachbarin mit. Laut langem fordern die Dorfbewohner eine Verkehrsberuhigung an der Ortseinfahrt. Hier kämen immer wieder Autos mit weit mehr als 100 km/h in das Dorf hinein gerast und gerieten dann in der besagten Linkskurve ins Schleudern.

Sie kommen aus Ulm, Biberach und Umgebung und wollen über die neuesten Entwicklungen informiert sein? Dann ist unser kostenloses Probeabo der Südwest Presse garantiert etwas für Sie. Die große Lokalzeitung landet jeden Morgen druckfrisch in Ihrem Briefkasten. Nach vier Wochen endet es ohne Kündigung. So einfach ist das Probelesen der Südwest Presse. Testen Sie uns.

Ordern Sie hier ihr kostenloses Probeabo der Südwest Presse.

» Weiterlesen : 75-Jähriger Autofahrer kracht in Wohnhaus - Gesundheitliche Probleme waren Ursache

Kostenlos bestellen
Südwest Presse Ulm

15-Jähriger in Darmstadt von krimineller Kinderbande ausgeraubt

16.12.2013 19:16:37 |

Darmstädter Echo



In Darmstadt ist am Samstagnachmittag ein 15-Jähriger Jugendlicher von drei bislang unbekannten Tätern überfallen und ausgeraubt worden. Dies teilt das Polizeipräsidium Darmstadt mit. Der aus Darmstadt stammende Junge war gegen 17.15 Uhr mit der Straßenbahn Richtung Arheilgen unterwegs. Als er an der Haltestelle Fuchsstraße ausstieg, wurde er von den drei Tätern aufgehalten. Sie drohten dem 15-Jährigen mit Schlägen, wenn er ihnen nicht sein Geld aushändige, woraufhin der Jugendliche den Tätern rund 90 Euro übergab. Als diese auch noch sein Handy haben wollte, weigerte er sich. Daraufhin schlugen die Räuber gemeinsam auf ihn ein. Zwei der Kriminellen sollen etwa 15 bis 16 Jahre alt gewesen sein, der Dritte etwa 12 bis 13 Jahre. Zwei trugen Kappen mit der Aufschrift „Chicago Bulls“. Das Polizeirevier Darmstadt fahndet nach den Tätern und nimmt Zeugenhinweise entgegen.

Sie wohnen in Südhessen und möchten stets über die neuesten Entwicklungen informiert sein? Dann testen Sie doch einmal das Darmstädter Echo. Die bekannte Tageszeitung liefert Ihnen mit unserem Probeabo vier Wochen lang jeden Morgen das Wichtigste aus Darmstadt und der ganzen Welt nach Hause. Danach endet Ihr Gratisabo automatisch.

Testen Sie jetzt das Darmstädter Echo.

» Weiterlesen : 15-Jähriger in Darmstadt von krimineller Kinderbande ausgeraubt

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Polizei geht bei Mörfelden 25-Jähriger mit sieben Haftbefehlen ins Netz

13.12.2013 21:20:47 |

Odenwälder Echo



Glückstreffer für die Autobahnpolizei Südhessen: Bei einer Verkehrskontrolle ging den Beamten ein 25-Jähriger Mann ins Netz, gegen den in sieben Fällen von verschiedenen Staatsanwaltschaften Haftbefehl vorliegt. Es war Zufall, dass die Beamten den wohnsitzlosen Mann gegen 12 Uhr auf der A5 bei Mörfelden kontrollierten und anschließend festnehmen konnten. Einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Pforzheim konnte er mit einer Zahlung von 460 Euro zunächst von sich abwenden. Allerdings hat auch die Staatsanwaltschaft Frankenthal Untersuchungshaftbefehl wegen Betruges erlassen, weshalb der Mann auf die Wache gebracht wurde. Nun soll ein Haftrichter über den weiteren Verbleib des Mannes entscheiden.

Sie möchten jeden Tag über die Neuigkeiten im Odenwald informiert sein? Dann ist das Odenwälder Echo Ihre erste Wahl. Bei uns können Sie die Tageszeitung vier Wochen lang ausgiebig testen. Danach brauchen Sie das Echo nicht kündigen – das Probeabo wird automatisch eingestellt. Einfacher geht Probelesen nicht.

Testen Sie uns und ordern Sie ihr ganz persönliches Probeabo des Odenwälder Echo.

» Weiterlesen : Polizei geht bei Mörfelden 25-Jähriger mit sieben Haftbefehlen ins Netz

Kostenlos bestellen
Odenwälder Echo

Autodieb leistet sich bei Braunschweig Verfolgungsjagd mit der Polizei

12.12.2013 12:21:49 |

Braunschweiger Zeitung



In Braunschweig hat sich in der Nacht zum Donnerstag ein Autodieb eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geleistet. Fünf Polizeifahrzeuge verfolgenden den Mann, in Magdeburg konnte er schließlich festgenommen werden. Der 28-Jährige Täter hatte den Transporter zuvor bei einem Autohändler in Hannover gestohlen und mit gestohlenen Kennzeichen ausgestattet. Zeugen informierten die Polizei über die auffallend langsame Fahrt des Wagens auf der A2 bei Braunschweig. Als diese den Fahrer kontrollieren wollten, gab er Gas und fuhr bis bis zu 150 km/h davon. Dabei wechselte er ständig die Fahrstreifen und überholte links und rechts. An der Ausfahrt Magdeburg-Zentrum verließ er die Autobahn. In der Innenstadt versuchte er dann durch eine Vollbremsung einen Unfall zu provozieren. Anschließend verließ er den Wagen und flüchtete zu Fuß. Ein Polizeibeamter konnte ihm aber folgen und nahm den Mann fest. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, der 28-Jährige kam in Braunschweig in Polizeigewahrsam.

Noch mehr Nachrichten aus Braunschweig und der Umgebung gibt es in der Braunschweiger Zeitung. Sie haben die Möglichkeit die Zeitung vier Wochen lang umsonst zu testen. Das Probeabo kostet Sie nichts. Ihr Abo endet automatisch und ist unverbindlich – um eine Kündigung brauchen Sie sich nicht zu kümmern.

Hier können Sie Ihr persönliches kostenloses Probeabo für die Braunschweiger Zeitung bestellen.

» Weiterlesen : Autodieb leistet sich bei Braunschweig Verfolgungsjagd mit der Polizei

Kostenlos bestellen
Braunschweiger Zeitung

Bad Ems: Bürgermeister will im Russischen Hof eine Medienschule eröffnen

11.12.2013 22:11:41 |

Rhein-Lahn-Zeitung



Am Dienstag ist vor dem Lahnsteiner Amtsgericht ein viel beachtetes Versteigerungsverfahren zu Ende gegangen. Gegenstand war das Gebäude des ehemaligen Hotels „Russischer Hof“ in Bad Ems. Für 785 000 Euro wechselte es seinen Besitzer. Den Zuschlag bekommen hat eine Frau aus Nievern. Sie war die einzige Bieterin. Auch Stadtbürgermeister Abt hat schon Pläne für das Gebäude. Er möchte darin eine Medienschule verwirklichen. Unlängst präsentierte er dafür erste Architektenpläne. Er stehe in engem Kontakt mit der Käuferin, dies betonte Abt mehrfach. Weitere Details zu dem Vorhaben sind aber noch nicht bekannt. Letzter Eigentümer des Russischen Hofes war die Landesbank Hessen-Thüringen. Der Verkaufswert war mit 1,2 Millionen Euro angegeben worden.
Sie Wohnen in der Region um Rhein und Lahn und wollen sich topaktuell über Entwicklungen in Ihrer Stadt informieren? Dann testen Sie doch einmal die Rhein-Lahn-Zeitung. Dafür bezahlen Sie bei uns keinen Cent. Ihr Probeabo läuft vier Wochen lang und endet ohne Kündigung.

Testen Sie jetzt die Rhein-Lahn-Zeitung. Kostenlos und ohne Risiko.

» Weiterlesen : Bad Ems: Bürgermeister will im Russischen Hof eine Medienschule eröffnen

Kostenlos bestellen
Rhein-Lahn-Zeitung

Universität Koblenz-Landau sucht Eltern für Cyber-Mobbing Studie

10.12.2013 19:09:36 |

Hockenheimer Tageszeitung



Wenn Kinder Opfer von Mobbing im Internet werden, wissen sich Eltern oft nicht zu helfen. Wie Eltern damit umgehen, wenn ihre Kinder per Handy, Video oder auf Webseiten gemobbt werden und welche Ratschläge dann hilfreich sind, wollen Wissenschaftler der Universität Koblenz-Landau nun herausfinden. Dafür werden nun Eltern für eine Datenerhebung per Fragebogen gesucht. Das zuständige Zentrum für Empirische Pädagogische Forschung (zepf) hält einen Online-Fragebogen bereit, den Väter und Mütter ab sofort ausfüllen können. Grundsätzlich geht es darin erst einmal um die Frage, was Eltern unter dem Begriff Cyber-Mobbing verstehen. Die Auswertung der Erhebung ist anonym, das Beantworten dauert etwa 30 Minuten.

In Landau bringt Ihnen die Hockenheimer Tageszeitung jeden Tag die aktuellsten Nachrichten nach Hause. Sie wollen auch in den Genuss von gründlich recherchierten Themen, spannenden Hintergrundgeschichten und treffenden Kommentaren kommen? Dann testen Sie die Hockenheimer Tageszeitung. Bei uns kostet Sie das keinen Cent. Sie bekommen die Zeitung vier Wochen lang völlig umsonst nach Hause geliefert. Um eine Kündigung brauchen Sie sich nicht zu kümmern, das Probeabo endet automatisch. Entdecken Sie jetzt die Hockenheimer Tageszeitung.

» Weiterlesen : Universität Koblenz-Landau sucht Eltern für Cyber-Mobbing Studie

Kostenlos bestellen
Hockenheimer Tageszeitung

Konstanz: Besuch auf Weihnachtsmarkt endet mit Polizeieinsatz

08.12.2013 18:15:01 |

Südkurier



Mehrere Besucher des Konstanzer Weihnachtsmarktes sind am Samstagabend aneinandergeraten. Auslöser war offenbar eine 60 Jahre alte Frau, die eine 44-Jährige Überlingerin aus Versehen anrempelte. Rund zehn Minuten später traf die zuvor angerempelte Besucherin die Konstanzerin an einem Imbissstand wieder, wo sie ihr eine Tasse mit Glühwein in die Kapuze ihrer weißen Winterjacke schüttete, so die Polizei. Die Geschädigte stellte die Überlingerin zur Rede. Der Streit entwickelte sich zu einer regelrechten Rangelei zwischen den beiden Frauen und drei weiteren Begleiterinnen. Daraufhin wurde die Polizei zur Hilfe gerufen. Wer für den Schaden an der Jacke aufkommt, die offenbar nicht mehr gereinigt werden kann, soll nun ein Zivilgericht klären.

Der Südkurier ist die größte Tageszeitung in der süddeutschen Bodenseeregion. Sie versorgt täglich die Region rund um Friedrichshafen, Konstanz und Singen mit Nachrichten, Hintergrundinformationen, Kleinanzeigen und vielem mehr. Bei tageszeitungplus.de können Sie den Südkurier vier Wochen lang testen – und das völlig kostenlos und unverbindlich. Um versteckte Kosten brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Das Probeabo endet nach vier Wochen automatisch ohne Kündigung.

Testen Sie jetzt vier Wochen lang umsonst den Südkurier.

» Weiterlesen : Konstanz: Besuch auf Weihnachtsmarkt endet mit Polizeieinsatz

Kostenlos bestellen
Südkurier

Pforzheim: Betrunkener Käfer-Fahrer kracht in Fahrradständer

04.12.2013 16:32:27 |

Pforzheimer Zeitung



In Pforzheim ist am Dienstagabend ein betrunkener Käfer-Fahrer in einen Fahrradständer gekracht. Den Schaden an seinem Wagen versuchte der Mann mit einer Holzlatte gleich vor Ort zu reparieren. Der Mann war zwischen 23 und 23.30 Uhr auf der Goethestraße in Richtung Kiehnlestraße unterwegs. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und seiner Alkoholisierung kam der Mann von der Straße ab und fuhr in einen auf dem Gehweg stehenden Fahrradständer. Dabei wurde das Kennzeichen abgerissen. Der 45-Jährige setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Etwa 50 Meter weiter parkte er seinen Wagen und verschwand. Wenig später kam er mit einer Holzlatte zurück und versuchte damit seine Stoßstange wieder gerade zu biegen. Dabei wurde der Mann beobachtet. Eine Zeugin rief die Polizei. Diese stellte bei dem Mann über 1,5 Promille Alkohol im Blut fest. Seinen Führerschein ist der Käfer-Fahrer erst einmal los. Am Auto entstand Schaden von rund 1500 Euro.

Alle Infos aus Pforzheim und dem Landkreis gibt es in der Pforzheimer Zeitung. Bei uns können Sie die Tageszeitung vier Wochen lang umsonst lesen. Danach endet das Probeabo automatisch. Ordern Sie jetzt Ihr Gratisabo.

» Weiterlesen : Pforzheim: Betrunkener Käfer-Fahrer kracht in Fahrradständer

Kostenlos bestellen
Pforzheimer Zeitung

Weihnachtsmarkt in Zweibrücken öffnet am Freitag

30.11.2013 20:51:50 |

Pfälzischer Merkur



Ab kommenden Freitag wird es auch in Zweibrücken weihnachtlich, denn dann öffnet der Weihnachtsmarkt. Farbige Beleuchtung, Wasserspiele und viele Buden und Hütten sollen vom 6. bis 8. und vom 13. bis 15. Dezember die Besucher in die Stadt locken. Veranstaltungsort ist wie immer der Alexanderplatz. Dort stehen dieses Jahr auch zehn neue Häuschen. Gegenüber den alten sind die leichter und können so einfacher aufgestellt werden. Zudem waren die Dächer der alten Hütten nicht mehr dicht. Zu den 30 Häuschen der Stadt kommen zahlreiche Buden und Stände anderer Teilnehmer. Darunter auch zahlreiche städtische Vereine. Am heutigen Samstag herrscht auf dem Alexanderplatz noch emsiges Treiben. Zuerst werden die Pflastersteine am Wasserspiel fertig verlegt, dann werden vom THW die 30 Hütten der Stadt aufgestellt.

Sie wollen stets über die Neuigkeiten in Zweibrücken informiert sein? Dann ist der Pfälzische Merkur mit Sicherheit eine gute Wahl. Die Tageszeitung informiert sie tagesaktuell über die Entwicklungen in Wirtschaft, Sport und Politik. Bei uns bekommen Sie die Zeitung vier Wochen umsonst. Danach endet Ihr Probeabo automatisch. So einfach geht Probe lesen.

» Weiterlesen : Weihnachtsmarkt in Zweibrücken öffnet am Freitag

Kostenlos bestellen
Pfälzischer Merkur

Kreis Ludwigsburg: Porsche Testfahrer kracht mit Prototyp in Leitplanke

30.11.2013 20:37:47 |

Stuttgarter Nachrichten



Zwischen Bietigheim-Bissingen und Ludwigsburg ist ein Porsche-Mitarbeiter mit einem 800.000 teuren Testwagen verunglückt. Der Mann blieb unverletzt, sein Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Fahrer war auf der B27 in eine Leitplanke gerast. Der Schaden beträgt rund 100.000 Euro. Bei dem Wagen handelte es sich um einen Prototypen eines Autos, welches kurz vor der Markteinführung steht, bestätigte ein Sprecher. Das Unternehmen gehe davon aus, dass der Fahrer zu schnell unterwegs war. Um dies zu untersuchen, wurde die Datenbox des Wagens beschlagnahmt, teilt die Polizei mit.

Alle Nachrichten aus Stuttgart, Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg und den angrenzenden Landkreisen gibt es in den Stuttgarter Nachrichten.

Sie können die Tageszeitung vier Wochen lang ausgiebig testen – und das kostenlos. Das Probeabo ist unverbindlich und endet automatisch.

» Weiterlesen : Kreis Ludwigsburg: Porsche Testfahrer kracht mit Prototyp in Leitplanke

Kostenlos bestellen
Stuttgarter Nachrichten

Cottbus: Waschmaschine löst Wohnungsbrand aus

29.11.2013 15:51:45 |

Lausitzer Rundschau, Ausgabe Brandenburg



In Cottbus hat eine Waschmaschine am Mittwochabend einen Brand in einem fünfstöckigen Wohnhaus an der Muskauer Straße ausgelöst. Dies teilte die Polizei mit. Das Feuer brach gegen 21.30 Uhr in einer der Wohnungen aus. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich drei Personen darin. Darunter der Wohnungsinhaber, seine Lebensgefährtin und ein Kind. Die Mutter und das Kind kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Evakuierung des ganzen Hauses war nicht notwendig. Die Wohnung wurde durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen und ist nicht mehr bewohnbar. Die Schadenshöhe ist bisher nicht bekannt, die Ermittlungen dauern an.

Aktuelle Nachrichten aus Cottbus finden Sie in der Lausitzer Rundschau. Sie können bei uns ein persönliches und kostenloses Probeabo für die Tagesezeitung anfordern. Für den Zeitraum von vier Wochen erhalten Sie die Zeitung druckfrisch ins Haus. Danach endet das Probeabo automatisch.

Sichern Sie sich hier Ihr Probeabo für die Lausitzer Rundschau.

» Weiterlesen : Cottbus: Waschmaschine löst Wohnungsbrand aus

Kostenlos bestellen
Lausitzer Rundschau, Ausgabe Brandenburg

Förderschulen: Aachener Schulrat vom Dienst suspendiert

29.11.2013 15:41:32 |

Eifeler Zeitung



Der Aachener Schulrat Norbert Greuel ist von der Bezirksregierung Köln suspendiert worden. Gegen den Zuständigen Schulamtsdirektor für die Förderschulen in der Region Aachen wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Seit den Sommerferien ist Greuel freigestellt. Eine Begründung dafür gibt es von offizieller Seite nicht. Über Personalangelegenheiten werde man keine Auskünfte geben, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Offenbar hat die Suspendierung aber mit einem Brief zu tun, den die Leiter von 40 Förderschulen in der Region an die Bürgermeister geschrieben hat. Darin machen sie auf den Mangel an Förderschullehrern aufmerksam und zeigen sich besorgt über die Qualität des Unterrichtes. Vorwürfe gibt es in dem Schreiben aber nicht. Der Brief sei lediglich als Beginn einer Kooperation gedacht, welche die Probleme lösen soll, erklärt einer der unterzeichnenden Lehrer.

Aktuelle Berichte aus Wirtschaft, Politik und Unterhaltung finden Sie täglich in der Eifeler Zeitung. Sie können hier ein persönliches Probeabo für die Tagesezeitung anfordern. Für den Zeitraum von vier Wochen erhalten Sie die Zeitung absolut kostenfrei und unverbindlich.

Sichern Sie sich hier Ihr Probeabo für die Eifeler Zeitung.

» Weiterlesen : Förderschulen: Aachener Schulrat vom Dienst suspendiert

Kostenlos bestellen
Eifeler Zeitung

Konstanzer Weihnachtsmarkt muss Baustelle weichen

26.11.2013 12:52:45 |

Südkurier



Die Baustelle auf dem Konzilvorplatz in Konstanz beeinträchtigt den diesjährigen Weihnachtsmarkt. Wegen den Bauarbeiten müssen die Hütten weichen und stehen dieses Jahr an der Hafenstraße. Veranstalter Heinrich Stracke nennt dies „eine kleine Katastrophe“. Um das historische Gebäude wird derzeit kräftig gearbeitet, denn im kommenden Jahr steht das Konziljubiläum an. Verkleinert wird der Markt deshalb nicht, er steht nur an einer anderen Stelle. Rund 170 Kunsthandwerker und Händler werden dieses Jahr ihre Waren anbieten. Währenddessen laufen die Aufbauarbeiten auf Hochtouren: Die Lichterketten sind installiert, die Tannenbäume aufgestellt und auch die Holzhütten reihen sich schon entlang der Marktstrecke. Eröffnet wird der 24. Konstanzer Weihnachtsmarkt am 28. November. Um 17 Uhr wird Oberbürgermeister Uli Burchardt den Startschuss geben.

Alle Neuigkeiten aus Konstanz und der Region gibt es im Südkurier. Die Tageszeitung ist die Nachrichtenquelle Nummer Eins am Bodensee. Sie können die Lokalzeitung bei uns vier Wochen lang umsonst lesen. Danach endet Ihr Probeabo automatisch.

Jetzt kostenloses Probeabo des Südkurier bestellen.

» Weiterlesen : Konstanzer Weihnachtsmarkt muss Baustelle weichen

Kostenlos bestellen
Südkurier

Weihnachtsmarkt eröffnet: Ulm stimmt sich auf eine bescheidene Adventszeit ein

26.11.2013 12:35:42 |

Südwest Presse Ulm



Am gestrigen Montag wurde der Weihnachtsmarkt auf dem Ulmer Münsterplatz eröffnet. Im Gegensatz zum Vorjahr verzichtete die Stadt auf Licht-Illumination und Theateraufführungen. Stattdessen gab es Musik satt. Eröffnet wurde der Abend von der „Jungen Bläserphilharmonie Ulm“, die zuerst vom Stadthaus herunter und dann vom Portal des Ulmer Münsters spielte. Es folgten die St. Georgs-Chorknaben mit Klassikern wie "Tochter Zion, freue dich". Bei frostiger Kälte und einzelnen Schneeflocken hielten die Musiker tapfer durch. Um 18.15 Uhr eröffnete dann Oberbürgermeister Ivo Gönner den Weihnachtsmarkt. In seiner Rede mahnte Gönner, Weihnachten nicht als Fest des Konsum zu missbrauchen. Vielmehr solle man die Adventszeit als Zeit der Besinnung nutzen und sich bewusst machen, wie gut es uns eigentlich gehe. Er selbst feiere Weihnachten bescheiden. Das waren auch die Feierlichkeiten am Montag. Auf pompöse Lichtershow und Vorführungen wie 2012 wurde verzichtet.

In der Südwest Presse Ulm lesne Sie alle aktuellen Nachrichten aus Ulm und der Umgebung. Sie können die größte Tageszeitung mit unserem persönlichen Gratisabos vier Wochen umsonst lesen. Das Abo ist unverbindlich und läuft nach vier Wochen automatisch aus.

Ordern Sie hier Ihr persönliches Probeabo für die Südwest Presse Ulm

» Weiterlesen : Weihnachtsmarkt eröffnet: Ulm stimmt sich auf eine bescheidene Adventszeit ein

Kostenlos bestellen
Südwest Presse Ulm

Weinheim: Rotary Club berät Abiturienten bei der Studienwahl

24.11.2013 19:33:58 |

Weinheimer Nachrichten



Der Rotary Club Weinheim gab auch dieses Jahr Gymnasiasten mit seinen „berufsorientierenden Gesprächen“ Hilfestellung bei der Berufswahl. Am Mittwoch luden 40 Referenten aus 30 Berufen Schüler der Gymnasien aus der Region ein, um ihnen ihre Berufsbilder und Karrieren vorzustellen. Die Dietrich-Bonhoeffer-Schule, der diesjährige Gastgeber, zählte 2000 Teilnehmer. Nach einer Begrüßung durch den Rotary Präsidenten Bernd Stopp gab Professor Dr. Hahn aus Heidelberg einen Vortrag zum Thema "Was studierst du und wenn ja wohin?“ und referierte darin über die Deutsche Studienlandschaft. Man sei sehr dankbar, dass man Prof. Hahn für diesen Vortrag gewinnen konnte, so Bernd Stopp. Bei nahezu 9000 Studiengängen in Deutschland hätten es junge Abiturienten nicht immer leicht, den passenden Studiengang zu finden. Dies beweise die hohe Quote von Studienabbrechern. Mit den berufsorientierenden Gesprächen wolle man Licht ins Dunkle bringen. Die hohe Anmeldezahl bestätige diesen Bedarf.

Mit den Weinheimer Nachrichten bekommen Sie alle News aus Ihrer Stadt an der hessischen Landesgrenze. Mit einem Probeabo gehen Sie keinerlei Risiken ein, denn es ist kostenlos und endet automatisch ohne Kündigung. Sichern Sie jetzt ihr unverbindliches Probeabo der Weinheimer Nachrichten.

» Weiterlesen : Weinheim: Rotary Club berät Abiturienten bei der Studienwahl

Kostenlos bestellen
Weinheimer Nachrichten

Handy und Alkohol: Unfall mit 10 000 Euro Schaden in Biebesheim

23.11.2013 22:11:26 |

Rüsselsheimer Echo



In der Nacht auf Samstag ist in Biebesheim ist eine 23 Jahre alte Frau mit ihrem Auto verunglückt. In der Wilhelm-Leuschner-Straße stieß die Fahrerin aus Groß-Gerau gegen zwei geparkte Fahrzeuge. Die Fahrzeuge wurden dabei erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Unfallursache war offenbar unter anderem das aufleuchtende Handy der Frau, welches sie ablenkte. Außerdem steuerte die junge Frau ihren Wagen unter Alkoholeinfluss. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an. Ihren Führerschein musste die 23-Jährige abgeben. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Alle Nachrichten aus Rüsselsheim und ganz Südhessen gibt es im  Rüsselsheimer Echo. Sie können die große hessische Tageszeitung vier Wochen lang umsonst lesen. Ihr Probeabo ist unverbindlich und kostet Sie nichts. Nach Ablauf der vier Wochen endet es automatisch – ohne versteckte Kosten.

Ordern Sie jetzt ihr kostenloses Probeabo des Rüsselsheimer Echo 

» Weiterlesen : Handy und Alkohol: Unfall mit 10 000 Euro Schaden in Biebesheim

Kostenlos bestellen
Rüsselsheimer Echo

Saubere Stadt: Über 200 Hundetoiletten in Augsburg

23.11.2013 20:37:12 |

Augsburger Allgemeine



Die Stadt Augsburg hat 21 neue Hundetoiletten installiert. Damit stehen im Stadtgebiet in Grünanlagen, neben Spielplätzen und an Grünstreifen nun insgesamt 209 der sogenannten „Robidog-Stationen“. Ausgewählt werden die Standorte von Bürgern und dem Stadtreinigungsbetrieb. Umweltreferent Rainer Schaal ist überzeugt: „Ein gepflegter, sauberer Zustand von Grünanlagen, Straßen, Geh- und Radwegen prägt wesentlich die Lebensqualität und das Erscheinungsbild einer Stadt“. Seitdem es die Hundeklos gibt, hat sich der Hundekot deutlich verringert. In Augsburg sind rund 8000 Hunde gemeldet. Diese dürften im Jahr hunderte von Tonnen Kot auf den Straßen und Wiesen hinterlassen. Wer die Hinterlassenschaften seines Hundes nicht beseitigt und erwischt wird, muss mit 35 Euro Strafe rechnen.

Sie möchten stets über das Geschehen in Augsburg informiert sein? Dann testen Sie doch einmal die Augsburger Allgemeine. Sie können die Zeitung vier Wochen lang umsonst beziehen. Danach endet ihr Probeabo automatisch. Keine Verpflichtung, keine versteckten Kosten.

» Weiterlesen : Saubere Stadt: Über 200 Hundetoiletten in Augsburg

Kostenlos bestellen
Augsburger Allgemeine

Unfallfahrer von Dietenheim war absolut fahruntüchtig

22.11.2013 19:03:13 |

Illertisser Zeitung



Nach dem Horrorunfall mit vier Toten in Dietenheim gibt es von Seiten der Polizei neue Ermittlungserkenntnisse. Die Beamten gaben nun die Ergebnisse der Blutprobe des Fahrers bekannt. Weiter ungeklärt ist, ob es sich um ein illegales Autorennen gehandelt hat. Laut Angaben der Polizei Ulm war der Fahrer des Kleinwagens „absolut fahruntüchtig“. Dies ergab der Alkoholwert der Blutprobe. Der Mann war mit seinem mit vier Insassen besetzten Auto am vergangenen Samstag in eine Hauswand in Dietenheim gerast. Alle vier Insassen im Alter zwischen 20 und 26 Jahren kamen ums Leben. Sie waren auf der Stelle tot. Bisher ist weiter unklar, ob sich der Fahrer mit einem anderen unbekannten Auto ein Rennen geliefert hat.

Neuigkeiten zum Unfall in Dietenheim gibt es in der Illertisser Zeitung. Hier lesen Sie alle News und Hintergrundberichte aus Ihrer Region. Im Probeabo gibt es die Tageszeitung vier Wochen lang umsonst. Danach endet das Gratisabo – auch ohne Kündigung.

Bestellen Sie jetzt Ihr Gratisabo der Illertisser Zeitung.

» Weiterlesen : Unfallfahrer von Dietenheim war absolut fahruntüchtig

Kostenlos bestellen
Illertisser Zeitung

Streit um Asylbewerber-Unterkunft in Leipzig - Polizeigroßaufgebot bei Demonstration

19.11.2013 18:18:54 |

Leipziger Volkszeitung



In Leipzig haben am Montagabend hunderte Menschen im Streit um eine neue Asylbewerber-Unterkunft demonstriert. Zunächst versammelten sich rund 300 Anhänger des Netzwerkes „Leipzig nimmt Platz“, um gegen eine Kundgebung der NPD zu demonstrieren. Diese demonstrierte mit rund 150 Anhängern ebenfalls an der Löbauer Straße. Um die beiden Lager zu trennen, war die Polizei mit einem Großaufgebot aus Leipzig und Dresden vor Ort. Sechs Personen wurden registriert, weil sie verfassungswidrige Zeichen trugen. Eine Sprecherin sagte am Abend gegenüber den Medien, dass die Lage zu jeder Zeit unter Kontrolle gewesen sei. Ab 18 Uhr hätten sich beide Gruppen mit Sprechchören zu Wort gemeldet, die Gegendemonstration übertönte dabei die Versammlung der rechtsextremen NPD. Früher als geplant, gegen 20 Uhr, zogen die Rechten wieder ab. Nachdem sich die Gruppen aufgelöst haben, kam es zu Pöbeleien einzelner Teilnehmer. Die Situation sei aber insgesamt ruhig geblieben, so die Polizeisprecherin.

Alle Nachrichten aus Leipzig und der Umgebung gibt es in der Leipziger Volkszeitung. Mit unserem Probeabo können Sie die Tageszeitung vier Wochen lang umsonst lesen. Das Gratisabo endet automatisch. Wir zahlen – Sie lesen und genießen.

» Weiterlesen : Streit um Asylbewerber-Unterkunft in Leipzig - Polizeigroßaufgebot bei Demonstration

Kostenlos bestellen
Leipziger Volkszeitung

Freie Fahrt auf der B26 bei Darmstadt - Anwohner leiden unter Lärm

18.11.2013 20:26:01 |

Darmstädter Echo



Seitdem das Tempolimit auf der B26 zwischen Darmstadt und Dieburg leiden die Anwohner unter starkem Verkehrslärm. Nun formiert sich eine Bürgerinitiative. Die Bürger fordern ein erneutes Tempolimit. Dies wurde von der Verkehrsbehörde „Hessen Mobil“ auf einem Teil der Strecke gekippt. Am schlimmsten seien nicht die Rush-Hour, sondern die Nachtzeiten, erzählt eine Anwohnerin. Dann verwandele sich die Straße in eine „Teststrecke für Autos und Motorräder“. Im Internet dagegen wird die Aufgabe des Tempolimits gefeiert. Die Anwohner fordern vehement die Wiedereinführung des Tempolimits. Dies sei aber unsicher und könne jederzeit gekippt werden, ärgert sich die Anwohnerin. Viel wichtiger sei der Lärmschutz in Form eines Schutzwalls. „Ein Wall, der kann doch nicht so teuer sein“. Schließlich sei man genauso Steuerzahler wie die Autofahrer, appelliert die lärmgeplagte Roßdorferin. Jeden Tag passieren rund 30 000 Fahrzeuge die Strecke, so die Statistik des Regierungspräsidiums in Darmstadt.

Wie sich der Kampf um den Lärmschutz an der B26 entwickelt? Das lesen Sie im Darmstädter Echo. Die bekannte hessische Zeitung kommt mit einem Probeabo vier Wochenlang umsonst zu Ihnen nach Hause. Und auch um die Kündigung brauchen Sie sich keine Gedanken machen. Das Gratisabo endet nach vier Wochen automatisch.

Jetzt Probeabo für das Darmstädter Echo sichern!

» Weiterlesen : Freie Fahrt auf der B26 bei Darmstadt - Anwohner leiden unter Lärm

Kostenlos bestellen
Darmstädter Echo

Überfall auf Tankstellen bei Schwäbisch Hall: Jüngster Täter erst 13 Jahre alt

16.11.2013 20:44:18 |

Haller Tagblatt



Die Polizei Schwäbisch Hall hat gemeinsam mit der Künzelsauer Kripo sieben Tatverdächtige festgenommen, die für Raubüberfälle auf Tankstellen an der Raststätte Hohenlohe und Mainhardt verantwortlich sein sollen. Laut Angaben der Polizei soll es sich bei den Tätern um eine Jugendbande handeln. Der erste Überfall wurde offenbar von den jüngsten der Gruppe, einem 13-Jährigen einem 14-Jährigen, verübt. Durch das forsche Auftreten der Angestellten seien die beiden aber ohne Beute geflüchtet. Am zweiten Überfall sollen sechs Personen beteiligt gewesen sein. Alle Beschuldigten wurden zunächst festgenommen und seien weitestgehend geständig, so die Polizei. Die Reste der Beute wurden als Beweismittel sichergestellt. Zwei 16 Jahre alte Mädchen kamen wieder auf freien Fuß, die ältesten Täter, 20 und 23 Jahre alt, wurden dem Haftrichter vorgeführt. Ob von der Bande noch weitere Straftaten begangen wurden, ist bisher unklar.

Die Nachrichten aus Schwäbisch Hall bringt Ihnen täglich das Haller Tagblatt nach Hause. Bei uns können Sie die Zeitung vier Wochen lang testen und zahlen dafür keinen Cent. Das Probeabo ist unverbindlich und endet ohne Kündigung.

Schlagen Sie jetzt zu und lesen vier Wochen lang umsonst das Haller Tagblatt.

» Weiterlesen : Überfall auf Tankstellen bei Schwäbisch Hall: Jüngster Täter erst 13 Jahre alt

Kostenlos bestellen
Haller Tagblatt

Verkehrsbeeinträchtigungen: Saarbrücker Stadtautobahn wird wieder gesperrt

15.11.2013 15:14:17 |

Saarbrücker Zeitung



Ab Donnerstag, 15. November, werden Teile der Saarbrücker Stadtautobahn wieder gesperrt. Die Bauarbeiten waren am Wochenende wegen einer defekten Asphalt-Mischmaschine unterbrochen worden. Betroffen davon ist der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Bismarckbrücke und Wilhelm-Heinrich-Brücke. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Montag, 5 Uhr, andauern. Um schneller fertig zu werden, wird auch am Wochenende und nachts gebaut. Bis dahin wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Auffahrt Bismarckbrücke sowie die Ausfahrt Wilhelm-Heinrick-Brückesind in dieser Zeit gesperrt. Die Ampeln in der Stadt bekommen für die Zeit der Bauarbeiten eine andere Schaltung, um möglichst wenig Stau zu verursachen. Die Gegenrichtung ist von den Bauarbeiten nicht betroffen. Trotz Umleitung und angepasster Ampelschaltung wird mit Verkehrsstörungen gerechnet. Der Landesbetrieb für Straßenbau rät den Verkehrsteilnehmern, etwas mehr Fahrzeit einzuplanen.

Nachrichten, Hintergrundberichte, Kommentare, Kleinanzeigen und vieles mehr aus Saarbrücken und dem Saarland gibt in der aktuellen Ausgabe der Saarbrücker Zeitung. Sie können die Tageszeitung vier Wochen lang kostenlos testen. Danach endet ihr Probeabo – Sie brauchen es nicht zu kündigen.

Hier können Sie Ihr Probeabo für die Saabrücker Zeitung kostenfrei und unverbindlich bestellen.

» Weiterlesen : Verkehrsbeeinträchtigungen: Saarbrücker Stadtautobahn wird wieder gesperrt

Kostenlos bestellen
Saarbrücker Zeitung